Monster Hunter

© Sony Pictures Entertainment

NEWS

Monster Hunter: Trailer zur Videospielverfilmung


Außerdem in unseren News: das Programm des virtuellen BuchmesseConvents, Michael Marrak mit seinem neuen Roman in Wien und vier Phantastikautor*innen zur Frage, ob und wie man Künstler*in und Werk voneinander trennen kann.

#1 Monster Hunter: Paul W. S. Anderson verfilmt das Videospiel

Im Dezember soll Monster Hunter in die Kinos kommen. Paul W. S. Anderson (Resident Evil) adaptiert das Videospiel, scheint dabei aber einen etwas moderneren Storyansatz zu verfolgen, indem er eine Gruppe schwerbewaffneter Marines aus unserer Welt in die Fantasywelt der Monster versetzt. Deutscher Kinostart ist (bisher) der 3. Dezember.

MONSTER HUNTER - Official Trailer

#2 BuchmesseConvent 2020 mit virtuellem Programm

Coronabedingt findet der BuCon (ähnlich wie die parallel laufende Frankfurter Buchmesse) nur in virtueller Form im Internet statt. Dafür gibt es am Samstag den 17. Oktober aber ein vollgepacktes Programm, das um 10.00 Uhr mit einer Eröffnungszeremonie und Auftaktdiskussion (Was bedeutet euch der BuCon?) beginnt. Mit dabei Mikkel Robrahn, Liza Grimm, Robert Corvus, Tom Finn, Bernhard Hennen, Kai Meyer, Tommy Krappweis und Bernd Perplies. Lesungen, Verlagsvorstellungen und Gespräche finden auf Twitch statt, Buchvorstellungen auf Discord. Hier das komplette Programm im Überblick.

#3 Web-Diskussion von PAN: Trennung von Werk und Künstler’in

Im Rahmen der digitalen Frankfurter Buchmesse hat das Phantastik Autoren Netzwerk (PAN) eine virtuelle Diskussionsrunde zur kontroversen und aktuellen Frage, ob und wie man Werk und Künstler*in voneinander trennen kann, organisiert. Es diskutieren die Kulturwissenschaftlerin und Autorin Alessandra Reß, der Politikwissenschaftler und Autor Dirk van den Boom, der Theologe und Autor Thilo Corzilius und die Autorin Isa Theobald.

Zur Trennung von Werk und Künstler*in

#4 Michael Marrak mit neuem Roman als Artist in Residence in Wien

Zurzeit hält sich Phantastikautor Michael Marrak (Der Kanon mechanischer Seelen) im Rahmen des Artist-in-Residence-Programms im Wiener Museumsquartier/Q21 auf. Dabei handelt es sich um eine Art Stipendium, in dessen Rahmen Künstler an mit der einladenden Institution abgesprochenen Projekten arbeiten und diese am Ende in Form von Ausstellungen, Lesungen oder sonstigen Events präsentieren. Bei dem Projekt handelt es sich um Marraks neuen Kanon-Roman Anima Ex Machina, der in der Edition Mono in limitierter Sonderausgabe mit 333 Exemplaren erscheint. Es wird die Geschichte der Wandlerin Ninive weitererzählt; mit eingebaut ist die Novelle Die Reise zum Mittelpunkt der Zeit. Die Premierenlesung findet im Rahmen des Paraflows-Festivals heute, also Freitag, den 16.10., um 18.30 Uhr im Kunstkanal in Wien statt (sollte Corona mitspielen).

Anima Ex Machina
Michael Marrak
Der Kanon mechanischer Seelen

# Die 100 besten Fantasybücher nach dem Time Magazine

Kürzlich riefen wir hier auf Tor Online unsere Leser*innen auf, ihre Top 5 Fantasybücher zu nennen, damit eine Jury daraus eine Liste mit den 100 besten Fantasybüchern erstellen kann. Während unsere Jury fleißig daran arbeitet, könnt ihr euch ja mal die Top 100 Liste des renommierten Time Magazine ansehen, die von deren Redakteuren sowie den Autor*innen Tomi Adeyemi, Cassandra Clare, Diana Gabaldon, Neil Gaiman, N.K. Jemisin, Marlon James, George R.R. Martin und Sabaa Tahir erstellt wurden. Da ich die Nominierungsliste für unsere Liste zusammengestellt habe, kann ich bereits sagen, dass es da einige Abweichungen geben wird.

Tolle Überraschungen ...

... erwarten dich in unserem Newsletter. Preisaktionen, exklusive Gewinnspiele, die besten Neuerscheinungen. Bestelle jetzt unsere Raketenpost!

Bestelle jetzt unseren Newsletter
Share:   Facebook