© Disney/Warner Bros./Sony Pictures Entertainment

KINO

Kinofilme 2020: Auf diese Science-Fiction- und Fantasy-Filme freuen wir uns!


Peter Osteried
14.01.2020

    Wie jedes Jahr wagen wir den Blick in die Zukunft und schauen, welche Science-Fiction- und FantasyFilme uns 2020 erwarten. 

    [Nie mehr die neuesten Trailer, Filmstarts und Buchneuheiten verpassen! Bestelle jetzt unseren Newsletter!]

    Der Unsichtbare

    Kinostart: 12. März 2020

    Der Klassiker von H.G. Wells wurde schon häufig verfilmt, das erste Mal 1933 von James Whale. Dessen Film ist nach wie vor eines der großen Highlights dieses etwas beschränkten Subgenres. Leigh Whannell, der mit Upgrade einen der besten Science-Fiction-Filme der letzten Jahre abgeliefert hat, hat sich der Geschichte nun angenommen. Elisabeth Moss (The Handmade’s Tale) spielt Cecilia, deren Mann sich das Leben nimmt und ihr ein Vermögen hinterlässt. Aber sie vermutet, dass sein Tod nur gestellt war und er nun unsichtbar ist. Sie fühlt sich von ihrem Mann, der sie zu Lebzeiten misshandelt hat, verfolgt, während um sie herum Menschen sterben.

    Der Film war eigentlich als Teil von Universals Dark Universe gedacht, das aber nach dem Abschneiden von Die Mumie mit Tom Cruise gleich wieder beerdigt wurde. Johnny Depp hätte dann der Unsichtbare sein sollen. Leigh Whannel übernahm das Projekt, das nun losgelöst vom Dark Universe ist.

    Der Unsichtbare: Trailer

    A Quiet Place 2

    Kinostart: 19. März 2020

    Nur zwei Jahre, nachdem der erste Teil überraschend erfolgreich war, präsentiert John Krasinksi das Sequel, das mehr oder minder direkt anschließt und zeigt, welchen Schrecken und Gefahren sich die Familie Abbott in der Außenwelt stellen muss. Sie erkennen, dass die Kreaturen, die auf Geräusche reagieren, nicht die einzige Bedrohung sind. Ob damit nun andere Kreaturen oder einfach nur Menschen gemeint sind? Eines ist auf jeden Fall sicher: Auch dieser Film wird wieder sehr still werden. Neben den Stars des ersten Teils sind hier auch Cillian Murphy und Djimon Hounsou zu sehen.

    A Quiet Place 2: Teaser

    Artemis Foul

    Kinostart: 28. Mai 2020

    Der Film war schon mal für August 2019 angekündigt – und in unserer Vorschau für das Jahr enthalten. Wir rekapitulieren: Der erfolgreiche Roman von Eoin Colfer kam bereits 2001 heraus. Damals schon wollte Miramax einen Film daraus machen. Über die Jahre wurde das Projekt mehrmals angekündigt, 2013 nahm sich Disney der Sache an und man erklärte, der Film würde die ersten beiden Romane umfassen. Zwei Jahre später war ein Regisseur an Bord: Kenneth Branagh. Und bald kann man das Ergebnis im Kino besichtigen.

    Artemis Fowl muss seinen kriminellen Vater retten und stürzt sich mit seinem Butler und Bodyguard in ein Abenteuer, in dem auch Feen vorkommen – die ausgeraubt werden sollen. Aber das ist nur der Anfang eines Fantasy-Abenteuers, mit dem Disney sicher die Kassen zum Klingeln bringen wird.  Der junge Ferdia Shaw spielt Artemis Fowl II, während Nonso Anozie seinen Butler darstellt. Außerdem sind Judi Dench und Josh Gad mit dabei.

    Artemis Fowl: Trailer

    The Purge 5

    Kinostart: 10. Juli 2020 (US-Termin)

    Nach vier Filmen, einem davon ein Prequel, und einer bisher aus zwei Staffeln bestehenden Serie soll dies der krönende Abschluss im Kino sein. James DeMonaco, der die Purge erfunden hat, hat erneut das Drehbuch geschrieben. Inszeniert wurde er von Everardo Gout. Worum es geht, ist wie immer unklar. Man will überraschen. Eine wird es aber nicht geben. Produzent Jason Blum wollte eigentlich Sylvester Stallone in der Hauptrolle besetzen, dazu ist es aber nicht gekommen.

