Watchmen

© HBO

NEWS

Watchmen: neuer Trailer zur HBO-Serie


Außerdem in unseren Fantasy- und Science-Fiction-News: Kai Meyer auf den 36. Wetzlarer Tagen der Phantastik und ein Video zur Philosophie hinter "Matrix".

#1 Watchmen: Storytrailer

Am 20. Oktober startet die Watchmen-Serie auf HBO. Ein aktueller Trailer verrät mehr über die Story, wobei ich immer noch nicht so ganz verstanden habe, worin jetzt der Bezug zum Originalcomic von Alan Moore und Dave Gibbons besteht. Optisch scheint man sich am Film von Zack Snyder zu orientieren. Ich bleibe skeptisch, allerdings wurde ich bisher noch von keiner Phantastikserie HBOs enttäuscht. Ob und wann die Serie bei uns auf Sky Atlantic laufen wird, wie fast alle HBO-Serien, ist noch nicht bekannt.

#2 Kai Meyer auf den 36. Wetzlarer Tagen der Phantastik

Am 27. und 28. September finden die 36. Wetzlarer Tage der Phantastik in der Phantastischen Bibliothek Wetzlar statt. Am Freitag, den 27.09. wird der Phantastikpreis der Stadt Wetzlar verliehen, mit einleitenden Worten durch Jens-Maria Weber und Kai Meyer. Der Phantastik-Autor Kai Meyer ist übrigens auch Thema des Literarischen Symposium: Kai Meyer: Ein Vierteljahrhundert Phantastik in Deutschland. Hier geht es zum kompletten Programm.

#3 What did Baudrillard think about The Matrix?: Videoessay

Angesichts des kürzlich angekündigten vierten Teils von Matrix beschäftigt sich der sehr empfehlenswerte Youtube-Kanal Cuck Philosophy mit der Philosophie hinter der bisherigen Matrix-Filmtrilogie und der Frage, wie sich der Stoff des Filmes mit den Thesen des Philosophen Jean Baudrillard verschränken. Baudrillards Werk Simulacres et Simulation dürfte der Haupteinfluss auf die Arbeit der Wachowskis am ersten Teil gewesen sein. Immerhin machen die Regie-Geschwister auch keinen Hehl daraus, taucht doch das Buch im Film selbst auf. Und bei Tinseltown geht man der Frage nach, warum es jetzt einen vierten Teil geben wird.

#4 Creepy Creatures Review: Einblicke in den Heftroman

Das Golden Age of Science Fiction, das auch Fantasy und Horror miteinbezieht, fand in in den USA während der sogenannten Pullp-Ära in der Zeit um den 2. Weltkrieg statt. In Deutschland hingegen konnte sich keine so ausgeprägte Kurzgeschichtenkultur entwickeln. Nach dem 2. Weltkrieg übernahm der Heftroman die Aufgabe, Autoren zu fördern und aufzubauen. Der phantastische Youtube-Kanal Creepy Creatures Review hat sich angesehen, was es aktuell auf dem Markt der Heftromane im Bereich Horror gibt: Alteingesessene Serien wie John Sinclair und Dorian Hunter, aber auch modernere Ansätze, wie die Basement Tales.

Share:   Facebook