Spider-Man - No Way Home

© Marvel/Disney

Außerdem in unseren News: #fantastischeFRAUEN, Sprawlradio über asiatische Science Fiction, Simon Spiegel zu Sounddesign im SF-Film, und kein "Star Trek Discovery".

#1 Spider-Man - No Way Home: Wiedersehen mit alten Bekannten

Im zweiten Trailer von Spider-Man - No Way Home zeichnet sich ab, dass sich hier mehrere Spider-Man-Universen vereinen. Mit dem von Alfred Molina gespielten Doctor Octopus und der Stimme von Willem Dafoe als Green Goblin tauchen zwei Schurken aus den Sam-Raimi-Filmen auf, mit Jamie Foxx Electro aus The Amazing Spider-Man. Es wird erwartet, dass Toby Maguire und Andrew Garfield ebenfalls dabei sein werden, bestätigt ist diese aber noch nicht. Kinostart in Deutschland ist am 16. Dezember.

SPIDER-MAN: NO WAY HOME - Official Trailer

#2 #fantastischeFRAUEN: Wie viele Frauen veröffentlichen Science Fiction auf Deutsch

Unter dem Namen #fantastischeFRAUEN hat Theres Hanning (Pantopia) ein Projekt organisiert, bei dem gezählt wird, wie viele Frauen in der deutschsprachigen Science Fiction veröffentlichen. Auslöser war die Lösch-Diskussion über eine Wikipedialiste von Science-Fiction-Autorinnen. Da Kritik aufkam, dass nicht-binäre Personen hierbei ignoriert werden, wird das jetzt noch von Einzelpersonen nachgeholt.

#3 Sprawlradio: Podcast zu asiatischer Science Fiction

Und im Podcast Sprawlradio war wieder der SF-Experte Wolf aus der Otherland Buchhandlung Berlin zu Gast. Dieses Mal stellt er Science Fiction aus Asien vor, wobei er sich vor allem auf China konzentriert. Von Cixin Liu (Die drei Sonnen) über Hao Jingfang (Wandernde Himmel) bis Quifan Chen (Die Siliziuminsel).

#4 Vortrag: "Sound Design im Science-Fiction-Film"

Vom Phantastikexpereten und Dozenten Simon Spiegel gibt es jetzt einen Vortrag online, der sich mit Sound Design im Science-Fiction-Film beschäftigt. Ich hatte noch keine Gelegenheit, ihn mir anzuhören aber Simons Beiträge zum Genre sind eigentlich immer interessant. Das ganze fand im Rahmen der 14. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt statt.

DE Sound Design im Science-Fiction-Film

#5 Star Trek Discovery: 4. Staffel muss warten

Wer letzten Freitag auf Netflix zeitnah zum US-Start die erste Folge der vierten Staffel von Star Trek Discovery schauen wollte, guckte in die Röhre. Extrem kurzfristitg, nur zwei Tage vor Start, gab Paramount bekannt, dass man die Serie außerhalb der USA von Netflix abgezogen habe. Stattdessen müssen wir uns jetzt bis nächstes Frühjahr gedulden, wenn der Streamingdienst Paramount+ in Deutschland (bei Sky) startet. Das zog eine gewaltige Empörungswelle der internationalen Fans nach sich. Nicht nur, müssen sie jetzt so lange warten, sondern auch noch versuchen, Spoiler aus den USA vermeiden und sie können sich nicht mit ihren dortigen Freunden über die Serie unterhalten, die diese jetzt schon zu sehen bekommen. Ob sich Paramount damit einen Gefallen getan hat ...

Tolle Überraschungen ...

... erwarten dich in unserem Newsletter. Preisaktionen, exklusive Gewinnspiele, die besten Neuerscheinungen. Bestelle jetzt unsere Raketenpost!

Bestelle jetzt unseren Newsletter
Share:   Facebook