Brandon Sanderson schockiert die Verlagswelt

NEWS

Brandon Sanderson schockiert die Verlagswelt


Neben dem Clickbait-Aufmacher auch in unseren News: Die Phantastik Bestenliste März, das Ende der SF&F Rundschau, der IPCC-Klimabericht und Science-Fiction- und Fantasyliteratur aus der Ukraine.

#1 Brandon Sanderson sammelt an einem Tag 13 Millionen per Kickstarter für seine neuen Bücher

Diese Woche sorgte Brandon Sanderson für Aufregung, und die Verlagsbranche spürte eine Erschütterung der Macht. In einem Youtube-Video (siehe unten) kündigte er auf äußerst unterhaltsame Weise an, dass er während der Pandemie nicht nur einen zusätzlichen Roman geschrieben hat, sondern gleich ... ach schaut im Video nach, ich will nicht spoilern. Und um diese ohne Verlag in Eigenregie mit einer eigens dafür gegründeten Firma unters Volk zu bringen, startete er eine Kickstarter-Kampagne, die innerhalb eines Tages 13 Millionen Dollar sammelte und damit einen neuen Rekord aufstellte. Während ich diese Zeilen schreibe, liegt der Betrag inzwischen bei 22 Millionen. Die Bücher sollen 2023 in Quartalsabständen erscheinen, als E-Book, Hardcover und Audiobook.

John Scalzi hat eine interessante Einschätzung des Projekts verfasst, in der er erläutert, warum Brandon Sanderson mit diesen Dimensionen eine Ausnahme darstellen dürfte. In der aktuellen Folge vom Buchpodcast Kapitel Eins diskutieren Falko Löffler und Jochen Gebauer darüber, welche Folgen dies für die Verlagsbranche und den Buchmarkt insgesamt haben könnte. Wem Sandersons Video zu lang ist, kann sich das Wesentliche bei Daniel Greene zusammengefasst ansehen.

It's Time to Come Clean — Brandon Sanderson

#2 SF & F Rundschau: Josefson verkündet seinen Abschied

Seit etwas einem Jahr rätselte die deutschsprachige Phantastikgemeinde über das Ausbleiben der SF & F Rundschau im Standard. Die letzte Ausgabe erschien im Januar 2021, danach hieß es, Josefson befände sich im Krankenstand, und dann kam nichts mehr. Weshalb sich natürlich viele Sorgen um ihn machten. Jetzt kann Entwarnung gegeben werden, Jürgen Doppler alias Josefson geht es gut. Allerdings verlässt er den Standard und stellt damit die Rundschau ein, wie er hier bekanntgab. Was ein schwerer Schlag für alle bücherbegeisterten Phantasten ist, war dieses einzigartige Rezensionsformat mit 10 bis 12 Besprechungen gebündelt in ein einem Monat für viele ein Schatzkiste, in der es viele tolle Lesetipps zu entdecken gab.

#3 Die Phantastik Bestenliste März 2022

Die Phantastik Bestenliste März 2022 ist dieses Mal mit nur zwei Neueinsteiger*innen am Start. Aufgrund der aktuellen Weltlage fällt es sicher vielen schwer, sich aufs Lesen zu konzentrieren. Neu auf der 5 Eingestiegen ist Theresa Hannig mit Pantopia, in dem sie einen möglichen Weg aufzeigt, mittels künstlicher Intelligenz zur Utopie zu gelangen. Und auf Platz 10 steht Christina Henry mit Die Chroniken von Peter Pan: Albtraum im Nimmerland (im Original übrigens Lost Boy: The True Story of Captain Hook), einer modernen Neuinterpretation des Kinderbuchklassikers, in der Peter Pan ein Bösewicht ist, der Kinder aus ihren Betten entführt.

Pantopia
Autor*in: Theresa Hannig
Jetzt bestellen bei  Jetzt bestellen bei Amazon.de
Die Chroniken von Peter Pan - Albtraum im Nimmerland
Autor*in: Christina Henry
Jetzt bestellen bei  Jetzt bestellen bei Amazon.de

#4 Der IPCC-Klimabericht mit düsteren Aussichten

In der aktuellen Nachrichtenlage, in der sich alles auf den Krieg in der Ukraine und die Lage in Russland konzentriert, ist der Klimabericht des Weltklimarates, der letzte Woche veröffentlicht wurde, leider etwas untergegangen. Der Bericht ist (wieder einmal und zu Recht) alarmierend. Sämtliche düsteren Szenarien scheinen noch schneller als erwartet einzutreten (z. B. kein linearer Temperaturanstieg, wie in früheren Prognosen), mit noch verheerenderen Konsequenzen (einen Vorgeschmack geben die jüngsten massiven Überschwemmungen in Australien). Und fast alle Akteure bleiben hinter ihren Zusagen und Versprechungen zurück.

#5 Science Fiction und Fantasy mit ukrainischen Wurzeln

Es ist schon traurig, dass erst ein Krieg ausbrechen muss, um sich mit der Kultur und Literatur eines Landes zu beschäftigen. Mir geht es gerade so in Sachen Ukraine. Auf Arte schaue ich mir die Comedy-Serie Diener des Volkes an, in der der aktuelle ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj einen Geschichtslehrer spielt, der unerwartet Präsident wird. Karl Schlögels Entscheidung in Kiew wirft unter dem Eindruck der Krim-Annexion einen Blick aus deutscher (Historiker-)Perspektive auf das Verhältnis zwischen Russland und der Ukraine. Und  Oksana Sabuschkos Roman Museum der vergessenen Geheimnisse zeichnet ein breites Gesellschaftsporträt der Ukraine vom 2. Weltkrieg bis in die Gegenwart.

Es gibt aber auch phantastische Literatur mit ukrainischen Wurzeln. Alex Shvartsman hat auf Future-SF.com einige auf Englisch erschienene Titel zusammengetragen. Z. B. Vita Nostra von Maryna and Sergey Dyachenko, das mir bei Erscheinen schon durch einige begeisterte Besprechungen auffiel. Oder R.B. Lemberg mit den Birdverse-Stories.

Museum der vergessenen Geheimnisse
Autor*in: Oksana Sabuschko
Jetzt bestellen bei  Jetzt bestellen bei Amazon.de
Vita Nostra
Autor*in: Marina & Sergey Dyachenko
Jetzt bestellen bei  Jetzt bestellen bei Amazon.de
The Four Profound Weaves
Autor*in: R. B. Lemberg
Jetzt bestellen bei  Jetzt bestellen bei Amazon.de

Tolle Überraschungen ...

... erwarten dich in unserem Newsletter. Preisaktionen, exklusive Gewinnspiele, die besten Neuerscheinungen. Bestelle jetzt unsere Raketenpost!

Bestelle jetzt unseren Newsletter
Share:   Facebook