Catherynne M. Valente

NEWS

Ein Blick auf die feministische Phantastik 2018 und weitere News


Außerdem in unseren Fantasy- und Science-Fiction-News: Die BBC über Science Fiction und den Klimawandel, der Guardian über die Rezeption von "Good Omens" bei Erscheinen und der Tagesspiegel über die phantastische Literaturszene in Berlin.

"Cheryl’s 2018 in Feminist Speculative Fiction"

Für das Magazin Vector der British Science Fiction Association blickt Cheryl Morgan auf die feministisch-phantastische Literatur des Jahres 2018 zurück. Darunter auch Catherynne M. Valentes Space Opera, wo es um eine intergalaktische Version des Euro Vision Song Contest geht, dessen Verlierern die Auslöschung der gesamten Spezies droht. Mit European Travels for the Monstrous Gentlewoman erschien der zweite Band von Theodora Goss' Reihe The Extraordinary Adventures of the Athena Club, deren erster Teil, The Strange Case of the Alchemist's, Daughter erstaunlicherweise immer noch keinen deutschen Verlag gefunden hat. So, wie viele weitere interessante Empfehlungen in diesem Artikel.

European Travel for the Monstrous Gentlewomen
The Descent of Monster
The Tea Master and the Detective

"Shakespeare und Science-Fiction: Hier treffen sich Berliner Lesefans"

Für den Tagesspiegel hat Michael Pöppl  einen Blick auf die Berliner Literaturszene geworfen, und zwar vor allem auf die phantastische, die sich seit 2013 rund um die Otherland Buchhandlung mit all ihren Lesungen, Bookclubs, Rollenspielabende konzentriert. Erfreuliche Beobachtung der Otherlander am Rande: Die Kundschaft wird immer weiblicher.

"Now Apokalypse" - Trailer

Now Apokalypse ist eine Serie des amerikanischen Pay-TV-Sender Starz, unter anderem produziert von Steven Soderbergh, entwickelt von Karley Sciortino und Greg Araki (Kaboom). Wer Arakis Filme kennt, der wird seinen Stil sofort wiedererkennen: grelle Farben, hart am Kitsch entlangschrammend, aber trotzdem schick gefilmt, mit schräger aber trotzdem einfühlsam geschriebener Story um eine Gruppe von Teenagern, die es mit Verschwörungen und übernatürlichen Phänomenen zu tun bekommt. Die Serie startet am 10. März und wird bei uns vermutlich auf dem kostenpflichtigen Amazon-Prime-Kanal StarzPlay zu sehen sein. Hier ein erster Trailer:

Wie Science Fiction Lesern hilft, den Klimawandel zu verstehen.

Auf BBC Culture erklärt Diego Arguedas Ortiz, wie die Science Fiction ihren Lesern dabei helfen kann, den Klimawandel zu verstehen. Dafür beschäftigt er sich vor allem mit 2140, dem aktuellen Roman von Kim Stanley Robinson über ein New York, das in den Fluten eines steigenden Meeresspiegel versunken ist, womit sich die New Yorker, pragmatisch wie sie sind, aber arrangiert haben. Anders als trockene Klimaberichte packen solche Romane die LeserInnen auf einer emotionalen Ebene und steigern die Empathie für die Figuren, die in den Geschichten unter den Folgen des Klimawandels zu leiden haben.

"'Good Omens' isn't funny? That's hilarious" - Eine Rezensionsretrospektive

Nächstes Jahr wird Good Omens (Ein gutes Omen) von Neil Gaiman und Terry Pratchett 30, in diesem Jahr startet eine Serienadaption mit David Tennant. Aus diesem Anlass hat sich Sam Jordison für den Guardian mal angesehen, wie das Buch zur Zeit seines Erscheinens von der Kritikk aufgenommen wurde. "Good Omens is a direct descendant of The Hitchhiker’s Guide to the Galaxy, a vastly overpraised book or radio programme or industry or something that became quite popular in Britain a decade ago when it became apparent that Margaret Thatcher would be in office for some time and that laughs were going to be hard to come by." Nuff said!

"Good Omens" - Trailer

Share:   Facebook