    Jungle Cruise

    Kinostart: 23. Juli 2020

    Nach Pirates of the Carribean, der auf einem Ride in den Disney-Vergnügungsparks basierte, gibt es nun mit Jungle Cruise den nächsten Versuch in diese Richtung. Dwayne Johnson ist der Captain eines kleinen Schiffs, das von Emily Blunt angeheuert wird – auf der Suche nach einem sagenhaften Artefakt. Mit dem einher geht auch ein übernatürlicher Aspekt, in erster Linie wird Jungle Cruise aber auf reichlich Action, Abenteuer und Fun setzen. Der Film soll sich am Klassiker African Queen aus den 1950er Jahren mit Humphrey Bogart und Katherine Hepburn orientieren, während Johnsons Figur eine Art Indiana Jones ist. Der Trailer sieht auf jeden Fall ausgesprochen spaßig aus.

    Jungle Cruise: Trailer

    Infinite

    Kinostart: August 2020 (US-Termin)

    Ein Mann entdeckt, dass seine Halluzinationen tatsächlich Visionen seiner früheren Leben sind. Klingt erstmal nicht so spektakulär, am Regie-Ruder saß aber Antoine Fuqua, sodass man reichlich Action erwarten darf. Dafür spricht auch die Besetzung mit Mark Wahlberg. Fuqua und Wahlberg haben schon im Jahr 2007 mit Shooter für coole Action gesorgt. Weiter mit dabei sind Dylan O’Brien (Maze Runner), Chiwetel Ejiofor (Children of Men) und Rupert Friend (Homeland).

    Ghostbusters: Lecacy

    Kinostart: 13. August 2020

    Was für ein Sakrileg: Der Film startet in den USA schon am 10. Juli, hier muss man gut einen Monat länger warten. Und das, wo dies der Ghostbusters-Film ist, den man schon 2016 lieber als den gesehen hätte, der damals in die Kinos kam. Denn in diesem Film sind die alten Ghostbusters Dan Aykroyd, Ernie Hudson, Bill Murray und Sigourney Weaver dabei. Wie groß ihre Rollen sind, ist noch unklar. Der erste Teaser hat komplett auf sie verzichtet und stellt stattdessen lieber Jugendliche in den Mittelpunkt, die eine Verbindung zu den ursprünglichen Ghostbusters haben. Dem Teaser nach zu urteilen, wird der Film also vom Feeling auch ein wenig wie Stranger Things sein. Da passt es, dass dessen Star Finn Wolfhard hier mit dabei ist. Außerdem hat man Ant-Man Paul Rudd, was immer einen Pluspunkt wert ist. Der Film wurde von Jason Reitman inszeniert, dem Sohn von Ivan Reitman, der die ersten beiden Filme gedreht hat.

    Ghostbusters: Legacy - Trailer

    Bill & Ted face the Music

    Kinostart: August 2020 (US-Termin)

    29 Jahre nach dem zweiten Teil sind Keanu Reeves und Alex Winter wieder Bill und Ted. Denen war einst verheißen worden, dass ihre Musik das Universum retten würde, aber seitdem haben die Möchtegern-Rocker musikalisch so gar nichts gerissen. Dafür sind sie jetzt Väter mittleren Alters. Die Töchter werden von Brigette Lundy-Pain und Samara Weaving gespielt. Die Regie übernahm Dean Parisot (Galaxy Quest), das Skript ist von Ed Solomon und Chris Matheson, die schon die ersten beiden Filme geschrieben hatten. Das ist der Film des Jahres 2020. Zumindest dann, wenn man zu den älteren Semestern gehört und Bill & Ted schon zum Ende der 1980er und Beginn der 1990er Jahre begeistert abgefeiert hat. Volle Kanne, Hoschi!

    Monster Hunter

    Kinostart: 3. September 2020

    Paul W.S. Anderson kann Horror (Event Horizon), aber auch Sci-Fi-Action (Star Force Soldier, Resident-Evil-Filme). Jetzt hat er das Capcom-Game Monster Hunter verfilmt. Lieutenant Artemis und ihre loyalen Soldaten werden auf eine neue Welt gebracht, wo sie sich einem Feind mit enormen Kräften stellen müssen. Klingt nicht nach hochgeistiger Unterhaltung, aber genau das, was man von Anderson erwarten darf: stylishe Action. Seine Frau Milla Jovovich spielt Artemis. Weiterhin sind Ron Perlman (Hellboy), Tony Jaa (Ong-Bak) und der Deutsche Jannik Schümann (Jugend ohne Gott) dabei. Der Film wird von Constantin produziert. 

