Faragna

© Benchmark Labs

NEWS

"Faragna" – eine computeranimierte Fantasyserie aus Ägypten


Außerdem in unseren Fantasy- und Science-Fiction-News: die neue "SF&F Rundschau", das Heftmagazin "Basement Tales" und die Preisträger des Deutschen Phantastik Preises 2018.

"Faragna" – erster Trailer zur ägyptischen Serie

Faragna ist eine computeranimierte Fantasyserie aus Ägypten. Es geht um zwei tollpatschige Museumswächter, die mittels Magie im alten Ägypten landen und dort aufregende Abenteuer erleben. Die Serie wird von Benchmark Labs produziert, einem Animationsstudio, das in Kairo ansässig ist. Die Serie soll zunächst 30 Folgen haben, wo man sie sich wird ansehen können, ist mir aber noch nicht ganz klar. Ich werde euch auf dem Laufenden halten. Hier gibt es weitere Infos.

"Lauft, der Weltenzerstörer kommt!" – die neue SF&F Rundschau

Die neue SF&F Rundschau von Weltenkritiker Josefson ist am Start, mit einem mörderischen Roboter, der den letzten Teil seines Tagebuchs vorlegt; mit einem Blick ins dunkle Herz Amerikas in Stephen Kings Der Outsider und mit der Frage, wie die Weltgeschichte verlaufen wäre, wenn Stanley Kubrick mit den Beatles als Hobbits tatsächlich Herr der Ringe verfilmt hätte – worüber Bryce Zabel in Once There Was a Way: What If The Beatles Stayed Together? spekuliert.

"Basement Tales" Nr. 1 erschienen

Gerade ist die erste Ausgabe des Magazins Basement Tales erschienen. "Eine Heftreihe für den besonderen Geschmack." Dabei handelt es sich um ein Kurzgeschichtenmagazin für Abseitiges und Schräges. Jede Ausgabe hat ein bestimmtes Thema, das von jeweils vier AutorInnen bearbeitet wird. In Nr. 1 heißt dieses Thema Bodensatz und enthält Geschichten von Christian von Aster, Alex Jahnke, Germaine Paulus und Heike Schrappe. Es erscheint im erst 2018 gegründeten Verlag THE DANDY IS DEAD. Bisher sind sechs Ausgaben geplant.

  • Basement Tales Vol. 1

Deutscher Phantastik Preis 2018 – die Gewinner

Am Wochenende wurde in Berlin auf der Phantastika, die im Rahmen des German Comic Con stattfand, der Deutsche Phantastik Preis verliehen. In der Kategorie Bester deutscher Roman ging er an Kai Meyer für sein rasantes Weltraumabenteuer Die Krone der Sterne. Als Bester internationaler Roman wurde Leigh Bardugos Fantasy-Gaunerroman Das Lied der Krähen ausgezeichnet. Bestes deutschsprachiges Romandebüt ging an Julia Dippel für Izara – Das ewige Feuer. Den Preis für die Beste deutschsprachige Kurzgeschichte konnte sich Gerd Scherm für Der geheimnisvolle Gefangene sichern. Die Beste deutschsprachige Anthologie/Kurzgeschichtensammlung wurde The U-Files vom Talawah-Verlag. Als Bestes deutsches Sekundärwerk erhielt den Preis das Magazin Nautilus – Abenteuer & Phantastik, das inzwischen leider nicht mehr im Print erscheint. Beste deutschsprachige Grafikerin ging an Lydia Rode für Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr, Bester deutscher Comic an Florian Biege für Die Stadt der Träumenden Bücher – Buchhaim. Und den DPP für die Beste deutsche Serie erhielten Robert Corvus und Bernhard Hennen für ihre Phileasson-Saga. Das Beste deutschsprachige Hörspiel wurde Der Totengräbersohn 1 von Sam Feuerbach und Robert Frank. Der Preis ist mit 500 Euro pro Kategorie dotiert.

Alle anwesenden Preisträger des DPP 2018

Alle anwesenden Preisträger des DPP 2018 / © Dirk van den Boom

Share:   Facebook