BUCH

Jarett Kobek hasst dieses Internet. Und alle anderen es auch. Manchmal.


TOR Team
13.10.2016

Shitstorms, Datenklau, Nacktfotos, die keiner sehen will. Es gibt viele Gründe, dieses Internet zu hassen. Und einer hasst es ganz besonders: Autor Jarett Kobek macht seinem Ärger in seinem Roman "Ich hasse dieses Internet" Luft.

 

"Hab gelesen Facebook klaut uns alle Daten! Gibt’s irgendeine Alternative zu Facebook um sich mit seinen Freunden zu unterhalten?"

"Versuch mal in echt mit ihnen zu kommunizieren"

"Hab nach „echt“ gegoogelt, aber nichts gefunden. Kannst mir ne Adresse sagen?" (handelsblatt.com)

 

Das kommt Dir bekannt vor, oder?

Ja, ja, aber das ist natürlich noch lange nicht alles. Neben der berühmt berüchtigten Online-Kommunikations- und -Kommentarkultur wären da ja auch noch Spam-Mails, Social-Media-Datenkraken, User-Tracking, Identitätsdiebstahl und Hasskommentare.

Und: Katzenvideos.

Da kann Dir eigentlich nur ein Gedanke durch den Kopf schießen:

ICH HASSE DIESES INTERNET!

Und damit bist Du natürlich nicht allein. Jarett Kobek jedenfalls geht es so. Deshalb kommt sie jetzt endlich: »Eine raue Tirade zu Politik und Kultur, ein Aufschrei zu Macht und Gewalt in unserer globalisierten Welt« (New York Times).

Ein Buch für alle Digitalisierungs-Guerillas, Social-Media-Superneurotiker und Ad-Block-Jünger. Und natürlich auch für alle, die das nicht sind, aber gerne wären.

Hier kannst du dich abreagieren: www.ichhassediesesinternet.de

Share:   Facebook