"Kingsman: Golden Circle"

© 20th Century Fox

NEWS

"Kingsman: Golden Circle", der Deutsche Science Fiction Preis 2017 und Avatar


Unsere Science-Fiction- und Fantasy-News sind da. Dieses Mal mit Neuigkeiten zu Kingsman: Golden Circle,  den Startterminen für gleich vier Avatar-Fortsetzungen und den Gewinnern des Deutschen Science Fiction Preises 2017


***

"Kingsman: Golden Circle"

Als die Comicverfilmung Kingsman: The Secret Service, nach der Vorlage von Mark Millar und Dave Gibbons, 2014 in die Kinos kam, schlug der ultrabrutale Film mit tiefschwarzem Humor als wunderbar überdrehte James-Bond-Parodie wie eine politisch völlig unkorrekte Bombe ein. Gestern veröffentlichte 20th Century Fox einen Teaser, der für heute einen ersten Trailer für die Fortsetzung Kingsman: Golden Circle ankündigt, die am 28. September, wieder unter der Regie von Matthew Vaughn, bei uns in die Kinos kommen wird. Hier der erste Trailer:

Der Doctor beim March of Science

Am Wochenende fand der March of Science statt. Weltweit demonstrierten Wissenschaftler und andere aufgeklärte Menschen dafür, Wissenschaft und ihre Ergebnisse, Fakten und Errungenschaften nicht weiter abzuwerten, wie es aktuell in den USA unter der Regierung von Donald Trump stattfindet. Dort wurden die Budgets von staatlichen wissenschaftlichen Einrichtungen wie dem National Park Service oder der Environmental Protection Agency (der Umweltschutzbehörde) erheblich gekürzt, und es wurde ihnen teilweise verboten, auf ihren offiziellen Internetseiten über Tatsachen wie den Klimawandel zu berichten. Beim Science March in London war auch ein ganz besonderer Doctor dabei, wie IO9 berichtet.

Deutscher Science Fiction Preis vergeben

Das Komitee des SFCD hat die diesjährigen Preisträger des Deutschen Science Fiction Preises bekannt gegeben. In der Kategorie Bester Roman geht der Preis an Dirk van den Boom für Die Welten der Skiir 1: Prinzipat (Cross Cult 2016). Für die Beste Kurzgeschichte wurde Michael K. Iwoleit für Das Netz der Geächteten (in: Gamer. Hrsg.: Armin Rößler, Frank Hebben und André Skora. Begedia Verlag 2016) ausgezeichnet.
Der Politikwissenschaftler Dirk van den Boom hat inzwischen schon an die 100 Romane geschrieben (darunter auch zahlreiche Heftromane) und ist vor allem für seine Reihen um die Tentakelkriege und die Kaiserkrieger sowie die Serie Rettungskreuzer Ikarus (alles Atlantis Verlag) bekannt, und seit vielen Jahren im Fandom aktiv.
Michael K. Iwoleit ist schon seit Jahrzehnten als SF-Autor tätig (z. B. Psyhack) und gilt als profunder Kenner der deutschsprachigen SF-Kurzgeschichtenszene. Den DSFP hat er zuvor bereits viermal gewonnen, mit dem Kurd Laßwitz Preis wurde er zweimal ausgezeichnet.
Die Preisverleihung des mit 1.000 Euro pro Kategorie dotierten Preises findet am Freitag den 16.6. um 17.00 Uhr auf dem Eurocon in Dortmund statt.

  • Dirk van den Boom

    © Rachel van den Boom

  • "Die Welten der Skiir: Prinzipat" - Cover
  • "Gamer" - Cover

"Avatar"- Termine für die Fortsetzungen

Das Warten hat ein Ende. Also nicht das Warten auf die Fortsetzungen, sondern das auf die Termine für die Kinostarts. Das Team um James Cameron, das gleich vier Fortsetzungen zu Avatar auf einmal drehen wird, hat jetzt die Starttermine bekanntgegeben. Folgende Tage kann man sich dafür schon mal in den (vermutlich noch nicht vorhandenen) Kalendern anstreichen: 18. Dezember 2020, 17. Dezember 2021, 20. Dezember 2024 und dem 19. Dezember 2025! An diesen Terminen werden die vier Fortsetzungen ins Kino kommen.
Im Jahr 2009 begeisterte der erste Avatar-Film Millionen Kinozuschauer mit seiner revolutionären 3-D-Technik, die für ein ganz neues Kinoerlebnis sorgte. Inzwischen hat sich die Technik etabliert und wird in vielen großen Blockbustern verwendet. Man darf gespannt sein, ob Camerons Fortsetzungen auch ohne den Technik-Bonus des Neuen punkten können bzw. ob er sich etwas Neues hat einfallen lassen.


Die nächsten SFF News gibt es am Mittwoch, den 26. April!

Share:   Facebook