His Dark Materials - Lyra mit ihrem Daemon

© BBC/HBO

NEWS

His Dark Materials: spektakuläre Bilder im Trailer zur BBC-Serie


Außerdem in unseren Fantasy- und Science-Fiction-News: die GewinnerInnen der Nebula Awards 2018, ein Redband-Trailer zu "The Dead Don't Die" und Creepy Creatures Reviews über den Marburg Con 2019.

#1 "His Dark Materials" mit neuem Trailer

Wirkte der erste Trailer zu His Dark Materials (nach dem Buch Der Goldene Kompass) noch etwas unfertig und so, als stünde nicht viel Budget zu Verfügung, kommt der aktuelle mit fertigen Effekten und beeindruckenden Bildern daher. Der erste Adaptionsversuch fürs Kino floppte 2007 noch, da hier aber die BBC und HBO zusammenarbeiten, kann man ruhig frohen Mutes sein, dass die Geschichte um Lyra und ihren Daemon adäquater umgesetzt wird, wenn auch nicht ganz mit der philosophischen Tiefe der Vorlage von Philip Pullman. Ein genaues Startdatum gibt es noch nicht, es soll aber gegen Ende 2019 so weit sein. 

#2 Nebula Awards: Die GewinnerInnen

Seit 1966 werden die Nebula Awards jährlich von den Science Fiction and Fantasy Writers of America (SFWA) an englischsprachige Werke der Science Fiction und Fantasy vergeben und zählen neben dem Hugo zu den wichtigsten und renommiertesten Genrepreisen. Auf der jährlichen Nebula Conference in Pittsburgh wurden über das letzte Wochenende die Gewinner für 2018 bekanntgegeben.

  • In der Kategorie Novel (Roman) geht der Preis an Mary Robinette Kowal für The Calculating Stars, zu dem auch schon die Fortsetzung The Fated Sky auf Englisch erschienen ist. Auf Deutsch ist leider noch kein Roman von Kowal erschienen - aber ihre Kurzgeschichte "Die Marsianerin" in deutscher Übersetzung könnt ihr hier kostenlos lesen.
  • In der Kategorie Novella (Novelle) konnte sich Aliette de Bodard mit The Tea Master and the Detective durchsetzen.
  • Bei den Novelettes (ein Zwischending aus Kurzgeschichte und Novelle) geht der Preis an The Only Harmless Great Thin von Brooke Bolander
  • Bei den Short Stories (Kurzgeschichten) machte Phenderson Djèlí Clark mit The Secret Lives of the Nine Negro Teeth of George Washington das Rennen.
  • Neben den literarischen Kategorien gibt es auch noch den Ray Bradbury Award for Outstanding Dramatic Presentation, womit im Prinzip der beste Film gemeint ist, und der ist in diesem Jahr Spider-Man: Into the Spider-Verse, der Überraschungshit 2018 was Superheldenfilme angeht.
  • Und zu guter Letzt wird auch noch der Andre Norton Award for Young Adult Science Fiction and Fantasy, also ein Preis für das beste Jugendbuch, verliehen - in diesem Jahr an Children of Blood and Bone, Tomi Adeyemi, auf Deutsch mit dem Untertitel Goldener Zorn erschienen.

Bemerkenswert ist übrigens, dass der Preis für Best Gamewriting in diesem Jahr nicht an eine Computerspiel geht, sondern an den interaktiven Black-Mirror-Film Bandersnatch

Hier gibt es alle Nominierten und Preisträger auf einen Blick.

The Calculating Stars
The Tea Master and the Detective

#3 Zombiefilm "The Dead Don’t Die": expliziter Redband-Trailer

Kultfilmer Jim Jarmusch (Dead Man, Ghost Dog) hat es getan: Er hat einen Zombiefilm gedreht. The Dead Don't Die ist gerade bei den Filmfestspielen in Cannes angelaufen und wird das Genre sicher nicht neu erfinden. Aber Bill Murray und Adam Driver mit ihren lakonischen Sprüchen bei der Zombiejagd zuzusehen, dürfte genügen. 2013 hat Jarmusch mit Only Lovers Left Alive schon mal eine melancholische Vampirballade gedreht, ist dem Genre also nicht ganz fremd. Kinostart ist der 13. Juni, dann wird man Iggy Pop als Zombie sehen können, und Jarmusch-Spezi Tom Waits ist auch mit von der Partie. Im aktuellen Redband-Trailer geht es heftig zur Sache, und es werden auch schon einige der guten Gags verraten.

#4 Creepy Creatures Reviews über den Marburg Con

Florian Jung vom Youtube-Kanal Creepy Creatures Reviews war an einem verregneten Samstag auf dem Marburg Con in Niederweimar und schildert in einem kurzen Video seine Eindrücke. Dabei gelingt es ihm gut, einen authentischen Eindruck vom Charakter der Veranstaltung einzufangen. Das Retro-Ambiente des Bürgerhauses ist sicher gewöhnungsbedürftig, passt aber zu Retrohorror wie der Heftromanserie Professor Zamorra, die mit allen Autoren dort vertreten war, und dem geballten versammelten Wissen über die Geschichte des Horrorgenres, während aber auch gleichzeitig die Zukunft des deutschsprachigen Horrorgenres anwesend war.

Share:   Facebook