"Mortal Engines - Der grüne Sturm" von Philip Reeve

FISCHER TOR

Mortal Engines - Der grüne Sturm (Philip Reeve)


Das packende Finale des erfolgreichen Fantasy-Epos von Philip Reeve und spektakuläre Fortsetzung des Kino-Blockbusters von »Herr-der-Ringe«-Regisseur Peter Jackson.

Darum geht es in »Mortal Engines - Der grüne Sturm«

Tom und Hesters große Zeiten liegen schon lange zurück: Seit ihrer Jagd auf Thaddeus Valentine und der Flucht vor Arkangel verbringen sie seit sechzehn Jahren ein angenehmes und beschauliches Leben in Anchorage-in-Vineland auf dem toten Kontinent Amerika. Nichts deutet darauf hin, dass sie ihre Heimat je wieder verlassen werden … bis ihre Tochter Wren entführt wird. Es stellt sich heraus, dass die verlorenen Jungs ihre Hände im Spiel hatten. Sie haben allerdings nicht nur Wren entführt, sondern auch einen jahrtausendealten Code aus der Bibliothek von Anchorage mitgenommen, mit dem sich die zerstörerischste Waffe aus dem Sechzigminutenkrieg aktivieren lässt. Es sieht ganz so aus, als müssten Tom und Hester in ein letztes und gefährliches Abenteuer ausziehen.

 

Für Leser von: Philip Pullman, J.R.R. Tolkien und Fans von Peter Jackson.

Alle »Mortal Engines«-Bände in der Übersicht

 

 

Pressestimmen, Preise und Auszeichnungen

Über den Autor

Autor Philip Reeve

© Dominic Turner


Philip Reeve ist seit vielen Jahren erfolgreicher britischer Jugendbuchautor und Illustrator. Das "Predator Cities"-Quartett stellt (zusammen mit den drei Prequel-Romanen und der "Larklight"-Trilogie) sein Hauptwerk dar.   

Share:   Facebook