Fünf Bücher, die 2019 als Serie zu sehen sind

© Amazon Studios // BBC

BUCH

Vom Papier auf den Bildschirm: Fünf Bücher, die 2019 als Serie zu sehen sind


Christian Handel stellt euch fünf Fantasybücher vor, die 2019 im Fernsehen oder Streaming laufen werden. Wenn ihr schnell seid, könnt ihr die Vorlage noch lesen, ehe euch die filmische Umsetzung spoilert!

Good Omens

Vorlage: EIN GUTES OMEN von Neil Gaiman & Terry Pratchett

Piper; ISBN: 978-3492281669

Handlung:

Wenn für einen Roman über das Ende aller Zeiten ein Autorengespann wie Neil Gaiman und Terry Pratchett verantwortlich ist, darf man zu Recht vermuten, dass etwas Schräges und Besonderes auf einen zukommt. Weil sie sich so gemütlich in ihrem Erdenleben eingerichtet haben, fassen ein Engel und ein Dämon den Plan, Armageddon nach besten Kräften nach hinten zu verschieben. Als der Antichrist auf die Welt kommt, beschließen die beiden deshalb, ihn nach bestem Wissen und Gewissen so zu erziehen, dass er das Ende der Welt nicht heraufbeschwört. Dumm nur, dass der Knabe im Krankenhaus vertauscht wurde … 

Trailer: Good Omens

Hinter den Kulissen:

Die Drehbücher für die sechs Folgen umfassende Miniserie stammen von Neil Gaiman selbst, der auch als einer der Showrunner fungiert. Vor der Kamera agieren Michael Sheen (Underworld) und David Tennant (Doctor Who). Ebenfalls mit von der Partie ist Miranda Richardson als Medium.

Warum ich gespannt bin:

Pratchett und Gaiman sind beide Meister ihres Faches. Und da Letzterer selbst bei dem Projekt so involviert ist, bin ich zuversichtlich, dass die Produktion hält, was der Trailer verspricht: ein Fantasy-Abenteuer, das richtig Spaß macht.

Der Goldene Kompass

Vorlage: HIS DARK MATERIALS-Trilogie von Philip Pullman

Carlsen; ISBN: 978-3551357205

Handlung:

Die jungenhafte Lyra ist erst elf Jahre alt, als sie und ihr Daemon – eine Art magisches, gestaltwechselndes Alter Ego – in ein dramatisches Abenteuer verstrickt werden. Nachdem Lyras Onkel auf einer Polarexpedition verschollen geht, fällt das Mädchen der charismatischen Lady Coulter in die Hände. Als Lyra deren perfides Spiel durchschaut, flieht sie und bricht zu einer waghalsigen Reise ins Polargebiet auf: in das Land der Hexen und der sprechenden Eisbären.

Hinter den Kulissen:

Philip Pullmans His Dark Materials-Trilogie war weltweit ein riesiger Erfolg, was man von der Kinofilm-Adaption von 2007 leider nicht sagen kann. Dass ausgerechnet die britische BBC One eine TV-Serienumsetzung einkaufte, schien zunächst überraschend, weil das Setting die Produzenten vor einige finanzielle Herausforderungen stellen dürfte. Inzwischen ist jedoch nicht nur HBO als Co-Produzent eingestiegen, sondern man hat zusätzlich zur acht Folgen umfassenden ersten Staffel eine zweite geordert. Die Hauptrollen spielen u. a. Dafne Keen (X-23 in Logan – The Wolverine) als Lyra, James McAvoy als Lord Asriel und Ruth Wilson (I Am the Pretty Thing That Lives in the House) als Lady Coulter.

Warum ich gespannt bin:

Pullmans vielschichtige Jugendbuchreihe wird im Verlauf weiterer Bände ziemlich eigenwillig. Der Auftaktband überzeugt jedoch auf ganzer Linie. Lyra ist eine herrliche Kinder-Protagonistin, wunderbar stur, selbstbewusst und rebellisch. Wenn die Serienadaption sich eng an das Original hält und optisch überzeugt, wird sie sicher viele Zuschauer über sämtliche Altersklassen hinweg begeistern.

Der Goldene Kompass von Philip Pullman bei Amazon bestellen
The Umbrella Academy - Weltuntergangs-Suite von Gerard Way bei Amazon bestellen
Der Übergang von Justin Cronin bei Amazon bestellen

The Umbrella Academy

Vorlage: UMBRELLA-ACADEMY von Gerard Way und Gabriel Bá

Cross Cult; ISBN: 978-3941248168

Handlung:

Stell dir vor, die Welt endet in acht Tagen – und du musst sie ausgerechnet mit deinen Geschwistern retten. Vor 30 Jahren wurden auf der ganzen Welt Kinder geboren, die über seltsame Kräfte verfügten. Einige adoptierte der Milliardär Reginald Hargreeve, um aus ihnen seine persönliches Superhelden-Crew zu formen. In ihren Teenagerjahren stellten die Kids jedoch fest, dass sie eher eine ziemlich verkorkste Familie darstellten als ein schlagkräftiges Team, und schließlich ging jeder seiner Wege. Bis Hargreeves Tod sie wieder zusammenführt – und sie plötzlich eine globale Katastrophe verhindern müssen.

