Kolumne von Stephen H. Segal: Die Weisheit der Nerds: Kurt Vonnegut

KOLUMNE

Die Weisheit der Nerds: Kurt Vonnegut


Die Menschen sind grausam zueinander. Diese Grausamkeit ist ein fester Bestandteil unserer Existenz. Sie ist die Geschichte unserer Vergangenheit, unserer Gegenwart und sehr wahrscheinlich auch unserer Zukunft. Wir werden jeden Tag aufs Neue darin bestätigt – ob wir nun die Abendnachrichten schauen oder den neuesten Saw-Streifen. Und dennoch ist die Geschichte voller bewundernswerter Männer und Frauen, die – auch im Angesicht des unsagbar Bösen und trotz unüberwindbarer Hindernisse – tiefstes Mitgefühl zeigten. Jede Tragödie hat auch ihre Heldentaten, jeder Holocaust hat seinen Schindler. Vonneguts Regel klingt simpel, ist aber erstaunlich tiefgründig. Dass man freundlich zueinander sein soll, erscheint erst einmal naheliegend. Aber Mensch zu sein bedeutet, dass man jederzeit richtig oder falsch handeln kann. Da schadet es keineswegs, wenn wir hin und wieder daran erinnert werden, welche Seite die richtige ist.


Vonneguts Roman Gott segne Sie, Mr. Rosewater (1965) ist nicht so unverhohlen geeky wie Schlachthof 5, Frühstück für Helden oder Die Sirenen des Titan. Er ist aber genauso großartig – und mit den anderen Romanen über diverse Cameo-Auftritte verbunden.


Die nächste Weisheit zur Wochenmitte gibt es wieder am kommenden Mittwoch. Dann erwartet euch eine neue nerdige Erkenntnis aus Stephen H. Segals Buch "Die Weisheit der Nerds".

 

 

Aus dem Amerikanischen von Achim Fehrenbach

 

Copyright © 2011 by Quirk Productions, Inc.
All rights reserved.
First published in English by Quirk Books, Philadelphia, Pennsylvania.
Für den deutschen Text: © 2016 S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main

Share:   Facebook