Die besten Filmschurken aller Zeiten

FILM

Gut böse: Die 10 besten Schurkenfiguren der Filmgeschichte


Böse. Böser. Joker? Joaquin Phoenix spielt den wohlbekannten Batman-Erzfeind ganz neu: als leidenden Außenseiter mit Wahnvorstellungen. Grund genug, sich zehn weitere Kinoschurk*innen anzuschauen, die vielschichtig und einzigartig sind.

Der neue "Joker"-Kinofilm lässt die Kritiker nicht kalt: Die Rezensionen reichen von wahren Lobeshymnen bis hin zu absoluten Verrissen. Warum das so ist? Vielleicht deshalb, weil dieser Joker, gespielt von Joaquin Phoenix, so gar nicht zu den gängigen Superschurken-Klischees passen will.

Er ist nicht das absolute Böse, sondern ein Stückweit das Produkt seines gesellschaftlichen Umfeldes und ein geisteskranker Mensch. Diese Ambivalenz mag all jene verschrecken, die lieber einen fest definierten Gegenpart zu Superhelden wie Batman, Super-Man und Spider-Man haben möchten. Wobei diese mittlerweile längst nicht mehr ausschließlich als strahlende Helden porträtiert werden, sondern als Menschen mit ihren ganz eigenen Problemen.

Wer also auf Action und klare Fronten aus ist, wird den neuen "Joker" nur schwer verdauen können. Wer aber bereit ist, sich auf die Figur und ihren Werdegang einzulassen, wird mit einer der faszinierendsten, düstersten Charakterstudien der Filmgeschichte belohnt.

Woraus sich gleich die Frage ableitet, was überhaupt "das Böse" ist: Entsteht es durch kalt berechnendes, unmoralisches Handeln - oder kann es auch durch Wahn und Wahnsinn entstehen, vielleicht sogar dadurch, dass man "das Gute" vielleicht nur ein bisschen zu sehr will? Vor diesem Hintergrund ist es spannend, sich zehn weitere vielschichtige Schurkenfiguren der Filmgeschichte anzuschauen.

Thanos (Avengers: Infinity War, 2018)
(gespielt von Josh Brolin)

Thanos ist ein Überzeugungstäter. Das macht ihn so gefährlich. Er begründet, warum er das halbe Universum auslöschen muss – und tut dann genau das. Der selbst ernannte Erlöser setzt seine Wahnvorstellungen mit voller Konsequenz in die Tat um und sammelt in aller Ruhe die Infitiy-Steine, die er dafür braucht. Am Ende sieht man ihn zufrieden lächeln: Er hat die Welt per Genozid vom "Problem" der Überbevölkerung befreit. Josh Brolin gelingt es, dem melancholischen Riesen im Pixelkostüm furchteinflößendes Leben einzuhauchen.

Thanos (Avengers: Infinity War, 2018)

Norman Bates (Psycho, 1960)

(gespielt von Anthony Perkins)

"Psycho" ist so etwas wie der Urvater aller Slasher-Filme. Norman Bates ist ein schizophrener Mörder mit Mutterkomplex - ein vielschichtiger Bösewicht, der auf den ersten Blick ganz harmlos daherkommt. Alfred Hitchcock schuf mit der Adaption des gleichnamigen Romans von Robert Bloch ein Meisterwerk und eine Figur, die unzählige Horrorfilmmacher inspirierte. Duschen war danach nie mehr dasselbe.

 

Norman Bates (Psycho, 1960)

Hannibal Lecter (Das Schweigen der Lämmer, 1991)

(gespielt von Anthony Hopkins)

Dr. Lecter ist ein Feingeist, der menschliche Leber gerne mit Fava-Bohnen und einem guten Glas Chianti genießt: Kaum jemals davor und danach war ein Filmschurke so furchteinflößend wie der von Anthony Hopkins mit fröstelnder Seelenruhe verkörperte Massenmörder. Die junge FBI-Agentin Clarice Starling (Jodie Foster) ist seinen Psycho-Tricks anfangs wehrlos ausgeliefert. Auch wenn Lecter die meiste Zeit hinter Panzerglas ist, gelingt es ihm, direkt in die Untiefen unserer Seelen zu blicken.

