Things From The Flood

FISCHER TOR

Things from the Flood | Simon Stålenhag


Visionäre Kunst, nostalgische Science Fiction: Das Original zur Amazon-Prime-Serie „Tales from the Loop“ findet seine bildgewaltige Fortsetzung.

Und darum geht’s in „Things from the Flood“:

Der Loop ist stillgelegt. Der unterirdische Teilchenbeschleuniger, der einmal die Geheimnisse der Welt entschlüsseln sollte, gehört der Vergangenheit an. Mit den neunziger Jahren hält langsam, aber sicher der digitale Wandel Einzug, auch auf den schwedischen Mälarinseln.

Doch dann kommt die Flut: Wasser dringt aus der Forschungseinrichtung, dringt in alle Keller, alle Häuser. Und es spült Dinge an die Oberfläche, die besser im Verborgenen geblieben wären.

Simon Stålenhags atemberaubende Bilder schildern eine Jugend zwischen streunenden Robotern und mutierenden Maschinen, zwischen Aufbruch und Melancholie.

Pressestimmen, Preise und Auszeichnungen

„Erstaunliche, wunderschöne Bilder.“
NPR

„Ein stiller Krieg zwischen parallelen Welten.“
The Guardian

„Absolut überzeugend: eine leidenschaftliche und wunderschöne Erzählung von einer Zukunft, die uns beinahe gehört hätte.“
Dagens Nyheter

Das Loop-Universum

Simon Stålenhag - Tales from the Loop
Things From The Flodd

Mehr von Simon Stålenhag

The Electric State

Über den Autor

Autor Simon Stålenhag

© Fredrik Bernholm


Simon Stålenhag
(*1984) ist schwedischer Autor, Künstler und Musiker. Berühmt geworden ist er mit seinen hyperrealistischen Bildern, die oft eine retrofuturistische Variante der schwedischen Landschaft zeigen. Der Guardian zählte sein Buch "Tales from the Loop" (neben Kafkas "Der Prozess" und Atwoods "Der Report der Magd") zu den zehn besten Dystopien.  

Share:   Facebook