Fünf Fantasy-Bücher über Assassinen

BUCH

Fünf Fantasy-Bücher über Assassinen


Fantasyblogger
27.11.2017

Assassinen sind beliebte Figuren in der Fantasy-Literatur. Leser sind oft fasziniert von diesen gefährlichen Wesen, die imstande sind, kaltblütig zu morden. Für Autoren dagegen bietet ein Meuchelmörder die Chance, eine Figur zu zeichnen, die innerlich zerrissen ist. Denn hinter der Maske, dem Tuch oder unter der Kapuze des Fantasy-Hoodies befindet sich meist eben nicht die Mordmaschine, sondern eine Person, die durchaus nicht jeden Auftrag ausführen will und auch nicht jeden töten möchte. Das stößt bei Auftraggebern oder Ausbildern natürlich auf Missfallen, was wiederum zu spannenden Konflikten führt. Fünf Bücher, in denen Assassinen wichtig sind.

Der Weg in die Schatten von Brent Weeks

Schatten sind der Raum, in dem sich Assassinen vorzugsweise bewegen. Hier verbergen sie sich, um plötzlich zuzuschlagen. Der Straßenjunge Azoth möchte diese Kunst erlernen, auch um selbst zu überleben. Durzo Blint nimmt ihn schließlich als Lehrling in seinen Dienst, doch das Töten fällt Azoth schwerer als gedacht. Vor allem aber mag er nicht zusehen, wie seine Heimatstadt, seine Freunde und Bekannten sterben oder versklavt werden.

Welche Rolle Magie bei den Künsten von Durzo Blint spielt und dass nicht nur seine Heimat, sondern die ganze Welt bedroht ist, lernt Azoth schrittweise kennen. Brent Weeks hat eine ganze Trilogie daraus gemacht. Doch Der Weg in die Schatten ist nicht nur der erste, sondern auch der beste Band. Hier zahlt es sich aus, dass der Autor jahrelang daran arbeitete, während die Fortsetzungen in deutlich kürzerer Zeit entstanden.

Spinnenkuss von Jennifer Estep

Nicht die Schatten, sondern die Elemente der Natur macht sich dagegen „die Spinne“ zunutze. Unter diesem Namen ist Gin Blanco in ihrem zweiten Leben als Auftragskillerin bekannt. Doch irgendjemand kommt hinter ihre wahre Identität und versucht sie zu töten. Und die Magie ihrer Gegner scheint mächtiger zu sein als die Fähigkeiten der Spinne, die auf die Elemente Eis und Stein zurückgreifen kann. Spinnenkuss erzählt, wie sich Gin gegen ihre Widersacher behauptet.

Jennifer Estep zählt zu den zahlreichen Schriftstellerinnen aus dem amerikanischen Süden, die phantastische und romantische Elemente in ihren Büchern mischen. Zwerge, Riesen und die unvermeidlichen Vampire kommen auch in der Reihe »Elemental Assassin« vor.

Frostflamme von Christopher B. Husberg bei Amazon bestellen
Die Gabe der Könige von Robin Hobb bei Amazon bestellen
Spinnenkuss von Jennifer Estep bei Amazon bestellen

Die Schwarmkriege von Adrian Tchaikovsky

Die Wespen sind auf dem Vormarsch. Ihr Imperium breitet sich immer weiter aus und droht die anderen Insektenstaaten (sic!) zu erobern. Eine kleine Gruppe von anderen Insekten versucht die Eroberer aufzuhalten oder gar zu abzuwehren. Doch die Gruppe der Spione und Assassinen scheitert zunächst, und ihre Mitglieder werden in alle Winde zerstreut.

Adrian Tchaikovsky ist mit den Schwarmkriegen eine originelle Fantasy-Reihe gelungen. Insektenwesen treten an die Stelle der Menschen, Zwerge und Elfen. Leider gelingt die Figurenzeichnung nicht sehr gut, sondern bleibt ziemlich oberflächlich. Doch der Teil über Agenten mit Lizenz zum Töten bringt einige spannende Action-Szenen mit sich.

