Kapsel/Chen Quifan

NEWS

Chinesische Science Fiction und Stadtplanung: Online-Event mit Chen Qiufan und Gao Xiaoxue


Veranstaltungstipp: Kapsel holt chinesische Science Fiction nach Deutschland! Chen Qiufan und Gao Xiaoxue sprechen über die Stadt der Zukunft.

Das Kapsel-Magazin lädt zum Finale der Gesprächsreihe über Science Fiction aus China. Am 11. Oktober wird im ACUD Studio die Stadt als ein Ort sozialer Verknüpfungen betrachtet. Wie werden Städte heute in China und Deutschland heute geplant und welche Formen könnten sie in der Zukunft annehmen? Mit dabei: der Autor Chen Qiufan und die Stadtforscherin Gao Xiaoxue. Moderieren wird die Politikwissenschaftlerin Elizabeth Calderón Lüning. Dolmetscherin ist Susanne Becker-Gonnella.

Gesprächsrunde am 11.10. um 16 Uhr im ACUD Studio, Berlin

Programm:

16.00 Uhr Einlass

16.15 Uhr Podiumsdiskussion mit Chen Qiufan und Gao Xiaoxue; Moderation: Elizabeth Calderón Lüning

Das Gespräch findet auf Deutsch statt; die chinesischen Gesprächsbeiträge werden gedolmetscht.

WICHTIG: Das Event wird live gestreamt! Aufgrund der Corona-Pandemie kann Chen Qiufan nicht nach Berlin reisen. Er wird per Video live zur Diskussion hinzugeschaltet. Die Ticketzahl ist auf 20 limitiert. Bitte schickt eure Reservierung an: hi@kapsel-magazin.de. Den Livestream findet ihr hier bei Acud TV auf Youtube.

Ausgangspunkt der Diskussion ist die Kurzgeschichte „沙嘴之花“ („Die Blume von Shazui“, 2012) des Schriftstellers Chen Qiufan (*1981) aus Shanghai. Im Zentrum der Handlung stehen die einfachen Menschen, die in der Sonderwirtschaftszone Shenzhen dem „Chinesischen Traum“ hinterherjagen. Der urbane Raum entwickelt sich rasant, die Mietpreise steigen ins Unendliche. Die Hauptfiguren arbeiten hart, um in einer Gesellschaft zu überleben, in der nur Geld und Status zählen. Sie alle träumen.

Hier könnt ihr die komplette Geschichte kostenlos anhören: „Die Blume von Shazui“ von Chen Qiufan.

Kapsel · Chen Qiufan – 沙嘴之花 (Die Blume von Shazui)

Teilnehmer*innen:

Chen Qiufan [Autor] … ist einer der bekanntesten und mehrfach ausgezeichneten Science-Fiction-Autoren der jüngeren Generation. Nach seinem Studium in Film und Literatur an der renommierten Peking Universität arbeitete er bei Google und Baidu. Seine erste Kurzgeschichte veröffentlichte er 1997 in Chinas größter Science-Fiction-Zeitschrift Kehuan Shijie. Mittlerweile sind es bereits über 30 Geschichten. Sein Stil wird als Science-Fiction-Realismus bezeichnet, da seine Erzählungen reale Lebenswirklichkeiten abbilden. Einige seiner Science-Fiction-Erzählungen wurden neben Englisch auch ins Deutsche, Italienische und Tschechische übersetzt. 2018 war er Gast auf der Frankfurter Buchmesse. Zuletzt erschien sein preisgekrönter Roman „Die Siliziuminsel“ (Heyne 2019).

Dr. Gao Xiaoxue [Habitat Unit, TU Berlin] ... leitet seit April 2019 das Forschungsprojekt „URA: Urban-Rural Assembly“ in der Habitat Unit. Ziel des Projekts ist es, die integrativen Transformationsprozesse hin zu mehr Nachhaltigkeit an der Stadt-Land-Schnittstelle der Region Huangyan-Taizhou in China zu steuern. Zuvor hat sie an der TU Berlin im Bereich der Stadt- und Architektursoziologie promoviert.

Elizabeth Calderón Lüning [UdK, Weizenbaum Institut] … ist wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Forschungsgruppe „Ungleichheit und digitale Souveränität“ am Weizenbaum Instituts für die vernetzte Gesellschaft. Sie untersucht unter anderem die Zusammenhänge von Digitalisierungsprozessen und der Entwicklung urbaner Räume. Als Mitbegründerin von Common Grounds e.V., berät und lehrt sie zu Themen, wie urbaner Partizipation, Civic-Public Partnerships und lokale Lernprozesse.

Die Reihe:

Der chinesische Science-Fiction-Kosmos bringt zurzeit eine fantastische Erzählung nach der anderen hervor. In Deutschland ist über die Vielfalt und Diversität des Genres noch viel zu wenig bekannt. Mit Kapsel möchte die Redaktion Geschichten der jungen Schriftsteller*innen-Generation auf deutscher Sprache erzählen und zeigen, wie sie die Zukunft sieht.

Bei den fünf Veranstaltungen diskutieren die herausragenden Science-Fiction-Autor*innen aus China Chi Hui, Jiang Bo, Regina Kanyu Wang, Chen Qiufan und Xia Jia – viele von ihnen zum ersten Mal in Deutschland – mit dem Übersetzer und Autor Ken Liu, dem Wissenschaftler Prof. Dr. Song Mingwei, der Journalistin Liang Shuang und mit Berliner Schriftsteller*innen, Sinolog*innen sowie Aktivist*innen über Zukunft und Literatur.

Dazu gibt es Filme, Werkstätten, Konzerte, eine Ausstellung und eine Lesung. Die Schreibwerkstätten werden von der Autorin Anja Kümmel, dem Illustrator Christoph Köster und dem Lyriker Tim Holland geleitet; die Illustrationswerkstätten von Ruohan Wang und Marius Wenker.

Initiiert wurde die Reihe gemeinsam mit dem Verlag Frühwerk sowie der Initiative Acud Macht Neu. Mit Kapsel übersetzen und vermitteln die Sinologin Frederike Schneider-Vielsäcker, der Journalist Lukas Dubro, der Sinologe Felix Meyer zu Venne, der Germanist Chong Shen und der Gestalter Marius Wenker Geschichten aus dem zeitgenössischen chinesischen Science-Fiction-Kosmos und führen zugleich ein Gespräch über Literatur und Zukunft.

Wer die Diskussion mit Xia Jia und Ken Liu verpasst hat, kann sie sich bei Acud TV auf Youtube ansehen:

Kapsel IV - Nachtstreifzug des Drachenpferds

Tolle Überraschungen ...

... erwarten dich in unserem Newsletter. Preisaktionen, exklusive Gewinnspiele, die besten Neuerscheinungen. Bestelle jetzt unsere Raketenpost!

Bestelle jetzt unseren Newsletter
Share:   Facebook