PAN-Story des Monats: die Jury

© Comfreak – pixabay

FICTION

PAN-Story des Monats: die Jury


Mit der PAN-Story des Monats präsentiert TOR ONLINE jeden Monat eine ganz besondere phantastische Kurzgeschichte, die von einer eigens zusammengerufenen Jury des Phantastik-Autoren-Netzwerks ausgewählt wird. Wer genau dahintersteckt, erfahrt ihr hier.

 

Das Phantastik-Autoren-Netzwerk (PAN) e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich der Förderung der Phantastik verschrieben hat. Seit 2015 fördert PAN Projekte, die sich mit phantastischen Genres beschäftigen.

Da zahlreiche PAN-Mitglieder Expertise im Bereich Anthologien, Kurzgeschichten und Abwicklung von Ausschreibungen besitzen, hat der Verein eine Jury nominiert, welche die Kurzgeschichtenauswahl und -ausschreibungen für die PAN-Story des Monats auf TOR ONLINE abwickelt.

Bei den Jurymitgliedern handelt es sich um:

Anke Höhl-Kayser

Anke Höhl-Kayser (geb. 1962) liebt Literatur schon ihr ganzes Leben lang und hatte das riesige Glück, ihre Leidenschaft zum Beruf machen zu können. Jedes Semester ihres Literaturwissenschaftsstudiums (Abschluss M.A.) hat sie schamlos genossen. Seit 2009 schreibt sie in unterschiedlichen Genres (Fantasy, Jugendbuch, Science-Fiction, Lyrik, heitere Literatur). Hauptberuflich arbeitet sie als Lektorin. Einige ihrer Kurzgeschichten wurden mit Preisen ausgezeichnet. 2015 gewann sie den DrachenStern-Fantastik-Preis in der Rubrik Science Fiction. 2018 stand ihr SF-Roman »Das Geheimnis der Sternentränen« auf der Shortlist des Deutschen Phantastik Preises. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Wuppertal.

Mehr auf www.hoehl-kayser.de

Angela Stoll

Seit Angela Stoll Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer als Puppenspiel im Fernsehen gesehen hat, ist sie der Fantasy verfallen. Schon als kleines Kind konnte sie stundenlang still an einem sonnigen Ort sitzen und sich selbst Geschichten erträumen. Aufgeschrieben hat sie diese erst mit über vierzig Jahren. Unter A. G. Stoll veröffentlicht sie eigenverlegte Bücher, unter Angela Stoll in diversen Verlagen.

Bernhard Stäber

Bernhard Stäber wurde 1967 in München geboren, studierte in Berlin Sozialarbeit und arbeitete im sozialpsychiatrischen Bereich sowie in der Kinder- und Jugendhilfe. Seit 2012 lebt er als hauptberuflicher Autor, Lektor und Übersetzer in Norwegen. Er veröffentlicht Skandinavienthriller und Phantastik, Letztere in der Vergangenheit unter dem Pseudonym "Robin Gates". 

Ju Honisch

Ju Honisch studierte Geschichte und Anglistik in München. Eine Weile lebte und arbeitete sie in Irland. Inzwischen wohnt sie in Hessen. Sie schreibt Kurzgeschichten und Romane, von denen gleich zwei mit Preisen bedacht wurden: dem Deutschen Phantastik Preis (bestes Romandebüt) für „Das Obsidianherz“ und dem SERAPH für „Schwingen aus Stein“. Zur Entspannung macht sie Musik und schreibt Lieder im Phantastik-Bereich.

Vieles, was Ju Honisch schreibt, gehört in den Bereich der Phantastik oder ist nicht weit entfernt davon angesiedelt. Allzu niedliche Feen und romantische Elflein wird man allerdings umsonst in ihren Büchern suchen. Sie mag es spannend. Sie mag es schwarzhumorig. – Und was wäre das Leben schon ohne wenigstens ein bisschen Zuneigung?

www.juhonisch.de

Stephanie Kempin

Stephanie Kempin, von klein auf bekennender Bücherwurm, hat u. a. Literaturwissenschaft studiert und anschließend den Weg als freie Lektorin und Autorin eingeschlagen. Wenn sie nicht gerade an eigenen oder fremden Manuskripten arbeitet oder auf Messen unterwegs ist, ist sie häufig auf Konzerten oder Festivals zu finden, bei denen die meisten Besucher fröhliches Schwarz tragen.

Thomas Lohwasser und Vanessa Kaiser

Thomas Lohwasser und Vanessa Kaiser stammen beide aus dem idyllischen Mittelhessen. Seit 2009 schreiben sie als Autorenduo phantastische Geschichten mit zumeist düsteren Einschlägen, die bisher in zahlreichen Anthologien veröffentlicht wurden. Zudem sind sie Herausgeber dreier Kurzgeschichtensammlungen und wirken seit 2015/2016 in der Jury der Storyolympiade mit. Im Oktober 2016 erschien im Verlag Torsten Low ihr erster Roman »Herbstlande«, der in Gemeinschaftsarbeit mit Fabienne Siegmund und Stephanie Kempin entstand. »Herbstlande - Verklingende Farben« folgte im Oktober 2019.

2019 starteten sie außerdem (als Autorentrio mit Thomas Karg) das Projekt »Die Erben Abaddons«, eine postapokalytische Romanreihe mit Science-Fiction- und Adventure-Anteilen. Bisher erschienen: Band 1, »Nimmerland« und Band 2, »Remedium«. Weitere Bände sind in Arbeit.

Seit 2017 sind sie Vollmitglieder bei PAN.

Weitere Infos unter: www.lohwasser-kaiser.de

Share:   Facebook