    Bios

    Kinostart: 8. Oktober 2020

    Auf einer postapokalyptischen Erde soll ein Roboter nach dem Ableben seines Erbauers dessen geliebten Hund beschützen. Der Roboter nimmt sich dieser Aufgabe an und lernt, was es heißt, zu leben, zu lieben, Freunde zu haben, kurz: menschlich zu sein. Game of Thrones-Regisseur Miguel Sapochnik hat den Film inszeniert, in den Hauptrollen agieren Tom Hanks und Caleb Landry-Jones.

    Dune

    Kinostart: 19. November 2020

    Vielleicht ist Frank Herberts Dune der größte Science-Fiction-Roman aller Zeiten, ganz sicher gehört er aber zu den wichtigsten Klassikern des Genres. Herbert hat die Geschichte selbst fortgesetzt und insgesamt sechs Romane geschrieben, die ein unglaubliches Epos darstellen, aber gar nicht so sehr auf Action abzielen, sondern philosophisch wirken und ein Geflecht an konkurrierenden Parteien darstellt, das Game of Thrones-Ausmaße locker übertrifft.

    Eigentlich hätte man darum auch gedacht, dass eine Adaption in Form einer Fernsehserie am besten wäre, der brillante Regisseur Denis Villeneuve (Arrival, Blade Runner 2049) bringt das Ganze aber ins Kino. Früh wurde dabei bekannt, dass er den ersten Roman in Form von zwei Filmen aufbereitet, um so dem immensen Reichtum der Vorlage gerecht werden zu können. Villeneuve hat ein beeindruckendes Ensemble vereint: Rebecca Ferguson, Timothee Chalamet, Zendaya, Jason Momoa, Oscar Isaac, Dave Bautista, Josh Brollin, Stellan Skarsgard, Jarvier Bardem und Charlotte Rampling sind in den Hauptrollen zu sehen. Bei der Vorlage, dem Regisseur und der Schauspielriege darf man nicht weniger als ein Meisterwerk erwarten! 

    The Tomorrow War

    Kinostart: Dezember (genauer Termin noch unklar)

    In diesem Action-Sci-Fi-Film wird ein Mann zur Armee eigezogen und muss in einem Krieg kämpfen, in dem es um nichts weniger als das Schicksal der Menschheit geht. Aber um zu gewinnen muss er sich seiner Vergangenheit stellen. In den Hauptrollen agieren Yvonne Strahovski (THE HANDMAID’S TALE), Seychelle Gabriel (Falling Skies), J.K. Simmons (Spider-Man) und Chris Pratt (Guardians of the Galaxy).

    Chaos Walking

    Kinostart: steht noch nicht fest

    Der Film hätte schon im Februar 2019 laufen sollen. Immerhin wurde der Film schon im Sommer 2017 gedreht! Man adaptiert den ersten Roman der Chaos-Walking-Trilogie von Autor Patrick Ness, der mit Sieben Minuten nach Mitternacht im Kino war und den Doctor Who-Ableger Class verantwortet hat.

    In der nahen Zukunft glaubt Todd Hewitt, dass ein Virus alle Frauen auf einer Kolonie-Welt getötet und bei ihm die Fähigkeit ausgelöst hat, die Gedanken von Tieren und Menschen lesen zu können. Doch dann trifft er auf eine Frau, von der nur Stille ausgeht: Viola Eade. Zusammen versuchen sie, die wahre Geschichte dieser Neuen Welt zu ergründen.

    Der Film ist mit Tom Holland, Daisy Ridley und Mads Mikkelsen sehr gut besetzt. Die Regie führte Doug Liman, der schon mit Edge of Tomorrow gezeigt hat, dass er sich im SF-Genre sehr wohl fühlt. Das wird hier wohl nicht viel geholfen haben, denn da der Film so extrem verschoben wurde, kein festes Startdatum hat und auch praktisch nicht beworben wird, kann man von einem Desaster ausgehen.

    Boss Level

    Kinostart: steht noch nicht fest

    Für seinen Science-Fiction-Film hat Joe Carnahan ein illustres Ensemble versammelt, zu dem auch Mel Gibson, Naomi Watts, Michelle Yeoh, Frank Grillo und Ken Jeong gehört. Es geht um einen sich im Ruhestand befindlichen Soldaten der Special Forces, der sich am Tag seines Todes in einer niemals endenden Zeitschleife befindet. Klingt nach Und täglich grüßt das Murmeltier, Source Code und Happy Deathday nicht so originell, aber vielleicht kann Carnahan daraus ja doch mehr machen, als man erwarten würde.

    Tolle Überraschungen ...

    ... erwarten dich in unserem Newsletter. Preisaktionen, exklusive Gewinnspiele, die besten Neuerscheinungen. Bestelle jetzt unsere Raketenpost!

    Bestelle jetzt unseren Newsletter
    Share:   Facebook