Hubble-Teleskop: Fernster Stern von allen entdeckt

© NASA/Hubble

NEWS

Hubble-Teleskop: Fernster Stern von allen entdeckt


Außerdem in unseren News: Die Phantastik Bestenliste April, Samuel R. Delany wird 80, Doctor Who: Legend of the Sea Devils, der kuriose Fall von Silver Shamrock Publishing und die Nominierungen für den Deutschen Science Fiction Preis.

#1 Hubble-Teleskop entdeckt Stern vom Anfang des Universums

Das Hubble-Weltraumteleskop hat einen Fund gemacht, der unter Astronom*innen als Sensation gilt. Kein Stern ist so weit entfernt und so alt wie jener, der letzte Woche entdeckt wurde. Vor 13 Milliarden Jahren soll Earendel (Morgenstern) entstanden sein, 900 Millionen Jahre nach dem Urknall. Ein Blick in die Anfangszeit unseres Universums.

Für die Weltraumforschung war es eine spannende Woche, denn einer neuen Analyse zufolge, die ebenfalls diese Woche veröffentlicht wurde, gibt es auf dem Pluto Eisvulkane, die theoretisch sogar noch aktiv sein könnten. Für Planetenforscher kommt dies durchaus überraschend, hatten sie doch bisher vermutet, dass die Oberfläche des Zwergplaneten viel älter sei.

Record Broken: Hubble Spots Farthest Star Ever Seen

#2 Dietmar Dath zum 80. von Samuel R. Delany

Der amerikanische Autor Samuel R. Delany feiert seinen 80. Geburtstag und Dietmar Dath würdigt den Science-Fiction und Fantasyautor, der seit den 1960ern mit anspruchsvollen und visionären Werken wie Dhalgren oder Babel 17 nicht nur den Afrofuturismus prägte, sondern die gesamte Science Fiction. Und der mit seiner Sword & Sorcery-Reihe Nimmèrÿa nicht weniger als die Entstehung von Zivilisation schildert.

#3 Phantastik Bestenliste April 2022

Neuer Monat, neue Phantastik Bestenliste. Wer etwas Ablenkung in schwierigen Zeiten sucht, findet diese Buchempfehlungen neu auf der Liste: Ada Palmers Dem Blitz zu nah, eine sperrige, herausfordernde aber auch faszinierende Zukunftsvision, inspiriert vom Römischen Reich, für alle, die von Science Fiction mehr als nur Unterhaltung erwarten. Schildmaid: Das Lied der Skaldin von Judith und Christian Vogt, die hier Wikingerfrauen auf ein phantastisches historisches Abenteuer schicken und sich anschicken unseren Blick auf die Wikinger auf den Kopf zu stellen. N. K. Jemisins Die Wächterinnen von New York, Urban Fantasy von der mehrfachen Hugo-Preisträgerin, die aktuelle Problematiken mit phantastischen Elementen hervorhebt. Und Sanctuary – Flucht in die Freiheit von Paola Mendoza und Abby Sher, eine Young-Adult-Dystopie über einen totalitären Überwachungsstaat, dem sich vor allem Jugendliche widersetzen.

Schildmaid: Das Lied der Skaldin
Autor*in: Judith u. Christian Vogt
Jetzt bestellen bei  Jetzt bestellen bei Amazon.de
Die Wächterinnen von New York
Autor*in: N. K. Jemisin
Jetzt bestellen bei  Jetzt bestellen bei Amazon.de
Sanctuary – Flucht in die Freiheit
Autor*in: Paola Mendoza u. Abby Sher
Jetzt bestellen bei  Jetzt bestellen bei Amazon.de

#4 Alessandra Reß, Peter Schmitt und Sören Heim über "Der Träumer in der Zitadelle"

Auf unsere Liste der 100 besten Fantasybücher aller Zeiten hat es Esther Rochon Der Träumer in der Zitadelle nicht geschafft. Doch das macht diesen Klassiker nicht weniger gut und faszinierend. Alessandra Reß (Fragmentansichten) und Peter Schmitt (Skalpell und Katzenklaue) haben sich dem Buch gewidmet und per E-Mail ausführlich darüber unterhalten. Mit an Bord haben sie noch Sören Heim (Lyrik und Prosa) geholt, der auch jene Bände der Reihe gelesen hat, die nur auf Französisch erschienen sind.

#5 Doctor Who – Legend of the Sea Devils: Teaser zum Special

Am 17.04. läuft bei der BBC das Doctor-Who-Special Legend of the Sea Devils, mit dem Jodie Whitaker ihren Abschied als Doctor nehmen wird. Piraten, Seeungeheuer, das ferne China und natürlich wieder ein großes Zeitendurcheinander – dem Teaser nach sieht Whitakers Abschiedsvorstellung nach einem großen Spaß aus.

Legend of the Sea Devils: TRAILER | Doctor Who

#6 Thomas Wagner über das Verschwinden von Silver Shamrock Publishing

Nachdem der kleine und unabhängige amerikanische Verlag Silver Shamrock Publishing ein rassistisches Buch ankündigte, dessen Klappentext schon mehr als gruslig klingt, dauerte es nicht lange, bis er praktisch spurlos verschwand. Die gerechtfertigte Empörung seitens der Leserschaft war entsprechend groß und zahlreiche Autor*innen des Verlags distanzierten sich von ihm. Auf seinem Youtube-Kanal SFF 180 arbeitet Thomas Wagner diesen Fall nachvollziehbar und unterhaltsam auf.

SFF180 Editorial - The Implosion of Silver Shamrock Publishing

#7 Deutscher Science Fiction Preis: Die Nominierungen

Die Nominierungen für den Deutschen Science Fiction Preis (DSFP) wurden bekanntgegeben. Seit 1985 zeichnet eine Jury das jeweils Werke in den Kategorien Beste deutschsprachige Kurzgeschichte und Bester deutschsprachiger Roman aus. Die Preisvergabe findet auf dem SchlossCon 3 (19.–21. August 2022), dem diesjährigen JahresCon des Science-Fiction-Club Deutschland e. V. (SFCD), in Schwerin statt. Der DSFP ist mit 1.000 Euro pro Kategorie dotiert.

Bester deutschsprachiger Roman

DAVE von Raphaela Edelbauer
Stargazer: Das letzte Artefakt von Ivan Ertlov
Stille zwischen den Sternen von Sven Haupt
Der Kandidat von Christian J. Meier
Die Störung von Brandon Q. Morris
Kalte Berechnung von Michael Rapp
Memories of Summer von Janna Ruth
Die silbernen Felder von Claudia Tieschky
Anarchie Déco von J. C. Vogt

Die Störung
Autor*in: Brandon Q. Morris
Jetzt bestellen bei  Jetzt bestellen bei Amazon.de
Anarchie Déco
Autor*in: J. C. Vogt
Jetzt bestellen bei  Jetzt bestellen bei Amazon.de

Tolle Überraschungen ...

... erwarten dich in unserem Newsletter. Preisaktionen, exklusive Gewinnspiele, die besten Neuerscheinungen. Bestelle jetzt unsere Raketenpost!

Bestelle jetzt unseren Newsletter
Share:   Facebook