Agents of S.H.I.E.L.D, Defenders und Inhumans – Eine kleine Geschichte des Marvel-Superhelden-Universums im Fernsehen und im Netz

© Marvel / ABC Studios / Walt Disney Company / Netflix

FILM

Eine kleine Geschichte des Marvel-Superhelden-Universums (Teil 5): Jessica Jones & Iron Fist


Weiter geht's mit Teil 5 unseres Marvel-Serienfeatures. Zu den New Yorker Superhelden "Daredevil" und "Luke Cage" gesellen sich "Jessica Jones" und Danny Rand alias "Iron Fist", was er auch jedem unter die Nase reibt. Ob da überhaupt noch Schurken für Spiderman übrig bleiben?

Jessica Jones und Iron Fist

Ungefähr zur gleichen Zeit bekommt es die Privatdetektivin Jessica Jones in Brooklyn mit einem alten Gegner zu tun: Der Verbrecher Killgrave hat die unheimliche Macht, Menschen zu manipulieren. Bei Jessica hat er damit ein Posttraumatisches Stress Syndrom ausgelöst, sie hat ihrer Vergangenheit als Superheldin abgeschworen. Erst die Bekanntschaft mit dem superstarken und nahezu unverwundbaren Luke Cage führt sie wieder auf die richtige Bahn. Cage wiederum, der seine Kräfte durch ein schief gegangenes Experiment im Gefängnis erhielt, wird in seiner eigenen Serie zum Beschützer von Harlem.

Trailer: Marvel's Jessica Jones

Letzter im Bund ist der jugendliche Millionenerbe Danny Rand, der vor zehn Jahren bei einem Flugzeugabsturz im Himalaya koppheister ging. In einem versteckten Kloster erhielt er nahezu magische Kung-Fu-Fähigkeiten. Jetzt taucht er wieder in Manhattan auf und verlangt sein Erbe zurück. Doch die High-Tech-Firma seines Vaters ist längst der Kontrolle durch das Organisierte Verbrechen anheimgefallen. Zum Klassentreffen der Straßensuperhelden kommt es schließlich in der Serie Defenders.

Das verbindende Element der Netflix-Serien ist einerseits die Stadt New York, deren moderne Wandlung immer wieder thematisiert wird. Aber auch Nebenfiguren wie die Nachtkrankenschwester Claire Temple – eigentlich ein Charakter aus den Doctor Strange-Comics – und die Anwältin Jeri Hogarth tauchen immer wieder auf. Leider steht Netflix die eigene Beschränkung auf 13 Episoden pro Staffel etwas im Weg. Nahezu jede Netflix-Serie ist immer einen Tick zu lang, es gibt immer eine überraschende Handlungswende zu viel.

Angekündigt sind bisher Fortsetzungen von Daredevil, Jessica Jones und Luke Cage, sowie ein spin off in Form einer eigenen Punisher-Serie.

Trailer: Marvel's Iron Fist

Übersicht: Marvel-Serien und wo sie zu finden sind


Bisher (stand Sommer 2017) auf DVD/Blu ray erschienen:

Agents Of S.H.I.E.L.D., Season 1 mit 22 Episoden

Agents Of S.H.I.E.L.D., Season 2 mit 22 Episoden

Agent Carter – Die komplette Serie mit 18 Episoden

Daredevil, Season 1 mit 13 Episoden

Daredevil, Season 2 mit 13 Episoden

Jessica Jones, Season 1 mit 13 Episoden

 

Bisher auf Streaming-Plattformen zu sehen:

Luke Cage, Season 1 mit 13 Episoden (Netflix)

Iron Fist, Season 1 mit 13 Episoden (Netflix)

Defenders, Season 1 mit 8 Episoden (Netflix)

Legion, Season 1 mit 8 Episoden (Amazon)

 

Bisher im Netz abrufbar:

WHIH World News, zwei Staffeln mit jeweils 5 Episoden

Slingshot, eine Staffel mit 6 Episoden

Share:   Facebook