Swamp Thing

© DC

NEWS

Swamp Thing: Das Ding aus dem Sumpf kehrt zurück


Außerdem in unseren Fantasy- und Science-Fiction-News: Diversitätspanel auf der LitBlog Convention und Nnedi Okorafors Produktionsfirma für African Futurism.

#1 Swamp Thing: neuer Teaser-Trailer

Beim Swamp Thing, dem Ding aus dem Sumpf, handelt es sich um eine DC-Comicfigur, die von Len Wein und Bernie Wrightson erfunden wurde (die beide übrigens im Jahr 2017 verstorben sind). Den ersten Auftritt hat der im Sumpf verunglückte und mutierte Wissenschaftler 1971. Eine der bekanntesten Inkarnationen dürfte die 1982er The Saga of the Swamp Thing sein, an der auch Alan Moore mitgewirkt hat. Die erste Verfilmung gab es 1982 durch Wes Craven, von 1990 bis 1993 lief eine TV-Serie. Bei der aktuellen Adaption handelt es sich um eine Serie, die exklusiv für das neue Streamingportal DC-Universe produziert wird — die Fragmentierung des Streaming-Markts schreitet also weiter voran. Start ist der 31. Mai 2019.

#2 LitBlog Convention: Diversität in der Phantastik

Im Rahmen der LitBlog Convention, der jährlich in Köln stattfindenden Bloggerkonferenz, findet am Samstag, 18. Mai von 11.00 Uhr bis 11.40 Uhr eine Podiumsdiskussion unter dem Titel Diversität in der Phantastik - Eine Diskussion über kulturelle Aneignung, Genderrollen und Vielfältigkeit in den Genres Fantasy und Science Fiction. Die Konferenz findet im Verlagshaus der Bastei Lübbe AG in Köln statt. Hier gibt es genauere Infos.

#3 Exodus 39 erschienen

Die 39. Ausgabe des phantastischen Kurzgeschichtenmagazins Exodus ist erschienen. Der Grafikschwerpunkt liegt in der Galerie auf den Werken von Jan Hoffmann. Kurzgeschichten steuern bei: H. D. Klein, Herbert W. Franke, Thomas Arne Winter, Jacqueline Montemurri, Christopher Ecker, Victor Boden, C. M. Dyrnbertg, Ulf Fildebrandt und Erik Simon.

  • Exodus 39

    © Jan Hoffmann

#4 Africanfuturism Productions, Inc

Die amerikanische Autorin Nnedi Okorafor (Binti) hat die Gründung einer Firma verkündet, die sich ganz der Produktion von Serien widmen wird, die sich im Untergerne des afrikanischen Futurismus bewegen. Aktuell befindet sich bei HBO eine Serienadaption ihres Romans Wer fürchtet den Tod in Arbeit. Ob diese Serie unter die Ankündigung fällt, ist nicht bekannt.

Share:   Facebook