Die Gabe der Könige von Robin Hobb

Im Original wird der Meuchelmörder-Bezug gleich im Titel deutlich: Assassin’s Apprentice. Fitz ist der Protagonist der Chronik der Weitseher von Robin Hobb. Sie beginnt ziemlich klassisch mit einem jungen Bastard, der über magische Fähigkeiten verfügt. Als dies am Königshof bekannt wird, lässt der Monarch Fitz zum Assassinen ausbilden, mit der Absicht, ihn als Waffe gegen die Feinde des Throns einzusetzen.

Sein Einsatz als Meuchler stürzt Fitz in einige Konflikte. So wird er nicht nur in Intrigen am Hof verwickelt, sondern ob seiner magischen Fähigkeiten zudem von einigen als Gefahr gesehen. Sein innerer Kampf besteht darin, dass er als Diener seines Königs und seines Landes sein eigenes Glück hintenanstellen muss.

Frostflamme von Christopher Husberg

Jason Bourne in einer Fantasy-Welt – so könnte man Frostflamme von Christopher B. Husberg zusammenfassen. Fischer holen einen Mann aus dem Meer, der ohne Erinnerung an sein Vorleben aufwacht. Doch Noth, so heißt der Protagonist, wird dennoch von seiner Vergangenheit eingeholt. Und sein Körper hat zum Glück nichts vergessen, denn bei einem Überfall am Tag seiner Hochzeit kann Noth die Angreifer töten. Daraufhin macht er sich auf die Suche nach Menschen, die ihn kennen.

Noth muss sich im Laufe der Geschichte mit seiner Vergangenheit als Assassine auseinandersetzen. Das ist nicht das einzige Thema des Buches: Frostflamme ist außerdem der Name einer Droge, die es ermöglicht, magische Fähigkeiten zu nutzen. Daneben thematisiert Husberg auch Religion und Rassendiskriminierung in seiner Reihe. Fünf Bücher soll sie einmal umfassen. Das wären mehr, als Robert Ludlum über Jason Bourne schrieb, aber weniger, als später von Eric van Lustbader hinzukamen.

Invasion des Feuers von Adrian Tchaikovsky bei Amazon bestellen
Die linke Hand Gottes von Paul Hoffmann bei Amazon bestellen
Throne von Glass von Sarah J. Maas bei Amazon bestellen

Extra-Tipps

Die linke Hand Gottes von Paul Hoffmann spielt in einem Kloster des Erlöserordens. Dieser bildet unter Zwang Krieger und Mörder aus. Der Protagonist Cale lehnt sich gegen die Mönche auf und flieht aus dem Kloster, nur um in der Stadt Memphis an ähnlich grausame Herrscher zu geraten. Eine Fantasy-Trilogie vermischt mit Horror-Elementen, die zum Teil sehr brutal ist und sich intensiv mit dem Thema Religion auseinandersetzt.

Bei Sarah J. Maas kämpft eine Frau um das eigene Überleben und das ihrer Welt. In Throne of Glass soll die Assassine Celaena Sardothien gegen 23 Gegner bestehen, um ihre Freiheit zu erlangen. Doch bei dieser Konstellation bleibt es nicht. Drei Bände umfasst die Fantasy-Reihe mit Romance-Elementen, hinzu kommt eine fünfbändige Vorgeschichte.

In der Rabenschatten-Trilogie von Anthony Ryan spielen Assassinen ebenfalls eine wichtige Rolle. Zum einen gehört das Töten zum Lehrplan des Kriegerordens, in dem Vaelin al Sorna und seine Brüder ausgebildet werden. Zum anderen wird Bruder Frentis im zweiten Band der Trilogie zum Meuchelmörder, der sich nur langsam aus der Sklaverei befreien kann und seine Menschlichkeit versucht zurückzuerlangen. 

 


Über den Autor

Fantasyblogger bloggt seit 2008 auf fantasyblogger.wordpress.com über Fantasy-Bücher. Er schreibt vor allem Rezensionen und stellt neue Bücher vor. Außerdem führt er regelmäßig Interviews mit Autoren. Der Berliner bevorzugt komplexe Stoffe für Erwachsene, ist aber auch Jugendbüchern gegenüber nicht abgeneigt. 

Share:   Facebook