Hannibal Lecter (Das Schweigen der Lämmer, 1991)

Amy Dunne (Gone Girl, 2016)

(gespielt von Rosamund Pike)

Amy Dunne macht keine geringe Wandlung durch: Anfangs noch liebende Ehefrau, wird sie zur Mörderin, die ganz Amerika narrt. Die Ermordung von Desi Collings (Neil Patrick Harris) zählt in ihrer Blutrünstigkeit zu den traumatischsten Szenen der Filmgeschichte. Auch ihr Cool-Girl-Monolog (siehe Trailer) hat sich uns ins Gedächtnis gebrannt.

Amy Dunne (Gone Girl, 2016)

Anton Chigurh (No Country For Old Men, 2007)

(gespielt von Javier Bardem)

Javier Bardem hat für die Rolle des schicksalsversessenen Killers Anton Chigurh nicht nur einen der miesesten Haarschnitte der Filmgeschichte in Kauf genommen. Er hat auch eine schauspielerische Meisterleistung abgeliefert. Wenn Chigurh würfelnd und philosophierend durch die staubigen Weiten reist und seine Opfer mit einem Bolzenschussgerät hinrichtet, dann ist das nichts für schwache Nerven. Da kann nicht mal Bardems Bond-Bösewicht-Performance mithalten.

Anton Chigurh (No Country For Old Men, 2007)

Colonel Hans Landa (Inglourious Basterds, 2009)

(gespielt von Christoph Waltz)

Ähnlich wie Hannibal Lecter ist auch Hans Landa ein Feingeist: Der "Judenjäger" verfolgt seine Opfer aufs Erbarmungsloseste, parliert dabei aber gepflegt viersprachig und ergeht sich in den Vorzügen von Strudel. Christoph Waltz spielt ihn mit verschmitzter, manierierter Bösartigkeit. Man glaubt ihm, dass er an nichts glaubt – außer an die eigene Brillanz.

Colonel Hans Landa (Inglourious Basterds, 2009)

Nurse Ratched (Einer flog über das Kuckucksnest, 1975)

(gespielt von Louise Fletcher)

Nurse Ratched ist von Macht geradezu besessen, und um dieses Gefühl auszukosten, unterjocht sie die Insassen einer Nervenheilanstalt mit psychologischer Grausamkeit. Die hier gezeigte Szene verdeutlicht ihre ganze Bösartigkeit: Sie implantiert dem stotternden Billy Schuldgefühle, die ihn letztendlich in den Suizid treiben. Der eiskalten Ratched ist das vollkommen egal. Demnächst bekommt die Sado-Schwester übrigens ihre eigene Netflix-Serie.

Nurse Ratched (Einer flog über das Kuckucksnest, 1975)

Keyser Söze (Die üblichen Verdächtigen, 1995)

(gespielt von Kevin Spacey)

Kevin Spacey war immer schon gut in der Verkörperung von Schurkenfiguren, sei es nun in "Se7en" (John Doe), "Superman Returns" (Lex Luthor) oder "House of Cards" (Frank Underwood). Mit am stärksten hat sich uns seine Rolle als Keyser Söze aus "Die üblichen Verdächtigen" eingeprägt: Als Unterwelt-Mogul, der sich als harmlose Marionette ausgibt und dabei die Polizei so lange narrt, bis er den einzigen Zeugen zur Strecke bringt, der ihm gefährlich werden kann.

Keyser Söze (Die üblichen Verdächtigen, 1995)

Annie Wilkes (Misery, 1990)

(gespielt von Kathy Bates)

Möchtet ihr von so jemandem gepflegt werden? Wir auch nicht! Die psychopathische Annie lässt dem verletzten Schriftsteller Sheldon so viel Fürsorglichkeit angedeihen, dass er nur knapp mit dem Leben davonkommt. Kathy Bates spielt die Geiselnehmerin mit furchteinflößender Selbstgerechtigkeit. Mal sehen, was die neue Hulu-Serie aus dem Stephen-King-Stoff macht.

Annie Wilkes (Misery, 1990)

Der Joker (The Dark Knight, 2008)

(gespielt von Heath Ledger)

Joaquin Phoenix' Joker wird sich an einer Performance messen lassen müssen: an der von Heath Ledger in "The Dark Knight". Tatsächlich sind die Figuren sehr unterschiedlich: Während der Phoenix-Joker in einen unaufhaltsamen Strudel psychischen Leids hinabgezogen wird, kommt der Ledger-Joker ohne tiefe Psychologisierung aus. Er kommt wie eine Naturgewalt über Gotham City.

 

Der Joker (The Dark Knight, 2008)

 

Haben wir jemanden vergessen, der unbedingt hätte Erwähnung finden müssen? Dann schreibt es in die Kommentare!

Share:   Facebook