Bild von Tumisu auf Pixabay

NERD-WISSEN

Liste deutschsprachiger Fantasy- und Science-Fiction-Podcasts


Welche deutschsprachigen Podcasts zu phantastischen Themen gibt es eigentlich? Was machen sie? Und wer steckt dahinter? Unser Redakteur Markus Mäurer stellt in diesem Artikel einige von ihnen vor.

Podcasts sind das Radio der digitalen Zukunft. Ein demokratisches Medium, an dem sich jeder beteiligen kann, der einen Computer und ein Mikrofon, oder zumindest ein Smartphone hat. Frei von irgendwelchen Programmplätzen und Redaktionsvorgaben kann jede aufnehmen was sie will und die Sendungen über eine Vielzahl von Plattformen unters Volk bringen.

In den USA sind Podcasts schon seit einigen Jahren eine große Sache, in Deutschland bzw. im deutschsprachigen Raum kommen sie, wie so viele Innovationen, erst langsam an, erfreuen sich aber immer größerer Beliebtheit. Vor allem für Pendler bieten die 20 bis 90-minütigen Formate eine Abwechslung zum üblichen Musikhören, mit dem man sich vom Trubel des öffentlichen Personennahverkehrs abschottet.

Inzwischen sind Podcasts auch bei den großen Medien angekommen, aber im Grunde sind sie so etwas wie eine Graswurzelbewegung: ein Format von Hörern für Hörer. Es gibt sie in unterschiedlichster Form: hochwertig produziert, mit professionellen Sprechern und aufwendiger Musikuntermalung, oder einfach nur nette Plauderrunden unter Freunden. Im Folgenden werde ich einige deutschsprachige Podcasts vorstellen, die sich vornehmlich mit phantastischen Themen beschäftigen.

Alle Bücher müssen gelesen werden

Alle Bücher müssen gelesen werden ist ein Rezensionspodcast des Österreicher Klaus Varias, der einigen SF-Fans unter dem Nickname Knochenmann ein Begriff sein dürfte, und der beruflich in aller Welt, aber hauptsächlich in Asien unterwegs ist, was ihm während der Reise viel Zeit zum Lesen gibt. Sein Geschmack ist breit gefächert und er hat keine Berührungsängste vor Genregrenzgängern, konzentriert sich aber hauptsächlich auf phantastische Literatur. Seinen Podcast kann man sich direkt auf seiner Homepage anhören, Stimme und Artikulation sind etwas gewöhnungsbedürftig. Meist bespricht er zwei Bücher zusammen und stellt sie gegenüber. Die Folgen erscheinen wöchentlich, sofern nichts Berufliches dazwischen kommt.

Weltenflüstern

Weltenflüstern ist ebenfalls ein Rezensionspodcast, in dem Nils Müler monatlich pro Folge mehrere phantastische und relativ aktuelle Bücher bespricht. Eine Folge dauert etwa eine Stunde und enthält gelegentlich ein paar News aus der Welt der Phantastik. Zu den Besprechungen gehören mit Musik unterlegte Lesepassagen, in denen Müller aus den Büchern vorliest, und auch in den englischsprachigen Passagen zeigt er eine gute Aussprache. Dazu kommen Hintergrundinfos zu den AutorInnen und deren Werk. Besprochen werden vor allem Science-Fiction- und Fantasyromane. Mit angenehmer Stimme, im leichten Plauderton, aber gut strukturiert, stellt er die Bücher mit ihren Welten, Figuren und kurzen Einblicken in die Handlung vor, ordnet sie im Genrekontext ein und gibt dann sein persönliches Urteil ab, das gut nachvollziehbar begründet wird.

Future LTD

Future LTD von Jochen Dreier und Max von Malotki ist ein Science-Fiction-Podcast, der sich nicht nur auf Bücher beschränkt, sondern eine große Bandbreite an SF-Themen abdeckt, wie aktuell den Mond, aber oft mit passenden Büchern verbunden. Die Folgen dauern um die 40 Minuten, es gibt atmosphärische Musik und gute Lesepassagen. Es gibt aber auch Folgen zum MCU oder Serien wie The OA, und gelegentlich Gäste. Die Folgen sind gut strukturiert, die Unterhaltungen eloquent und intelligent und die Stimmen radiotauglich.

