Stephen Kings "Es"

© Warner Bros Pictures

NEWS

Stephen Kings Es, Majorie Prime und der World Fantasy Award


... dazu eine neue Fantasyserie von R. A. Salvatore, der Arthur C. Clarke Award und weitere Nachrichten aus der Science-Fiction- und Fantasy-Welt. 

"Sie fliegen, sie fliegen alle" - Neuer Trailer zu Stephen Kings "Es"

Am 28. September kommt der zweite Versuch in die Kinos, Stephen Kings meisterhaften Coming-of-Age-Horrorroman zu verfilmen. Der erste Versuch von 1990 als Zweiteiler für Fernsehen krankte ein wenig an dem niedrigen Budget und einem verhunzten Ende, konnte aber mit einem grandiosen Tim Curry als Pennywise dem tanzenden Clown punkten. Ob es dem deutlich jüngeren Bill Skarsgård gelingen wird, in diese große Fußstapfen zu treten, bleibt abzuwarten. Von der Ausstattung her machen die bisherigen drei Trailer einen guten Eindruck, wobei sie weniger auf subtilen Grusel setze, sondern vielmehr auf Jumpscares und die klassische Steigerungsdramarturgie von Hollywoodtrailern. Es soll der erste von zwei Filmen sein, der sich auf die Kindheitspassagen konzentriert, während sich der zweite Film dann um den erwachsenen Club der Verlierer dreht

World Fantasy Award - die Nominierten

Er gehört zu den wichtigsten Phantastikpreisen der Welt. Auch wenn die Preisträger es leider nicht immer in die deutsche Übersetzung schaffen, spricht die jährliche Wahl der Jury für sich. Hier gibt es die Nominierten in allen Kategorien, unten nur die Romane. Meines Wissens nach ist bisher noch keiner der nominierten Romane auf Deutsch erschienen, Der Tag, an dem Hope verschwand von Claire North ist für Oktober 2017 bei Bastei Lübbe angekündigt (interessant, dass man hier den Originaltitel ins Gegenteil verkehrt hat). Bei Ruff stehen die Chance sicher gut, da von ihm bisher alles übersetzt wurde und HBO eine Serie aus dem Buch machen will. Jemesin sehe ich durchaus auch im Bereich des Möglichen, da von ihr schon einiges auf Deutsch erschienen ist.

NOVEL

  •     Mishell Baker, Borderline (Saga Press)
  •     Betsy James, Roadsouls (Aqueduct Press)
  •     N.K. Jemisin, The Obelisk Gate (Orbit)
  •     Claire North, The Sudden Appearance of Hope (Redhook US/Orbit UK)
  •     Matt Ruff, Lovecraft Country (Harper)

"Majorie Prime" - Trailer

Schon nach den ersten Sekunden des Trailers musste ich sofort an die britische SF-Anthologie-Serie Black Mirror (die man unbedingt gesehen haben sollte) denken (vor allem wegen des Computerprogramms, mit dem man sich unterhält), und prompt kokettiert der Trailer auch damit. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Theaterstück von Jordan Harris und wurde von Michael Almyreda (Cherry 2000) inszeniert. Mit dabei sind unter anderem John "Don Draper" Hamm, Tim Robbins, Geena Davies und Lois Smith. Kinostart in den USA ist der 18. August, über eine Veröffentlichung in Deutschland ist noch nichts bekannt.

Arthur C. Clarke Award für Colson Whitehead

Für seinen Roman The Underground Railroad hat der amerikanische Schriftsteller Colson Whitehead in diesem Jahr schon so einige Preise abgeräumt (aktuell steht er auch auf der Longlist für den Man Booker Prize), jetzt kommt noch der renommierte britische SF-Award dazu, der nach dem SF-Pionier Arthur C. Clarke benannt ist. In diesem Jahr ist der Preis der Jahreszahl entsprechend mit 2017 Pfund dotiert.

"Happy!" - erster Teaser

Serien mit sprechenden Pferden haben eine lange Tradition, man denke nur an Mr. Ed (1961 - 1966) oder BoJack Horseman. Das geflügelte blaue Pferd, das hier dem Ex-Cop Nick Sax mit der Stimme von Patton Oswald (Spence aus King of Queens) erscheint, scheint allerdings etwas lebhafter unterwegs zu sein, als der gute alte Mr. Ed, der im Prinzip nur im Stall stand.

R. A. Salvatore - neue Fantasyserie

Es gibt Fantasyautoren, die Reihen geschrieben haben, die so erfolgreich über all ihren anderen Werken ragen, dass die kleinen Versuche, in neue Welten auszubrechen, im Schatten des Hauptwerks verkümmern, und die Autoren dazu "verdammt" sind, immer und immer wieder in die erfolgreiche Welt zurückzukehren. So erging es Raymond Feist mit seiner Midkemia-Saga, Terry Brooks mit Shannara, Terry Goodkind mit Das Schwert der Wahrheit und Robert Jordan einst mit Das Rad der Zeit. Bei R. A. Salvatore ist es die Saga vom Dunkelelfen Drizzt Do’Urden, die alles überragt, wie zum Beispiel die kurzlebige Reihe um die Dämonendämmerung. Nach über 40 Büchern in der Welt von Drizzt, Wulfgar, Cattie-bri und dem Zwerg Bruenor Heldenhammer will er es noch mal wissen und startet (wenn auch keinen Genrewechsel wagend) im Februar 2018 eine neue Fantasyreihe, deren erster Band Child of a Mad God heißen wird.

Child of a Mad God


Die nächsten SFF News gibt es am Montag, den 31. Juli!

Share:   Facebook