The Ritual

© Netflix

NEWS

News: "The Ritual", Exodus und die SFF-Rundschau


Aus der Welt der Science Fiction und Fantasy gibt es heute Trailer zu "The Ritual" und "The Rain" sowie die neuen Ausgaben der SF & F Rundschau und der Exodus.

"The Ritual" - neuer Trailer

Die Verfilmung von Adam Nevills The Ritual (Im tiefen Wald) bekommt keinen Kinostart, sondern wurde von Netflix gekauft und startet dort am 9. Februar. Es geht um vier Freunde, die im Norden Schwedens wandern gehen wollen und sich in der Wildnis verlaufen. Man ahnt, was jetzt kommt, irgendwann kämpfen sie ums nackte Überleben. Ob der Film wirklich der Romanhandlung folgen wird, wage ich aber zu bezweifeln, da es dort irgendwann einen Bruch gibt, den ich mir in einer funktionierenden Filmdramaturgie mit Spannungsbogen nicht vorstellen kann. Hier der Trailer.

Von Wachtelschachtelsätzen: Die neue "SF&F Rundschau"

Die neue SF & F Rundschau von Josefson ist online beim Standard erschienen. Unter anderem hat er dort seine Jahresbestenliste 2017 zusammengestellt, aber auch eine reguläre Ausgabe mit Besprechungen zu Neuerscheinungen aus der englischen und deutschsprachigen Phantastik. Abenteuerlustige Phantasten, die den Sense of Wonder im Weltraum und der Zukunft suchen, sollten sich unbedingt die Rezension zu der von John Joseph Adams herausgegebenen Anthologie: Cosmic Powers. The Saga Anthology of Far-Away Galaxies durchlesen, in der einige bei uns noch weitestgehend unbekannte aber interessante AutorInnen vorgestellt werden.

"The Rain" - Trailer

Mit The Rain wird Netflix seine erste dänische Produktion an den Start schicken. Dabei handelt es sich um ein Endzeitszenario, in dem sich eine Gruppe Überlebender sechs Jahre nach Ausbruch einer tödlichen Seuche in einem entvölkerten Dänemark durchschlagen muss. Es hat schon originellere Prämissen gegeben, aber Endzeitszenarien lassen sich halt günstig produzieren. Da braucht man keine großen futuristischen Kulissen entwerfen, sondern muss nur ein paar Passanten von der Straße scheuchen, um die Heldentruppe dann vor den dystopischen Bausünden der Siebzigerjahre zu filmen. Aber entscheidend ist ja, was man daraus macht, und Dänemark hat sich in den letzten Jahren mit Serien wie Borgen einen hervorragenden Ruf als Serienland erarbeitet. Ein genaues Startdatum steht noch nicht fest, irgendwann im Frühjahr soll es so weit sein. Hier ein erster Teaser.

"Exodus" Nr. 37 erschienen

Unter den wenigen deutschsprachigen Magazinen für phantastische Kurzgeschichten sticht die Exodus mit ihrer Hochglanzoptik und dem regelmäßigen Erscheinen ein wenig heraus. Jetzt ist die Ausgabe Nr. 37 erschienen. Der Schwerpunkt liegt dieses Mal auf den Grafiken von Mario Franke, dazu gibt es Kurzgeschichten unter anderem von Erik Simon, H. D. Klein, Angela und Karl-Heinz Steinmüller, Jan Gardemann uvm. Hier geht es zum kompletten Inhaltsverzeichnis.

  • Exodus Nr. 37
Share:   Facebook