KOLUMNE

Die Weisheit der Nerds: Dr. Egon Spengler


„Ihr dürft nie die Laserströme kreuzen. Das wär’ ziemlich schlecht.“

Egon Spengler, Ghostbusters

 

Seine Ghostbuster-Kollegen sind kurz davor, sich und den Rest der Welt unfreiwillig selbst in die Luft zu jagen – und Egon warnt sie auf die denkbar beiläufigste Weise. Was auch nicht wirklich überrascht – die breite Masse denkt sowieso, dass Geeks eher nüchterne Geister sind. Was ganz und gar nicht stimmt, denn dass Geeks leidenschaftlich sind, steht außer Frage: Mal streiten sie sich darüber, welcher X-Man der beste ist, mal versetzt ein neues Hubble-Foto die Geek-Gemeinde in geradezu lächerliche Aufregung. Ist das Hirn aber vollgestopft mit Leidenschaft für ausgefallene, einzigartige Dinge, dann bleibt nicht viel Platz für vergleichsweise normale Gefühle ... zum Beispiel für die Angst vor einem gewalttätigen, schrecklichen Tod. Warum auch? Der Tod ist ja nichts Besonderes, weil er jeden irgendwann trifft. Aber ein Exoplanet in der Goldlöckchen-Zone? Der ist schon ein oder zwei Ausrufezeichen wert!! Also: Wann immer ein Geek reichlich lakonisch darauf hinweist, dass eine bestimmte Handlung „schlecht“ wäre, sollte man ganz genau hinhören – jedenfalls wenn man am eigenen Wohlergehen oder am Fortbestand der menschlichen Rasse interessiert ist.

 

 

Ihr fragt euch jetzt sicher, was es eigentlich mit diesem Exoplaneten in der Goldlöckchen-Zone auf sich hat. Recherchiert das am besten selbst – und betrachtet es als Übung in Sachen Geekiness.

 

 

 

Aus dem Amerikanischen von Achim Fehrenbach

 

Copyright © 2011 by Quirk Productions, Inc.
All rights reserved.
First published in English by Quirk Books, Philadelphia, Pennsylvania.
Für den deutschen Text: © 2016 S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main

Share:   Facebook