Sigma 2 Foxtrot

Bei Sigma 2 Foxtrot unterhalten sich Mirko und Christian in meist ca. 30 bis 40-minütigen Folgen über klassische Science-Fiction-Romane und Kurzgeschichten z. B. von Autoren wie William F. Nolan, Arthur C. Clarke, H. G. Wells oder Robert E. Howard (also auch mit gelegentlichem Blick in die Fantasy). Sigma 2 Foxtrot ist einer der Pioniere unter den deutschsprachigen Podcasts und seit 2016 mit dabei. Mirko und Christian sind sehr routiniert und kurzweilig in ihren Gesprächen über die Geschichten. Stellenweise sind die Inhaltswiedergaben etwas zu detailliert geraten.

Schriftsonar

Schriftsonar von Frank Christian Stoffel ist ein Science-Fiction-Podcast, in dem er regelmäßig mit Gästen über SF-Themen spricht und hauptsächlich Bücher vorstellt. Die Stimmen sind nicht ganz so radiogen und die Zwischenmusiken etwas zu lang, trotzdem ein ganz unterhaltsames Format, das mit den professionell gelesenen Textpassagen (auch auf Englisch) punkten kann.

Spoiler Alert

Spoiler Alert ist der Science-Fiction-Podcast von Stefan “Jabbo” Thesing mit Dauergast Daniel Franz. Die beiden unterhalten sich hauptsächlich über SF-Romane (aber nicht nur, es gibt z. B. auch eine Folge über Jonas Jonassons Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand), in teilweise sehr langen Episoden. Die Folge zu James A. Coreys The Expanse dauert vier Stunden!

TreckCheck

Bei TreckCheck vom Onlinephantastikmagazin Robots & Dragons dreht sich fast alles um Star Trek. Für Trekkies ist er vor allem interessant, wenn gerade eine aktuelle Star-Trek-Serie läuft. In den Staffelpausen geht es aber mit anderen Themen weiter, zuletzt z. B. zur San Diego Comic Con oder zu Videospielen. Leider schon fast ein Alleinstellungsmerkmal unter den SF-Podcast, es ist regelmäßig eine Frau mit dabei.

Planet Trek FM

Auch bei Planet Trek FM geht es hauptsächlich um Star Trek, so gibt es z. B. zu jeder neuen Folge von Discovery eine spoilernde Folgenbesprechung mit teils hochkarätigen Gästen wie dem deutschen Star-Trek-Autoren Christian Humberg. Die Folgen dauern so um die 60 Minuten, die Unterhaltungen sind meist sehr launig. Die Diskutanten bringen großes Fachwissen zu Star Trek mit. Die Soundqualität ist generell hoch und die Stimme des Moderators Björn Sülter sehr radiotauglich. Um die Zeit bis zur nächsten Staffel zu verkürzen, gibt es immer wieder Spezialsendungen zu älteren Star-Trek-Serien oder zu Shows wie The Orville.

Arkham Insiders

Horrorpodcasts scheint es deutlich seltener zu geben als SF-Podcasts. Bei Arkham Insiders dreht sich alles um H. P. Lovecraft. Und dabei gehen sie sehr ins Detail bzw. dringen tiefer in die Materie ein als bei einer einfachen Kurzgeschichtenbesprechung. Es geht um Lovecrafts Leben, seine Einflüsse und wie er sie in seinen Geschichten verarbeitet hat. Die Folgen dauern ca. 60 Minuten, haben immer wieder Gäste, die sich mit dem Thema auskennen. Die Arkham Insiders sind Mirko Stauch und Axel Weiß.

Whocast

Der Whocast ist nach eigener Beschreibung "der erste und einzige deutsche Podcast zum Thema Doctor Who, Torchwood, Sarah Jane Adventures & Co.", erscheint wöchentlich und kommt inzwischen schon auf stolze 391 Folgen, die so um die 60 +/- Minuten dauern. Dahinter stecken Rafael, Kolja und Harald, die aber auch zahlreiche Gäste begrüßen. Die Soundqualität schwankt, je nach Technik der jeweiligen Diskutanten. Stellenweise könnten die Unterhaltungen etwas mehr Struktur vertragen.

