Das DC-Multiversum breitet sich aus

© DC Comics / Warner Bros.

FILM

Das DC-Multiversum breitet sich aus


In den USA liefen die ersten drei Folgen des großen Crossover-Events CRISIS ON INFINITE EARTHS mit Folgen von SUPERGIRL, BATWOMAN und FLASH. Im Januar folgen die letzten beiden Teile in ARROW und LEGENDS OF TOMORROW. Schon jetzt lohnt aber der Blick auf diese ungewöhnliche Geschichte, die sich an der gleichnamigen Comic-Miniserie aus den 1980er Jahren orientiert, aber ein gänzlich gegensätzliches Ziel hat.

Als DC im Jahr 1985 mit der Publikation von „Crisis on Infinite Earths“, einer zwölfteiligen Miniserie von Marv Wolfman und George Perez, begann, geschah das unter der Prämisse, dass das seit 1938 angewachsene DC-Universum beerdigt und durch ein neues ersetzt wird. In den Comics waren die DC-Welten so sehr gewuchert, dass man leicht den Überblick verlieren konnte. Die seit den 1950er publizierten Helden lebten auf Erde-1, die Helden, die DC schon in den 1940er Jahren veröffentlichte und die durch neue Generationen abgelöst wurden – darunter etwa Flash und Green Lantern – wurden auf Erde-2 verfrachtet, so dass die zeitlich eigentlich voneinander getrennten Helden parallel existieren und auch gemeinsame Abenteuer erleben konnte. Im Lauf der Jahre wuchs das Multiversum immer weiter an und zeitigte so viele Erde, dass DC zur Mitte der 1980er Jahre alles auf eine einzige verdichten und einen Neustart ausführen wollte. Das geschah 1986, aber die Zeit einer einzigen Erde war nicht wirklich langlebig. Es dauerte nicht lange, bis die Autoren erneut Erde-2 und Co. ins Spiel brachten.

Bei der ARROWVERSE-Version dieses Events verhält es sich nun anders. Hier hat man nicht vor, alles, was zuvorkam, zu negieren, sondern vielmehr eine Vielzahl sehr unterschiedlicher DC-Film- und TV-Produktionen der letzten 40 Jahre zum Teil des Multiversums zu machen. Das ARROWVERSE wächst damit also an.

Alleine in den ersten drei Folgen werden schon mehr als zehn andere Serien und Filme in das Multiversum integriert. Das sind so viele, dass man argumentieren kann, jeder DC-Film und jede DC-Serie sind Teil des Multiversums. Man hatte beim Crossover nur nicht die Zeit, ihnen allen eine kleine Szene zuzugestehen. Das ist natürlich der Stoff für Diskussionen, wir wollen uns nun aber ansehen, welche Serien und Filme nun definitiv mit dem Multiversum des ARROWVERSE verwoben worden sind.

Der erste Teil des Crossovers findet in der Serie SUPERGIRL statt. Am Anfang der Folge wird das Konzept des Multiversums vom Monitor erläutert. Das übrigens in einem Monolog, der sehr ähnlich dem ist, der dem Comic vorangestellt war.

 

Die BATMAN-Filme (1989-1997)

Auf Erde-89 sieht man den von Robert Wuhl gespielten Reporter Alexander Knox auf einer Bank sitzen, als der Himmel rot wird und die Crisis sich bemerkbar macht. Danny Elfmans Hauptthema aus BATMAN wird angespielt. Wuhl hat zudem eine Zeitung in der Hand, die von Batmans Sieg über den Joker berichtet. Damit zählt nicht nur BATMAN, sondern auch BATMANS RÜCKKEHR zum Multiversum. Zudem sind BATMAN FOREVER und BATMAN & ROBIN direkte Fortsetzungen der Burton-Filme, so dass man insgesamt vier Filme hat. Erde-89 hat seine Nummer dem Erscheinungsjahr von BATMAN zu verdanken: 1989.

