Kira Jane Buxton: Interview (1/2)

©L.Zimmermann /Getty, Eckert/Pixabay

INTERVIEW

Wälder retten mit Groot: Durch die Galaxie mit Kira Jane Buxton


In unserer Interviewreihe »Durch die Galaxie« nehmen uns Autoren mit auf eine Reise durch ihren eigenen Kosmos. Heute hat Kira Jane Buxton, Autorin von »Hollow Kingdom – Das Jahr der Krähe«, unser Raumschiff betreten.

 

Tor Online: Wenn du eine ganz persönliche Titelmelodie oder einen Song wählen könntest, der jedes Mal erklingt, wenn du einen Raum betrittst, was würdest du dann aussuchen?

Kira Jane Buxton: Entweder „Everything Is Awesome“ aus dem Lego-Movie oder die Titelmelodie von „Der weiße Hai“.

 

Everything is Awesome – The Lego Movie

 

Dein Lieblingsmärchen oder deine liebste Nacherzählung eines Märchens?

„Das letzte Einhorn“ von Peter S. Beagle.

Was hat dir als Kind oder als junge Erwachsene die Türen zur Fantasy- beziehungsweise Science Fiction-Literatur geöffnet?

„Der Hobbit“ und „Die Narnia-Chroniken“.

Dein Lieblingsmonster in Romanen, Filmen, Fernsehen oder irgendeiner anderen popkulturellen Quelle?

Da kann ich mich schwer entscheiden, denn ich liebe Monster! Darf ich drei nennen? Ich liebe Kong aus dem Remake von Peter Jackson. Er ist sensibel, schaltet aber auch einen T-Rex aus. Die Xenomorphs in „Alien“ fand ich auch immer super. Und Gmork aus „Die unendliche Geschichte“.

Hast du ein Lieblingswort?

Kein bestimmtes, aber ich liebe Wörter wie „flabbergasted“ (entgeistert), „befogged“ (perplex), „bamboozled“ (verdattert) und „dingswizzled“ (baff). Da scheint ein bestimmtes Thema anzuklingen.

Welche Art von Apokalypse (Zombies, Roboter, Umwelt etc.) würde deinen Überlebenskünsten am ehesten entsprechen?

Ich käme wohl am besten mit einer Apokalypse klar, in der es von Wildnis nur so wimmelt. Oder mit einem Szenario wie in „A Quiet Place“. Ich bin eine Meisterin darin, still zu sein.

Welche Technologie aus Science Fiction-Romanen oder Filmen hättest du gern schon jetzt zur Verfügung?

Es ist zwar keine Technologie im engeren Sinn, aber ich hätte gern die Fähigkeiten von Groot aus „Guardians of the Galaxy“, der Bäume und Pflanzen regenerieren und kontrollieren kann. Damit könnten wir die Abholzung von Wäldern rasch wieder rückgängig machen. Außerdem hätte ich gern den Apparat aus „Das Fünfte Element“, der automatisch Augen-Makeup auflegt. Warum hat man das Ding nicht schon längst erfunden?!

 

Das Interview wurde aus dem Englischen übersetzt von Henning Ahrens.

Tolle Überraschungen ...

... erwarten dich in unserem Newsletter. Preisaktionen, exklusive Gewinnspiele, die besten Neuerscheinungen. Bestelle jetzt unsere Raketenpost!

Bestelle jetzt unseren Newsletter
Share:   Facebook