Hellboy

© Lionsgate

NEWS

Hellboy heizt mit zweitem Trailer ein


Außerdem in unseren Fantasy- und Science-Fiction-News: ein Trailer zur 2. Staffel von "The OA", N. K. Jemisin mit einem herzlichen Vorwort zu Octavia Butler, Thore D. Hansen in Berlin, und Metamorphosen sucht Beiträge zur Science Fiction.

#1 Hellboys zweiter Trailer

Der erste Trailer zum Hellboy-Reboot von Neil Marshall mit David Harbour in der Hauptrolle ließ aufgrund seines Comedy-Charakters viele zweifeln, ob die Ankündigung, es solle düster und brutal werden, wirklich ernst gemeint war. Dass es brutal wird, scheint sich jetzt zu bestätigen, hier spritzt das Blut und fliegen die Körperteile, aber Stimmung und Atmosphäre gehen in einem generischen Effektgewitter unter, was mich zweifeln lässt, ob da am Ende ein stimmiger Film mit Charme bei rauskommt, der das Reboot lohnt. Ab 11. April wissen wir mehr, da läuft der Film bei uns im Kino an.

#2 Metamorphosen sucht Artikel zu Science Fiction und Slipstream

Das Literaturmagazin Metamorphosen aus dem Berliner Verbrecher Verlag hat einen Call for Papers gestartet. Schwerpunktthema der kommenden Ausgabe wird "Science Fiction" sein. Dazu will man sich dem Bereich des sogenannten Slipstream annähern, also Texten und Geschichten, die nicht eindeutig dem SF-Gerne zuzuordnen sind, aber an dessen Grenzen stoßen und sie gelegentlich überschreiten. Einsendeschluss ist der 1. April. 

#3 Erster Trailer zur 2. Staffel von The OA

Zu den bisher aufregendsten und mutigsten Netflix-Serien gehört zweifellos die erste Staffel von The OA, in der die blinde Prairie Johnson (gespielt von Serienschöpferin Brit Marling) nach sieben Jahren des Verschwindens plötzlich wieder auftaucht und sehen kann. Was die Serie in phantastische Gefilde hebt, ist eine sehr ungewöhnliche und faszinierende Geschichte, die mit einem überraschenden Staffelfinale endete. Jetzt gibt es einen Trailer zu zweiten Staffel, die am 22. März startet.

#4 N. K. Jemesins Vorwort zur Neuauflage von Octavia Butler The Parable of Sorow

In den 1970er- und 80er-Jahren gehörte Octavia Butler zu den bekanntesten und renommiertesten Science-Fiction-Autorinnen, und viele ihrer Werke erschienen auch bei uns in deutscher Übersetzung. Seit ihrem Tod 2006 ist sie im Genre leider ein wenig in Vergessenheit geraten. Bezeichnend dafür auch, dass die Neuauflage ihres wohl bekanntesten Romans Kindred: Verbunden 2016 in einem Kleinverlag (w_orten & meer) erschien (immerhin), der sonst mit Science Fiction nicht viel am Hut hat. Im amerikanischen Verlag Grand Central Publishing erscheint jetzt eine Neuausgabe zu Parable of the Sower, zu dem N. K. Jemisin ein schönes Vorwort geschrieben hat. Ein weiterer Beleg dafür, warum Octavia Butler auch 13 Jahre nach ihrem Tod noch eine wichtige Stimme in der Science Fiction ist.

Kindred - Verbunden
Die Parabel vom Sämann

#5 Veranstaltung zum Klimawandel mit Thore D. Hansen und Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker

Am 7.3.2019 findet um 16:00 Uhr in der Urania unter dem Titel Klimawandel: Sind wir denn noch zu retten eine Veranstaltung statt, bei der Autor Thore D. Hansen zusammen mit Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker über den Klimawandel und was Wissenschaft und Literatur zur Aufklärung beitragen können diskutieren. Hansen ist Journalist und Schriftsteller, dessen Science-Fiction-Roman Die Reinsten gerade bei Golkonda (hier im Interview) erschienen ist. Von Weizsäcker ist ein deutscher Naturwissenschaftler und Politiker, der bis 2018 Ko-Präsident des Club of Rome war.

Share:   Facebook