BUCH

Die besten Booktuber für Fantasy und Science Fiction


Wo finden Leser*innen der phantastischen Literatur verlässliche Buchempfehlungen? Und wie bringen Verlage ihre Bücher an die Leserschaft? Booktok und Booktube spielen da mittlerweile eine große Rolle – aber wem zu folgen lohnt sich wirklich? Ein Beitrag über die besten Booktuber von Markus Mäurer.

Um wirklich gute Literatur zu finden, haben wir alle unsere Quellen. Ich habe mir über die Jahre eine Timeline in den sozialen Medien (Twitter, Facebook) aufgebaut, mit Leuten, von denen regelmäßig verlässliche Empfehlungen kommen. Dazu eine Handvoll Rezensent*innen, auf deren Urteil ich mich verlasse, sowohl im Magazinbereich wie auch auf individuellen Blogs.

Für Verlage waren Blogs viele Jahre die erste Anlaufstelle, um Buchbesprechungen zu erhalten (das Feuilleton spielt nur bei der sogenannten E-Literatur, Krimis und Sachbüchern eine Rolle). Da gingen teils große Kontingente an Rezensionsexemplaren raus; die Blogger*innen mit der höchsten Reichweite wurden auf Buchmessen hofiert. Doch die große Zeit der Blogs scheint vorbei zu sein. Der Fokus der Internetgemeinschaft und auch des Geschäfts hat sich immer stärker auf die sozialen Medien verlagert, weg von Text-Formaten hin zu Audio (Podcasts) und Video. Im englischsprachigen Raum spielt TikTok inzwischen – zumindest in gewissen Genres und Zielgruppen – eine große Rolle, aber das ist ein anderer Artikel.

Mein Fokus liegt heute auf Booktube. Sicher, Youtube gibt es auch schon eine ganze Weile, ebenso wie Buchbesprechungen auf Youtube. Doch dass phantastische Booktuber von dieser Arbeit leben können, dass sie ein solcher Multiplikationsfaktor geworden sind, musste sich erst über die Jahre entwickeln. Im englischsprachigen Raum deutlich stärker als im deutschsprachigen. Deswegen werde ich hier zunächst ein wenig auf die Lage im englischsprachigen Raum eingehen und einige der bekanntesten und interessantesten Booktuber*innen vorstellen, bevor ich mich dem deutschsprachigen zuwende.

Daniel Greene

Als Brandons Sanderson am 1. März 2022 auf Youtube verkündete, dass er während der Pandemie fünf zusätzliche Bücher geschrieben habe, startete er damit die erfolgreichste Kickstarter-Kampagne aller Zeiten. Das Video hat inzwischen 1.4 Millionen Views, während Sandersons Kanal nur 375.000 Abonnenten hat. Wie erhielt er also so viel Aufmerksamkeit? Einige Tag bevor das Video online ging, erhielten einige ausgewählte Booktube*innen von Sandersons Team den Hinweis, dass es sich lohnen würde, das Video direkt anzusehen, wenn es live ginge und die eigene Reaktion darauf zu filmen. So setzt man Multiplikatoren ein. Mir selbst zeigte der Youtube-Algorithmus an selbigem Tag nicht das Originalvideo von Sanderson auf die Startseite an, sondern das von Daniel Greene mit dem Titel Sanderson Changed Publishing Today. Greene ist einer der Booktuber*innen, die einen Hinweis von Sandersons Team erhalten hatten und die eigene Reaktion darauf filmten.

Daniel Greene hat 418.000 Abonnenten, also mehr als Sanderson. Und er macht das hauptberuflich. Greene haut eine Menge Content raus, darunter auch regelmäßige News zu phantastischen Themen, Reaktionen auf Trailer wie zu Lord of the Rings: Rings of Power und natürlich Buchbesprechungen. Mir ist er teilweise etwas zu albern und der Humor wirkt ein wenig aufgesetzt. Da fehlt ihm der natürliche Charme eines Jack Edwards. Aber seine Buchbesprechungen schätze ich durchaus, zwar überschneiden sich unsere Geschmäcker nur teilweise, aber bei ihm weiß ich, woran ich bin.

