See: Reich der Blinden

© Apple TV

NEWS

See: Trailer zur Serie mit Jason Momoa


Außerdem in unseren Fantasy- und Science-Fiction-News: Die Besetzung zu Terry Pratchetts "The Watch", Dietmar Daths Sachbuch "Niegeschichte" und phantastische Dokumentationen auf Arte.

#1 See: Trailer zur Serie von Apple TV+

Am 1. November startet mit Apple TV+ ein weiterer neuer Streamingservice, und zu den ersten Angeboten dort gehört die postapokalyptische SF-Fantasy-Serie See: Reich der Blinden mit Jason Momoa. Sie erzählt von einer Welt, in der die wenigen Überlebenden alle blind sind, bis das Wunder geschieht und wieder sehende Kinder geboren werden. Was nicht allen gefällt, weshalb die Kinder geschützt werden müssen. Apple TV+ wird 4,99 Euro im Monat kosten, aber wohl deutlich weniger Content im Angebot haben als z. B. Disney+.

#2 Terry Pratchetts The Watch: Cast der Stadtwache steht

Dass die BBC eine Serie aus Terry Pratchetts Scheibenweltromanen um die Stadtwache machen wird, ist bereits bekannt. Und kürzlich wurde die Besetzung bekanntgegeben: Die Rolle des Kommandanten Sam Vimes (dt. Sam Mum) wird Richard Dormer (Fortitude, Game of Thrones) übernehmen, Hauptmann Karotte wird von Adam Hugill gespielt, Cheery (Grinsi Kleinpo) von Jo Eaton-Kent, die Werwolf-Obergefreite Delphine Angua von Marama Corlett, Lady Sibyll von Lara Rossi. Die Rolle des Diebes Carcer übernimmt Sam Adewumni. Ob sich die Handlung um den Roman Die Nachtwächter dreht, in dem Carcer auftaucht, ist nicht bekannt. Die Dreharbeiten beginnen am 30. September in Südafrika.

#3 Phantastische Dokumentationen auf Arte

Der Kultursender Arte hat aktuell einige interessante Dokumentation zu phantastischen Themen in der Mediathek. Zum Beispiel Tarzan, dem Affenmenschen auf der Spur über die berühmte Figur von Edgar Rice Burroughs, jenen britischen Lord, der als Kind im Dschungel von Affen aufgezogen wird. Burroughs Werk selbst kommt allerdings etwas zu kurz, der Film konzentriert sich vor allem auf die bekannten Comicadaptionen (Burne Hogarth!) und Verfilmungen (nur Dracula wurde öfters verfilmt).

In Die Schlümpfe: Grüße vom blauen Planeten dreht sich alles um die kleinen, blauen Geschöpfe des belgischen Comickünstlers Peyo, und wie er es verstand, sie durch geschicktes Marketing zu einem weltweiten Franchise aufzubauen. Dazu kommen alte Wegfährten ebenso zu Wort wie seine Tochter. Besonders interessant sind all die Interpretationen zur Schlumpfgemeinschaft, dem künstlich geschaffenen Wesen Schlumpfine und dem bösen Zauberer Gargamel.

Der magische Kinosommer 1982 gehört zu den prägendsten Kinojahren der jüngeren Geschichte, mit bahnbrechenden Filmen und Blockbustern, die bis heute tiefe Spuren in der Popkultur hinterlassen haben: Conan der Barbar, Tron, Mad Max: The Road Warrior, Blade Runner, Das Ding aus einer anderen Welt und ET der Außerirdische.

Und in der Reihe Moneypulation gibt es einen kurzen Clip darüber, wie Retromarketing funktioniert, erklärt am Beispiel von Star Wars.

Star Wars - Retro-Marketing | #Moneypulation

#4 Niegeschichte: Science Fiction als Kunst- und Denkmaschine von Dietmar Dath

Sekundärliteratur zur Science Fiction erscheint auf Deutsch eher selten, zum Glück gibt es noch Dietmar Dath. Der legt mit dem tausendseitigen! Niegeschichte: Science Fiction als Kunst- und Denkmaschine ein Sachbuch vor, das sich anschickt, eine Mischung aus Theoriegeschichte des Genres und einer persönlichen Erkundung desselbigen zu bieten.

  • Niegeschichte
Share:   Facebook