Nerd-Talk mit Becky Chambers

NERD TALK

Durch die Galaxie mit ... Autorin Becky Chambers


In unserer Interviewreihe "Durch die Galaxie" haben wir regelmäßig Autoren an Bord, die uns einige mal mehr mal weniger verrückte Fragen beantworten und uns mit auf eine Reise durch ihren eigenen Kosmos nehmen. Heute hat Becky Chambers, Autorin von "Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten", unser Raumschiff betreten. Wir starten in 3...2...1...

Du kannst einen persönlichen Song auswählen, der immer dann abgespielt wird, wenn du einen Raum betrittst. Welcher wäre das?

Ihr erinnert euch an die Serie Sailor Moon, die in den 90ern lief? Dabei gab’s immer die Melodie, die eingespielt wurde für die Outer Senshi – die hätte ich auch gern. 

Outer Senshi Theme

Welches ist dein absolutes Lieblingsmärchen?

Das ist echt schwierig, aber ich würde sagen Die kleine Meerjungfrau, vor allem auch, weil das Märchen ein Paradebeispiel dafür ist, auf wie viele Arten eine Geschichte adaptiert werden kann. Meine bisher liebste Version des Märchens ist übrigens Ponyo.

Ponyo - Das grosse Abenteuer am Meer

Endlich hat die Menschheit Kontakt zu fremden Wesen aus einer anderen Galaxie aufgenommen. Was ist die erste Information, die du diesen Wesen über uns Menschen und die Erde mitteilen möchtest?

Auch wenn alle Beobachtungen von außen dagegen sprechen: Wir tun wirklich unser bestes – ganz ehrlich.

Wie bist du mit SF und Fantasy in Berührung gekommen?

Ehrlich gesagt weiß ich nicht mehr, ob ich Star Trek oder Star Wars zuerst gesehen habe, aber das liegt vor allem daran, dass mein Erinnerungen erst einsetzen, als die beiden Serien schon fester Bestandteil meine Lebens waren. Was Bücher angeht, habe ich sofort angebissen, als  mir meine Mutter Der Hobbit als Gutenachtgeschichte vorgelesen hat. Mein erstes Science-Fiction-Buch war Die Zeitfalte von Madeleine L’Engle. Ich hab‘s gelesen bis es auseinandergefallen ist.

Was ist dein Lieblingsmonster aus Literatur, Kino, TV?

Die Gallertwürfel  aus Dungeons & Dragons natürlich!

Hast du ein Lieblingswort?

Myriade.

Welche Technologie aus futuristischen oder phantastischen Roman- oder Filmstoffen sollte am besten jetzt schon existieren?

Ganz klar – der medizinische Tricorder. 

Share:   Facebook