Trailer: The Umbrella Academy

Hinter den Kulissen:

The Umbrella Academy ist eigentlich kein Roman, sondern eine Comic-Miniserie aus der Feder von Gerard Way, dem Frontmann von My Chemical Romance. Inhaltlich verantwortlich für die Netflix-Serie ist Steve Blackman, der für das Streamingportal bereits an Fargo und Altered Carbon gearbeitet hat. Die Hauptrollen übernehmen u. a. Ellen Page (X-Men-Franchise), Tom Hopper (Game of Thrones) und Robert Sheehan (Chroniken der Unterwelt – City of Bones).

Warum ich gespannt bin:

Superhelden-Verfilmungen boomen, aber mitunter stellen sich Abnutzungserscheinungen ein. Gerade Geschichten mit größeren Ensembles glänzen auf der Kinoleinwand zwar oft mit beeindruckenden Special Effects, lassen jedoch, was die Handlung angeht, zu wünschen übrig. The Umbrella Academy könnte frischen Wind in dieses Genre bringen – und ich persönlich habe Ellen Page in einer größeren Rolle schwer vermisst. Netflix stellt die Serie am 15.02.2019 online.

The Passage

Vorlage: Die PASSAGE-Trilogie von Justin Cronin

Goldmann; ISBN: 978-3442487967

Handlung:

Das Project Noah ist eine supergeheime Einrichtung, in der Wissenschaftler an medizinischen Experimenten arbeiten. Eines dieser Experimente ist die Entwicklung eines Medikaments, das jede Krankheit heilen soll. Und natürlich geht dabei etwas schief. Bald steht die Existenz der menschlichen Rasse auf dem Spiel. Um doch noch zu ihrem Ziel zu gelangen, brauchen die Leute von Project Noah ein neues Versuchskaninchen: die kleine Amy. Der Agent Brad übernimmt die Aufgabe, Amy von zu Hause abzuholen und in die Einrichtung zu bringen. Aber statt seinen Auftrag auszuführen, taucht er mit dem Mädchen unter, um es zu schützen.

Trailer: The Passage

Hinter den Kulissen:

Die Serienhandlung basiert lose auf den Bestsellern von Justin Cronin. Das erste Buch sollte eigentlich von Ridley Scott für die große Leinwand verfilmt werden. Dieser ist an der TV-Serie nur noch als ausführender Produzent beteiligt. Amy wird von der jungen Saniyya Sidney gespielt (Hidden Figures; American Horror Story: Roanoke). Mark-Paul Gosselaar (NYPD Blue) verkörpert Brad Wolgast, Vincent Piazza (Boardwalk Empire) Clark Richards.

Warum ich gespannt bin:

Cronins Übergang zählte vor einigen Jahren zu den seltenen Romanen, die sowohl von Genrefreunden als auch von Lesern, die normalerweise nicht viel für Fantasy, Horror und Science Fiction übrig haben, verschlungen werden. In Amerika startet die erste Staffel bereits am 14.01.2019.

 

Das Buch zu der Serie, auf die ich persönlich am meisten gespannt bin, ist noch gar nicht erschienen:

Cursed

Vorlage: CURSED. DIE REBELLIN von Tom Wheeler, illustriert von Frank Miller

FISCHER Tor; ISBN: 978-359670487-3 (erscheint Anfang 2020)

Handlung:

Beworben wird die Serie als „Nacherzählung der König Artus-Saga aus der Sicht der Herrin vom See“. Protagonistin ist die junge Nimue, die nach dem Tod ihrer Mutter auf den gleichaltrigen Söldner Arthur trifft. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Merlin, um an diesen ein uraltes Schwert zu übergeben. Es sind Nimues erste Schritte auf ihrem Weg zur sagenumwobenen Herrin vom See. Das Land, durch das Arthur und sie reisen, ist vom Krieg gezeichnet. Nimue wird zur Symbolfigur der Rebellion gegen die grausamen Roten Paladine und König Uther.

Hinter den Kulissen:

Die Buchvorlage zur Serie entsteht als Zusammenarbeit von Drehbuchautor Tom Wheeler (Dreamworks Der gestiefelte Kater) und Künstler Frank Miller. Letzterer hat sich mit Comics wie Sin City und Batman: The Dark Knight Returns einen Namen gemacht. Obwohl Cursed noch nicht veröffentlicht wurde, hat Netflix sich bereits die Rechte gesichert und eine zehnteilige erste Staffel in Auftrag gegeben, die 2019 online gehen soll. Die Hauptrolle spielt die australische Schauspielerin Katherine Langford, vielen sicher bereits bekannt als Hannah aus Tote Mädchen lügen nicht.

Warum ich gespannt bin:

Die Artus-Sage ist ein epischer Stoff. Obwohl es mehrere packende Romanadaptionen gibt, konnten mich Film- und Serienumsetzungen bisher kaum überzeugen. Vielleicht ändert sich das ja mit Cursed. Die Entscheidung, eine weibliche Hauptfigur ins Zentrum der Geschichte zu rücken, klingt vielversprechend.

 

Und worauf freut ihr euch 2019 besonders?

Share:   Facebook