Die BATMAN-Fernsehserie (1966-1968)

Auf Erde-66 sieht man Burt Ward in Zivil. Sein Pullover zeigt die typischen Robin-Farben – und er darf sogar einen seiner „Heiliges Irgendwas“-Sprüche zum Besten geben. Die Designation dieser Erde beruht auf dem Erscheinungsjahr der Serie, die 1966 debütierte. Damit wächst das Multiversum um 120 Episoden und den Film BATMAN HÄLT DIE WELT IN ATEM.

TITANS (2018 – 2019)

Auf Erde-9 sieht man ganz, ganz kurz Alan Ritchson als Hawk und Curran Walters als Robin. Beide sind Hauptdarsteller der Serie TITANS. Diese wird zwar wie die ARROWVERSE-Serien von Greg Berlanti produziert, ist aber nicht Teil des Universums, jetzt aber Teil des Multiversums. Damit einher geht, dass auch DOOM PATROL ein Teil des Multiversums ist, da diese Serie als direkter Spin-off von TITANS entstanden ist. Bis dato hat man damit zwei Staffeln TITANS und eine Staffel DOOM PATROL. Weitere sollen folgen.

Crisis on Infinite Earths Opening Intro | Supergirl

Bei BATWOMAN gibt es den zweiten Teil von CRISIS ON INFINITE EARTHS. Auch dort gibt es drei Erden, die verschiedene Filme und Serien retroaktiv zum Teil dieses großen Multiversums machen.

BATMAN – Die Zeichentrickserie (1992-1995)

Auf Erde-99 begegnen Batwoman und Supergirl einem alt gewordenen Bruce Wayne. Dieser wird von Kevin Conroy gespielt, der damit erstmals als Batman zu sehen ist. Seine Stimme leiht er der Figur aber bereits seit mehr als einem Vierteljahrhundert. Conroy sprach Batman und Bruce Wayne – jeweils mit unterschiedlicher Intonation – in der 1992 gestarteten Zeichentrickserie BATMAN. Diese wird damit auch Teil des ARROWVERSE. Dass sie Zeichentrick ist, ist dabei weniger bedeutsam, da es auch Zeichentrick-Spin-offs von ARROWVERSE-Shows wie VIXEN gibt. Das sind 85 Episoden und der Film BATMAN UND DAS PHANTOM. Conroy hat Batman danach noch oft gesprochen, man kann aber darüber diskutieren, ob die weiteren Zeichentrickserien als direkte Fortsetzung der 1992er-Show gelten dürfen. Fraglich ist auch, ob man BATMAN OF THE FUTURE dazurechnen kann, eine Zeichentrickserie, die 1999 startete – darum Erde-99 –, und in der Conroy einen alten Bruce Wayne spielt, der einem jungen Nachfolger hilft. Wir zählen sie mal nicht, da der alte Bruce der Serie ganz anders ist als der Bruce dieser BATWOMAN-Episode. Vor allem gilt die erste Zeichentrickserie, deren Titelthema auch kurz angespielt wird.

SMALLVILLE (2001-2011)

Auf Erde-167 treffen Kal-El, Lois Lane und Iris West-Allen auf den von Tom Welling gespielten Clark Kent. Er ist nicht als Superman zu sehen, weil Welling wie in SMALLVILLE wollte, dass es um Clark Kent geht. Darum erfährt man hier auch, dass er seine Superkräfte aufgegeben hat und mit Lois Lane ein normales Leben führt. Erica Durance ist auch als Lois Lane zu sehen. Das sind 217 Folgen, die Teil des Multiversums werden.

