Marc Lawrence: Waffenschwestern

FISCHER TOR

Waffenschwestern (Mark Lawrence)


TOR Team
17.04.2018

"Waffenschwestern" von Bestseller-Autor Mark Lawrence ist der Auftaktband zu einer neuen Fantasy-Trilogie.

Darum geht es im Buch:

Das Kloster zur süßen Gnade ist kein gewöhnlicher Konvent. Hier leben Mystikerinnen, die das Gewebe der Welt manipulieren, Schwestern der Verschwiegenheit, die sich der Kunst der Täuschung widmen, und hier werden Mädchen zu tödlichen Kriegerinnen ausgebildet. Als die junge Nona von einer Äbtissin in den Konvent geholt wird, ahnt sie nicht, dass ihre Ausbildung sie bis an ihre Grenzen führen wird – und weit darüber hinaus.

"Ich wurde zum Töten geboren – die Götter schufen mich, um zu zerstören."

Nona durchläuft ein rigides Trainingsprogramm, dass sie mit dem mystischen Pfad vertraut macht, den geheimen Künsten des geräuschlosen Tötens und der Fähigkeit, mit den verschiedensten Waffen zu kämpfen. Mit den anderen Novizinnen ist sie in Freundschaft und Liebe – und manchmal auch leidenschaftlichem Hass – verbunden. Nicht alle werden es schaffen, aber diejenigen, die ihren Weg bis zu Ende gehen, werden Teil der Schwesternschaft. Sie werden die gefährlichsten Klingen des Reiches, sie werden Waffenschwestern sein.

Pressestimmen, Preise und Auszeichnungen

»Ein exzellenter Autor.«
George R.R. Martin

“Wie eine Mischung aus Harry Potter und dem Lied des Blutes, nur mit komplett weiblicher Besetzung.”
Tor.com

“Ein Meistererzähler, der seine wahrhaft beeindruckende Welt mit faszinierenden Figuren füllt”
Fantasy Book Review

“Mark Lawrence’ bisher bestes Buch.”
The British Fantasy Society

“Eine schonungslose Geschichte, mit anmutigen, gebrochenen, abstoßenden und sehr sehr menschlichen Protagonisten.”
Sci-Fi and Fantasy Reviews

Über den Autor

Autor Mark Lawrence

© Nick-Williams

 

Mark Lawrence war mehrfach Finalist des Goodreads Choice Awards und ist mit dem David Gemmel Award für den besten Fantasy-Roman ausgezeichnet worden. In Deutschland ist seine erste Trilogie um das „Broken Empire“ bei Heyne erschienen.

Share:   Facebook