New York 2140 - Cover

© Stephan Martiniere

NEWS

Preisträger Seraph, Kim Stanley Robinson und "Life"


Unsere Science-Fiction- und Fantasy-News sind da. Dieses Mal mit den Preisträgern des Seraph, Kim Stanley Robinson und dem Kino-Neustarter "Life".

***

Seraph auf der Leipziger Buchmesse verliehen

 Am Donnerstag den 23. März 2017 wurde der diesjährige Seraph, der Preis der Phantastischen Akademie, verliehen. In der Kategorie Bestes Buch geht der Seraph an die Hachenburger Autorin Katharina Seck für Die silberne Königin (Bastei Lübbe). Julia Lange durfte den Preis für das Beste Debüt für ihren Roman Irrlichtfeuer (Knaur) entgegennehmen.

In Die silberne Königin geht es um 24-jährige Emma, die in der Chocolaterie von Madame Weltfremd das Märchen von ebenjener Königin erzählt bekommt. Irrlichtfeuer handelt von der jungen Alba, die vom Fliegen träumt und während der Verwirklichung ihres Traums in die Wirren einer Revolution im Stadtstaat Ijsstedt gerät, in der das magische und gefährliche Irrlichtfeuer eine wichtige Rolle spielt.

  • Julia Lange

    ©Hofstätter Fotografie

  • Irrlichtfeuer
  • Katharina Seck
  • Die silberne Königin

Kim Stanley Robinson in Deutschland

Nächste Woche kommt der amerikanische SF-Autor Kim Stanley Robinson nach Deutschland, der vor allem durch seine Mars-Trilogie (Roter, Grüner und Blauer Mars) bekannt geworden ist, und sich einen Ruf als einer der härtesten unter den Hard-SF-Autoren erarbeitet hat, da er stets kompetent eine große Fülle wissenschaftlichen Kenntnissen in seinen Romane unterbringt. Obwohl kein Naturwissenschaftler, war er auch schon als Berater für die NASA in Bezug auf den Mars tätig. Auf Deutsch erschien zuletzt sein Roman Aurora, in dem er einen pessimistischen Blick auf eine mögliche Kolonisation fremder Planeten wirft. Am Dienstag den 28.03. wird er ab 18.30 Uhr im Klimahaus in Bremerhaven seinen aktuell auf Englisch erschienenen Roman New York 2140 vorstellen, in dem der amerikanischen Metropole das Wasser bis zum Hals steht; am Donnerstag den 30.03. dann ab 20.00 Uhr im Wasserturm Kreuzberg, veranstaltet von der Otherlandbuchandlung in Berlin, deren Miteigentümer Jakob Schmidt aus den deutschen Passagen des Buchs lesen wird, das er gerade ins Deutsche übersetzt.

Kim Stanley Robinson

© CC BY-SA 3.0

"Life" is live

Gestern ist der Science-Fiction-Film Life in den deutschen Kinos angelaufen. Der Trailer verspricht einen Weltraumgrusler im Stile von Alien, mit Anleihen an Gravity, der auf einer Weltraumstation spielt, auf der ein außerirdischer Organismus außer Kontrolle gerät. Der Guardian hat dazu einen Artikel (mit Spoilerwarnung) von Charles Bramesco veröffentlicht, der von einer Rückkehr zum Body Horror spricht und weitere aktuelle Filmbeispiele anführt.

Hier der deutsche Trailer:

Golkonda schließt sich Europa an

Der Berliner Golkonda Verlag, der sich in den letzten Jahren einen hervorragenden Ruf als Garant für anspruchsvolle Phantastik erarbeitet hat, wird ab dem 1. April zum Europa Verlag München gehören, der sämtliche Geschäftsanteile erworben hat. Golkonda wurde 2010 von Hannes Riffel gegründet, 2012 stieg Karlheinz Schlögl als Gesellschafter mit ein. Seit 2010 brachte man anspruchsvolle Kurzgeschichtenbände von AutorInnen wie Ted Chiang, David Marusek oder Kij Johnson heraus; Romane unter anderem von Samuel R. Delany, Jo Walton, Joe R. Lansdale oder George R. R. Martin; die Kult-SF-Reihe Captain Future; aber auch Klassiker von Ludwig Tieck oder Victor Hugo; sowie die Sachbuchreihe Memoranda. Ab Herbst soll es dann als Imprint bei Europa weitergehen.

Share:   Facebook