Once more with feeling

Once more with feeling ist ein Podcast zur Serie Buffy The Vampire Slayer und spielt mit dem Titel auf die legendäre Musicalfolge an. Die Folgen erscheinen alle zwei Wochen und kommen inzwischen auf 131 Ausgaben, was nicht schlecht ist, für eine Serie, die schon 2003 endete. Verantwortlich für den Podcast ist Fabian Künne, der regelmäßig wechselnde Gäste begrüßt. Die Folgen sind ungefähr eine Stunde lang, teilweise aber leider etwas langatmig inszeniert. Dürfte vor allem was für Hardcore-Buffy-Fans sein.

Kapitel Eins

Kapitel Eins ist der hoch professionell produzierte Bücherpodcast von Schriftsteller und Gamewriter Falko Löffler (Bin ich blöd und fahr in Urlaub) und Jochen Gebauer, die regelmäßig Bücher besprechen, die vorwiegend, aber nicht nur, aus dem phantastischen Bereich kommen, darunter Klassiker ebenso wie aktuelle Werke. Jochen Gebauer ist ein gutes Beispiel dafür, dass man vom Podcasten tatsächlich leben kann. Mit seinem Gaming-Podcast Auf ein Bier nimmt er über Patreon monatlich 15.000 Dollar ein.

Genderswapped

Genderswapped ist ein Rollenspielpodcast, aber mit Frauen - so die Selbstbeschreibung. Und wenn man sich die Liste hier ansieht, muss man das wohl auch betonen, denn Podcasts scheinen im deutschsprachigen Raum vor allem ein Männerding zu sein (warum auch immer?). Lena Richter und Judith Vogt unterhalten sich über Rollenspiele, aber auch Science-Fiction- und Fantasy-Filme, -Serien und -Bücher. Und sie tun das durchaus mit kritischem Blick. Und, das muss man wohl auch mal erwähnen, während die meisten Podcasts die Phantastik und deren Produkte einfach abfeiern (einzelne Folgen, Serien oder Bücher werden durchaus kritisch besprochen, aber eine weitergreifende Ideologiekritik fehlt), werfen Lena und Judith einen Blick auf bestehende Missstände, wie z. B. in der Folge über toxische Männlichkeit im Rollenspiel (was ja dem Klischee nach auch so ein Männerding sein soll). Den Podcast gibt es seit knapp einem Jahr, die Episoden erscheinen monatlich.

Die Backlist

Die Backlist ist der Podcast von Autor Tom Hillenbrand (Drohnenland), in dem er Bücher vorstellt, die durchaus nicht unbekannt sind, aber inzwischen vergriffen bzw. ein wenig in der Versenkung verschwunden sind. Die knapp halbstündigen Folgen sind hochprofessionell produziert, mit einer ausgezeichneten Sprecherin, die Textauszüge vorliest, und klar strukturiert. Aber auch Hillenbrand hat eine sehr radiogene und sympathische Stimme. Der Podcast wird in Staffeln veröffentlicht, aber mit Unterbrechungen. Da seit Januar keine neue Folge erschienen ist, bin ich mir nicht sicher, ob der Podcast noch weitergeführt wird.

Abschließende Betrachtungen

Alle Podcasts, die ich hier jetzt vorgestellt habe, besprechen im Prinzip phantastische Bücher, Filme, Serien, Rollenspiele usw. Aber es gibt durchaus noch andere Möglichkeiten, das Podcastformat zu nutzen. In den USA sehr bekannt ist z. B. Welcome to Night Vale, über eine fiktive und sehr schräge Stadt (der Roman dazu ist auch auf Deutsch erschienen). Man kann also auch per Podcast phantastische oder andere Geschichten erzählen. Die Amazon-Prime-Serie Homecoming mit Julia Roberts basiert z. B. auch auf einem Podcast.

Wie schon weiter oben erwähnt, Podcasts scheinen ein Format zu sein, das überwiegend von Männer dominiert wird. Falls ihr tolle phantastische Podcasts von Frauen kennt, die ich hier sträflicherweise ausgelassen habe, würde ich mich über eine entsprechende Empfehlung in den Kommentaren hier oder auf Facebook freuen.

Share:   Facebook