CRISIS ON INFINITE EARTHS (2019) Tom Welling Clark Kent Scene

SUPERMAN (1978-2006)

Auf Erde-96 sieht man Brandon Routh erneut als Clark Kent bzw. Superman. So wie er die Figur auch 2006 in SUPERMAN RETURNS spielte, aber älter und gebrochener. SUPERMAN RETURNS ist eine direkte Fortsetzung der SUPERMAN-Filme mit Christopher Reeve. Zwar hatte man damals erklärt, dass nur die ersten beiden Teile zum Kanon gehören, in einer Szene in dieser BATWOMAN-Folge erinnert sich Superman aber an ein Ereignis aus SUPERMAN III – DER STÄHLERNE BLITZ. Damit werden die vier SUPERMAN-Filme mit Reeve, aber auch SUPERMAN RETURNS zum Teil des Multiversums. Damit nicht genug, zählt nun auch der SUPERGIRL-Film aus dem Jahr 1985 dazu, da der sich direkt auf die Reeve-Filme bezieht.

CRISIS ON INFINITE EARTHS "Brandon Routh As Superman"

Der dritte Teil des Crossovers findet in THE FLASH statt. Hier gibt es einen Auftritt, der das Multiversum nicht wirklich erweitert, weil der alte Rote Blitz schon im Jahr zuvor im „Elseworlds“-Crossover dabei war. Wir zählen ihn nun aber mit, da eine ganze Serie daran hängt.

Flash – Der Rote Blitz (1990-1991)

Erde-90 ist nach dem Produktionsjahr von FLASH – DER ROTE BLITZ benannt. Dies ist die Serie, in der John Wesley Shipp als Barry Allen zu sehen ist. Damals wurden 22 Episoden produziert.

The Flash - (1990) Official Trailer

Black Lightning (2018-2019)

Als BLACK LIGHTNING im Jahr 2018 debütierte, war die Serie so etwas wie der Außenseiter. Zwar wird sie von Greg Berlanti produziert und läuft auch auf dem US-Network CW, auf dem alle anderen ARROWVERSE-Serien zu sehen sind, ist aber kein Teil davon. Unklar ist auch nach diesem Crossover, auf welcher Erde BLACK LIGHTNING spielt, aber der Superheld wird hier auf Erde-1 transferiert, um im großen Kampf zu helfen. Damit kommen drei weitere Staffeln (mit dem Potenzial, dass noch mehr daraus werden) zum Multiversum dazu.

Birds of Prey (2002-2003)

Auf Erde-203 sind die BIRDS OF PREY angesiedelt. Dabei handelt es sich um eine kurzlebige Serie, die von den Abenteuern von Oracle (ehedem Batgirl), Huntress und Dinah Lance erzählt. In der THE FLASH-Folge ist nun nur Ashley Scott als Huntress zu sehen, aber man kann Dina Meyer als Oracle hören. Die Serie brachte es damals nur auf 14 Episoden.

CRISIS ON INFINITE EARTHS "Birds of Prey Cameo" Clip

Lucifer (2015-2020)

Die Einbeziehung dieser Serie hätte man nicht unbedingt erwartet, aber John Constantine sucht Lucifer auf Erde-666 auf. Der Name ist hier wohl selbsterklärend. Das Interessante an diesem kurzen Auftritt von Tom Ellis in der Rolle des Lucifers ist, dass diese Szene zeitlich vor der eigentlichen Serie spielt. LUCIFER endet im Jahr 2020 mit insgesamt 68 Folgen.

DCTV Crisis on Infinite Earths Crossover - Lucifer Cameo

Noch ist unklar, ob man weitere Verbindungen des Multiversums im vierten und fünften Teil des Crossovers aufbauen wird, der momentane Stand ist aber schon beeindruckend, da Stand jetzt das gesamte Universum um 616 Filme und TV-Episoden angewachsen ist – und weiter wächst, da ein paar dieser Serien noch produziert werden. Gerade dieser Anwuchs macht die Erschaffung eines Multiversums so faszinierend, weil DC damit etwas hat, das es bei den verschiedenen Film- und TV-Inkarnationen von Marvel gibt gibt: Eine Möglichkeit, wirklich alles miteinander zu verbinden. 

Tolle Überraschungen ...

... erwarten dich in unserem Newsletter. Preisaktionen, exklusive Gewinnspiele, die besten Neuerscheinungen. Bestelle jetzt unsere Raketenpost!

Bestelle jetzt unseren Newsletter
Share:   Facebook