THE SWORD OF KAIGEN - REVIEW

Mike‘s Boockreviews

Wer auf klassische Fantasy steht und einen relativ heterogenen Buchgeschmack hat, ist bei Mike‘s Bookreviews an der richtigen Adresse. Mike stellt vor allem Fantasy (aber auch Horror und SF) vor. Um mit meinem Lesegeschmack kompatibel zu sein, ist Mike etwas zu leicht von Büchern zufriedengestellt, worum ich ihn aber auch ein wenig beneide. Er liest gerne etwas ältere Bücher, bespricht also eher selten Neuerscheinungen. Um seinen Geschmack einschätzen zu können, hier seine liebsten Fantasyserien (und wo ich mir die Liste jetzt so ansehe, fällt mir auf, dass das doch ein sehr weißer Kanal für weiße Leser von weißen Autoren ist).

My Top 10 Fantasy Series (As Of 2022)

Jack Edwards

Jack Edwards bespricht nicht primär phantastische Literatur, hat aber immer wieder mal einen Titel aus der Fantasy oder der Science Fiction dabei. Ihn führe ich als Beispiel dafür auf, welches Potenzial in Youtube steckt. Edwards hat 986.000 Abonnenten, also fast eine Million. Das sind Zahlen, die selbst die erfolgreichsten Buchblogger zur Hochzeit der Blogs nicht erreicht haben dürften. Wie hat Edwards das geschafft? Zum einen hat er einen recht originellen Ansatz und liest und bespricht Bücher zum Beispiel nach den Empfehlungen von bestimmten Prominenten, oder er liest fünf Bücher, die er andere Leute in der U-Bahn hat lesen sehen. Aber die eigentliche Antwort ist viel einfacher: Ihr müsst nur eines seiner Videos kurz anmachen und werdet sofort verstehen. Er ist der geborene Entertainer. Einer dieser Menschen, die jede Party zu einem Erfolg machen. Und er ist da, anders als z. B. Daniel Greene, ganz natürlich. Ich bin mir zu 100 Prozent sicher, dass er im Alltag genauso unterhaltsam, charmant und geistreich redet wie in seinen Videos. Und die haben durchaus Substanz, seine Buchbesprechungen sind oft kurz, aber nicht nur humorvoll, sondern sehr analytisch und klug, und bringen die Essenz des jeweiligen Buchs auf den Punkt und schildern nachvollziehbar, warum ihm das Buch gefallen hat, oder nicht.

i read books i saw strangers reading on the train *weird fanfiction and a new favourite book* ad

Eliot Brooks

Eliot Brooks ist mir durch ihre Beiträge zu Steven Eriksons Malazan Book of the Fallen per Youtube-Algorithmus in die Timeline gespült worden (hier liest sie 1-Sterne-Reviews vor). Diese Fantasy-Reihe wurde zwar bereits 2011 abgeschlossen, hat in den letzten Jahren auf Fantasybooktube aber eine enorme Renaissance erlebt (so kann Booktube auch älteren Büchern und Serien zu neuem Aufschub verhelfen). Zugegeben, hauptsächlich von weißen Dudes mittleren Alters, so wie ich einer bin. Aber nicht nur. Brooks hat knapp über 100.000 Abonnenten und bespricht vor allem Fantasy. Hier ihr Video zu Fantasy-Standalones, also abgeschlossenen Fantasyromanen, die ich persönlich sehr schätze.

FANTASY STANDALONE RECOMMENDATIONS

SFF 180 von Thomas Wagner

Thomas Wagner ist mit seiner Seite SFF 180 schon seit langem eine feste Größe unter Phantastikrezensenten. Seit acht Jahren ist er auch als Booktuber unterwegs. Auch wenn sein Kanal mit 10.000 Abonnenten noch relativ klein ist, ist er mein persönlicher Lieblingsbooktuber. Er bespricht interessante Bücher, die nicht jeder auf dem Schirm hat. Seine Besprechungen sind kompakt, klug und nachvollziehbar auf den Punkt konzipiert. Zwar hat er immer wieder Klassiker im Programm, bespricht aber auch Aktuelles, stellt die interessantesten Neuerscheinungen des kommenden Jahres vor und ist auf dem aktuellen Stand der Debatte in Sache Diversity und Progressivität in der Phantastik.

SFF180 ‘Queen of Teeth’ by Hailey Piper

iLivieSimone

Olivia Simone bespricht auf ihrem Kanal die ganze Bandbreite der Phantastik. Horror wie A Headful of Ghosts oder Lovecraft Country, Fantasy wie Black Sun oder The Rage of Dragons, und Science Fiction wie Contact oder 2001. Ihre Besprechungen sind kurz, kompakt und gut strukturiert – und ihre Lektüreauswahl vor allem wunderbar vielfältig.

