Star Wars: The Rise of Skywalker

© Disney / Lucasfilm Ltd

NEWS

Star Wars: Teasertrailer zu "The Rise of Skywalker" gibt Rätsel auf


Außerdem in unseren Fantasy- und Science-Fiction-News: Tor USA startet Horror-Imprint Nightfire, Mats Strandberg, Liza Grimm und die Steinmüllers im Otherland und die neuesten englischsprachigen Science-Fiction-Neuerscheinungen.

#1 Star Wars: Teasertrailer zu "The Rise of Skywalker"

Kürzlich ging der erste Trailer für den vorerst letzten Film der Star-Wars-Saga online. Der Titel The Rise of Skywalker dürfte dem Publikum hierzulande wieder Kopfzerbrechen bereiten. Ist damit ein Skywalker gemeint ... oder mehrere? Ist Rey jetzt doch Lukes Tochter? Oder taucht Luke wieder auf? Die Präsentation des Teasers auf der Star Wars Celebration in Chicago hat auf jeden Fall keinen Zweifel gelassen, wer mit dem Lachen am Ende wieder auftaucht, denn die Wiederholung des Teasers wurde von Ian McDiarmid präsentiert - alias Imperator Palpatine. Kinostart ist am 19. Dezember, aber bis dahin wird es sicher noch weitere Trailer geben.

#2 Nightfire: Tor Books kündigt neues Horror-Imprint an.

Der amerikanische Verlag Tom Doherty Associates, zu dem unter anderem mit Tor Books der weltweit größte Verlag für Fantasy und Science Fiction gehört, hat ein neues Horror-Imprint angekündigt. Imprint heißt, dass es sich um eine Art Unterverlag handelt, der unter dem Namen Nightfire ab 2021 Horrorbücher verlegen wird. Da der Horrorroman abseits von Bestsellerautoren wie Stephen King oder Dean Koontz eher im Kleinverlag stattfindet, ist dies durchaus eine bemerkenswerte Meldung. Impulse für den deutschsprachigen Büchermarkt erwarte ich dadurch aber nicht. Dass es bis 2021 dauert, bis das erste Buch erscheint, zeigt, wie lange normalerweise die Vorlaufzeiten im Verlagswesen sind.

#3 Mats Strandberg besucht am Dienstag 16.4. das Otherland in Berlin

Der schwedische Horrorautor Mats Strandberg schaut am Dienstag den 16. April in der Buchhandlung Otherland in Berlin für einen lockeren Plauderabend vorbei und wird dort sicher auch von seinen beiden Romane Die Überfahrt und Das Heim erzählen. Beginn ist um 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei. 

Weitere Termine im Otherland:

Direkt am 18. April ist das Ehepaar Angelika und Karlheinz Steinmüller zu Gast, das zu den bedeutendsten Science-Fiction-Schrifstellern Deutschlands gehört und mit ihrem Generationsraumschiffroman Andymon auch auf der Liste der 100 besten SF-Romane aller Zeiten vertreten ist. Anlass ist das monatliche Gatherland-Treffen der Berliner Phantastikszene. Ab 19.30 Uhr geht es los.

Nach Horror und Science Fiction darf natürlich auch die Fantasy nicht fehlen, die am 20. April in Form von Liza Grimm (alias Jennifer Jäger, Lektorin bei Droemer Knaur) vertreten sein wird. Deren Urban-Fantasy-Romane Die Götter von Asgard und Die Helden von Midgard erfreuen sich großer Beliebtheit unter jungen LeserInnen. Kürzlich wurde außerdem angekündigt, dass sie mit PR 3012 Totenschiff eine Perry-Rhodan-Roman beisteuern wird. Los geht es am Ostersamstag im Otherland um 18.30 Uhr, bei natürlich freiem Eintritt.

#4 Aktuelle Science-Fiction-Buchtipps vom Guardian

Für den Guardian stellt Eric Brown die aktuell interessantesten Science-Fiction-Neuerscheinungen vor (warum gibt es so was eigentlich nicht bei SPIEGEL ONLINE?). Darunter Chris Becketts Beneath the World, a Sea, Weird Fiction in Richtung J. G. Ballard und Jeff VanderMeer; Jane Rawsons From the Wreck, das dem Schiffbruch ihres eigenen Ururgroßvaters eine interessante Wendung verleiht; oder Arkady Martines A Memory Called Empire, das Eric Brown in bester Tradition der Space Opera aus den 1950er-Jahren sieht.

Beneath the World, a Sea
From the Wreck
A Memory Called Empire
Share:   Facebook