Geistergeschichten mit dem Krümelmonster: Durch die Galaxie mit John-Sinclair-Autor Dennis Ehrhardt

© Jan Werner

NERD TALK

Geistergeschichten mit dem Krümelmonster: Interview mit John-Sinclair-Autor Dennis Ehrhardt


In unserer Interviewreihe »Durch die Galaxie« nehmen uns Autoren mit auf eine Reise durch ihren eigenen Kosmos. Heute hat Dennis Ehrhardt, Autor von »Sinclair – Dead Zone«, unser Raumschiff betreten. Wir starten in 3 … 2 … 1 …

TOR-Online: Du kannst einen persönlichen Song auswählen, der immer dann abgespielt wird, wenn du einen Raum betrittst. Welcher wäre das?

Dennis Ehrhardt: Den Gedanken, dass ein Song abgespielt wird, nur weil ich einen Raum betrete, finde ich sehr bizarr. Nein, danke.

Welches ist dein absolutes Lieblingsmärchen?

Kein Märchen, sondern eine skandinavische Geistergeschichte, deren Titel ich vergessen habe. Darin wacht jemand sonntagnachts auf und geht, ohne auf die Uhr zu sehen, in die Kirche – und auf den Bänken sitzen lauter Menschen, die er kannte und die während der der letzten Jahre gestorben sind. Gruselig. Aus diesem Grund meide ich Kirchen, wo es nur geht. :-)

Endlich hat die Menschheit Kontakt zu fremden Wesen aus einer anderen Galaxie aufgenommen. Was ist die erste Information, die du diesen Wesen über uns Menschen und die Erde mitteilen möchtest?

»Seid ihr euch wirklich sicher?«

Welche Art von Apokalypse (Zombies, Roboter, Eiszeit, Meteoritenschauer, etc.) würdest du am ehesten überleben?

Auf jeden Fall Zombies, weil ich unter denen am wenigsten auffalle.

Hast du einen Lieblingsroman aus dem Genre Science Fiction, Fantasy oder Horror?

Nicht den einen. Es gibt Autoren, deren Stil ich bewundere, so z. B. James Ellroy, Garry Disher oder John le Carré, die aber alle im Thriller zu Hause sind. Ich finde auch die verschlungenen Sätze von Kleist toll (wenngleich er meiner Ansicht nach ein ziemlicher Narzisst war). Und den subversiven Humor eines Molière. Ich freue mich über jede Geschichte, die ihr Genre sprengt und neue Grenzen auslotet – und finde es umso bedauerlicher, dass es die wenigsten davon auf die Bestsellertische schaffen.

Was ist dein Lieblingsmonster aus Literatur, Kino, TV?

Ich finde Alien bis heute großartig. Aber an das Krümelmonster kommt es nicht heran.

Hast du ein Lieblingswort?

Nee.

Welche Technologie aus futuristischen oder phantastischen Roman- oder Filmstoffen sollte am besten jetzt schon existieren?

Eine Rückwärtstaste wie auf dem Rechner, nur für die Wirklichkeit. Das wäre die größte Erfindung aller Zeiten! :-)

Share:   Facebook