Black Sun: 4-minute Review

Deutschsprachiges Booktube

Im deutschsprachigen Raum scheint sich Booktube noch nicht so stark etabliert zu haben wie im englischsprachigen. Die Abonnentenzahlen erreichen dort natürlich ganz andere Dimensionen. Die Suche nach deutschsprachigen Booktuber*innen, deren Fokus auf Phantastik liegt, hat sich trotzdem relativ aufwendig gestaltet. Wirklich bekannte Kanäle konnte mir auf Twitter z. B. niemand nennen. Was aber nicht heißt, dass es sie nicht gibt. Es gibt sogar ziemlich viele, wenn man sich solche Listen hier anschaut.

Was ich bei deutschen Booktuber*innen selten finde, sind regelmäßige Videos, in denen ein einzelnes Buch besprochen wird. Meist geht es um den kompletten Lesemonat, Neuzugänge usw. Auch scheint mir Booktube im deutschsprachigen Raum nicht so ein Faktor zu sein wie im englischsprachigen. Dort ist das Publikum natürlich viel größer, da Leser*innen aus der ganzen Welt zuschauen, die teils auch eine andere Muttersprache haben. Das dürfte die Monetarisierung einfacher machen. Denn wenn man es richtig macht, ist Booktuben durchaus aufwendig und kostenintensiv. Dass hier jemand davon gar leben könnte, wie z. B. Daniel Greene, ist eher unwahrscheinlich.

Bücherwelten

Relativ viel Phantastik findet man auf dem Kanal Bücherwelten von Carina Zacharias. Zuletzt hatte sie einen Leseschwerpunkt Fantasy, inzwischen hat sie ein Lesevorhaben Science Fiction. Was man bei ihr eher selten findet, sind einzelne Videos für jeweils ein Buch. Oft werden in Monatszusammenfassungen mehrere Bücher besprochen, oder es gibt einen Autor*innenspotlight, wie z. B. zu Jenny-Mai Nyuen.

Jenny-Mai Nuyen Autorinnen Spotlight

Creepy Creatures Reviews

Auf die Besprechung von Horrorbüchern spezialisiert ist der Kanal Creepy Creature Reviews von Florian Jung, der aber durchaus auch ambitioniertere Projekte am Start hat und über die Phantastikszene als Ganzes und den Buchmarkt berichtet. Und geht auch allgemeinen Themen an wie Werden Bücher teurer? oder Lesen die Menschen weniger? In den 6 Jahren seit Bestehen haben sich eine Menge Videos angesammelt.

Universum - Phillip P. Peterson Rezension

liberiarium

liberiarium ist der Youtube-Kanal der Buchbloggerin Lea Kaib. Wie der Titel schon andeutet liegt der Schwerpunkt auf Büchern, aber es wird auch gelegentlich ein Film besprochen oder von Cons berichtet. Cosplay ist ebenfalls Thema. Bei den Buchbesprechungen gibt sich Lea oft ziemlich Mühe und inszeniert sie relativ aufwendig. Ihre Begeisterung für Bücher und der Spaß an den Rezensionen sind sofort zu spüren..

Mein Fantasy-Tipp: Die Wächterinnen von New York

Dragon Stories

Katrin von Dragon Stories bespricht, wie man auch an ihrem Bücherregal im Hintergrund sieht, vor allem Fantasyromane. Den Kanal gibt es erst seit einem Jahr, trotzdem hat er es schon auf 2.300 Abonnenten gebracht. Was sicher auch an der relativ hohen Frequenz an Beiträgen liegt. Die bestehen nicht nur aus Einzelrezensionen, sondern auch aus Übersichtsvideos, in denen die Lektüre eines Monats zusammengefasst oder die Neuzugänge vorgestellt werden. Für die Rezis nimmt sie sich ausreichend Zeit, kaum eine ist kürzer als 15 Minuten, der Inhalt wird umfassend vorgestellt, ohne aber zu viel zu spoilern.

Einzelrezension | Jahreshighlight | Roxy von Neal und Jarrod Shusterman | dragon_stories

Das war jetzt nur ein winzig kleiner Einblick in die Welt des phantastischen Booktube, der nur einen Bruchteil der interessanten Booktuber*innen vorstellen konnte. Wie sieht es bei euch aus? Welche Kanäle könnt ihr besonders empfehlen? Dazu könnt ihr euch hier in den Kommentaren äußern oder auf Facebook und Twitter.

Tolle Überraschungen ...

... erwarten dich in unserem Newsletter. Preisaktionen, exklusive Gewinnspiele, die besten Neuerscheinungen. Bestelle jetzt unsere Raketenpost!

Bestelle jetzt unseren Newsletter
Share:   Facebook