Neue Science-Fiction-Bücher im April: Lesetipps aus der Buchhandlung Otherland

BUCH

Neue Science-Fiction-Bücher im April: Lesetipps aus der Buchhandlung Otherland


Braucht ihr Lese-Nachschub aus dem Genre Science Science Fiction? Hier sind frische Sci-Fi-Buchtipps für den April aus der Berliner Fantasy und Science Fiction Buchhandlung Otherland

Der Älteste von Otmar Jenner bei Amazon bestellen
Miakro von Georg Klein bei Amazon bestellen
Artemis von Andy Weir bei Amazon bestellen

Otmar Jenner - Der Älteste

Fotograf Ole Meerzen setzt sich auf die Spur einer sonderbaren Pressemeldung: Anscheinend lebt in Sevilla ein Mann, der laut eigener Aussage und laut genetischer Analysen 500 Jahre alt ist. Die Suche gestaltet sich nicht nur schwierig und gefährlich, sondern führt Ole Meerzen auch in eine Auseinandersetzung mit seiner eigenen Sterblichkeit …Ein Wissenschaftsthriller, der thematisch gut neben Eschbach und Schätzing passt, und darüber hinaus durch sprachliche Virtuosität und einem leise abgründigen Humor punktet. Autor Otmar Jenner liest am Freitag, dem 20. April bei uns aus seinem Roman. 

 

Georg Klein - Miakro

In einer seltsamen Innenwelt, in der Nahrungsmittel und Werkzeuge von den Wänden abgeschieden und von den Bewohnern geerntet werden, leitet Nettler eine Gruppe von Männern, die in Tischen aus weichem Glas nach Zeichen für die nächste solche Abscheidung, für das Auftauchen des nächsten Nahrungsflurs suchen. Doch Nettler wird von Träumen heimgesucht, die über das, was ihm das Glas zeigt, hinausgehen …Georg Kleins Roman Die Zukunft des Mars erinnerte viele Rezensenten an Philip K. Dick ein, und auch bei seinem neuen Buch, dem noch etwas schrägeren Miakro, ist man mit einem solchen Vergleich schnell bei der Hand. Mir fällt noch ein anderer Autor ein, an den Miakro mich erinnert: Jeff Vandermeer. Beide Autoren bestechen mit poetischer Sprache, leisem Humor und einem Hauch Satire auf Behörden- und Arbeitswelt, die nie ins Hämische abgleitet, sondern immer solidarisch mit den in deren Absurditäten verstrickten Figuren bleibt. Miakro ist ein sprachlich und inhaltlich ebenso skurriler wie betörend schöner Roman. 

 

Andy Weir - Artemis

Weir? Der Marsianer! … ah, Matt Damon? ;-)Weirs neues Buch wurde ungeduldig erwartet, war sein Vorgänger doch der Überraschungserfolg vom Selfpublishing zum Besteller zum Megablockbuster. Artemis wäre prima, würde es den Marsianer nicht geben. So ist Artemis die Story der einzigen Stadt auf dem Mond (Artemis), und Weir macht wieder was er kann: aktuellen Stand der Wissenschaft in eine Story einflechten, sodass man schnell Nerd-McGyver-ig über die Möglichkeiten und Schwierigkeiten des Überlebens auf dem Mond altklugen kann. Aber die Story kickt nicht ganz so wie Kartoffeln auf dem Mars. Solide, aber kein Wow. 

 

Andreas Brandhorst - Die Tiefe der Zeit

Unfassbar, wie stetig und solide Andreas Brandhorst seine Bücher liefert - Die Tiefe der Zeit ist wie erwartet ein großes Weltraumgemälde mit einer tiefen Hintergrundgeschichte (Menschen gegen Crul), der man gerade beim Finale beitritt - tolles Tempo, tolle Geschichte und keine Langeweile. Wird Zeit, dass Brandhorst ins Englische übersetzt wird und den britischen und amerikanischen SF-Markt erobert! 

Die erstaunliche Familie Telemachus von Daryl Gregory bei Amazon bestellen
Hologrammatica von Tom Hillenbrand bei Amazon bestellen
Die Überschreitung der Gegenwart von Wolfgang Neuhaus bei Amazon bestellen

Daryl Gregory - Die erstaunliche Familie Telemachus

Matty Telemachus ist Spross einer Familie, in der es von ungewöhnlichen Begabungen nur so wimmelt - er selbst entdeckt seine Fähigkeit zur Astralreise im Alter von 14 Jahren in einem höchst peinlichen, für Vierzehnjährige ziemlich typischen Moment. Von da an wird er nach und nach in die Familiengeheimnisse eingeweiht …Daryl Gregory (Afterparty, We are All Completely Fine) überrascht mit jedem neuen Roman: Hier erzählt er mit leichter Hand eine skurrile Familiensaga und erzeugt nebenher mörderische Spannung aus den Paradoxa der Zukunftsvorhersage und einem drohenden Showdown mit  der Glücksspiel-Mafia.

 

Tom Hillenbrand - Hologrammatica

Hillenbrand kommt ja eigentlich aus dem Krimi, Kochkrimi, um genau zu sein. Mit Drohnenland kam 2014 sein erster SF-Thriller und erhielt auch gleich den Kurd-Laßwitz-Preis. Hologrammatica ist keine Drohnenland-Fortsetzung. Hillenbrarnds Zukunft in Hologrammatica: Ende des 21. Jahrhunderts ist alles, was heute schief läuft, vollkommen schief gegangen: Klimawandel, Krieg, Flüchtlingswellen. Die reale Welt wird mit Hologrammen überlagert, und Generation Hologramm kennt die Welt nur gefiltert. Privatdetektiv Galahad Singh muss eine vermisste Person finden und zeigt uns bei der Suche eine Welt, in der nichts ist, wie alle annehmen, die darin leben.Hillenbrand gehört wie Jens Lubbadeh zu einer neuen Generation von deutschen SF-Autoren, die aus dem Journalismus kommen. Hard-SF, Thriller und gekonntes Schreiben. Bitte mehr davon! 

 

Wolfgang Neuhaus - Die Überschreitung der Gegenwart

Wolfgang Neuhaus' Essays sind Kennern des SF-Jahrs bei Heyne bzw. später Golkonda wohlbekannt. In den in diesem Band gesammelten Texten widmet er sich unter anderem der SF von Autoren wie Stanislaw Lem oder Neal Stephenson und den großen Themen des Posthumanismus oder aktuellen Ausprägungen der Space Opera. Dass Neuhaus immer thesenstark und damit allemal für eine Kontroverse gut, weiß man auch von seinen regelmäßigem Diskussionsanstößen bei unserem Gatherland! 


Geschrieben von Otherlander Jakob Schmidt und Wolfgang Tress.

Share:   Facebook