Deadpool 2

© 20th Century Fox

NEWS

Deadpool packt den Pinsel aus


Aus der Science-Fiction- und Fantasy-Welt gibt es neben dem Teaser zu "Deadpool 2" Neues zu "Herr der Ringe", das Früjahrsprogramm von Golkonda und die Gewinner des Prix Utopiales.

"Deapool 2" - neuer Teaser

Deadpool packt den Pinsel aus und parodiert den berühmten Vormaler Bob Ross, der - trotz seines Ablebens 1995 - bei uns noch immer über die dritten Kanäle geistert. Bleibt zu hoffen, dass die am 31. Mai 2018 anlaufende Fortsetzung nicht ähnliche Ermüdungserscheinungen in puncto Humor aufweist, wie dieser Clip.

Prix Utopiales 2017

Bereits am 6. November wurde mit dem Prix Utopiales der wichtigste Phantastikpreis Frankreichs verliehen. In der Kategorie Prix Julia Verlanger (Bester SF und F-Roman) geht er an Becky Chambers für Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten und Zwischen zwei Sternen. Der Preis für den Prix Utopiales Européen, den besten europäischen Roman, geht an L’installation de la peur von Rui Zink. Bei den KollegInnen von Locus  kann man sich alle Preisträger und Nominierten ansehen.

Früjahrsprogramme 2018 - Golkonda

Die ersten phantastischen Frühjahrsprogramme sind da. Darunter auch das kommende Programm von Golkonda, das die Frage beantwortet, wie es mit dem kleinen, aber feinen Verlag aus Berlin nach dem Verkauf an den Europa Verlag weitergeht. Erleichterung dürfte das Programm jenen Captain Future-Fans bringen, die in den letzten Monaten schon nervös mit den Hufen scharrten. Zwei neue Bände sind für das Frühjahr 2018 angekündigt. Auch mit Samuel R. Delanys Nimmèrÿa , Hellboy, Karl Edward Wagners Kane und Tobias O. Meißners Hiobs Spiel wird es weitergehen. Mit Otmar Jenner hat man auch einen neuen deutschsprachigen Phantastikautor im Programm, sowie einige Sachbücher in der Memoranda-Reihe. Anders als bisher scheinen die neuen Verlagsbetreiber vermehrt auf Hardcoverausgaben zu setzen.

Der Älteste
Sternenstraße zum Ruhm
Herrin der Schatten

Amazon kauft die Rechte für eine "Herr der Ringe"-Serie

Letzte Woche war es noch ein Gerücht, inzwischen hat Amazon es offiziell bestätigt, für über 200 Millionen Dollar hat man sich beim Tolkien Estate die Rechte an einer Serie zu Herr der Ringe gesichert. Genaueres dazu ist der Meldung noch nicht zu entnehmen, nur, dass man Geschichten erkunden wolle, die vor Tolkiens Herr der Ringe spielen. "Set in Middle Earth, the television adaptation will explore new storylines preceding J.R.R. Tolkien’s The Fellowship of the Ring. The deal includes a potential additional spin-off series."

Zu diesem Deal passt auch die Meldung, dass Christopher Tolkien - der Sohn von John Ronald Reul Tolkien - im Alter von 93 Jahren den Vorsitz des Tolkien Estate bereits am 31. August 2017 abgegeben hat. Christopher Tolkien soll von Peter Jacksons Filmtrilogie nur wenig begeistert gewesen sein und hatte sich stets dem Verkauf von weiteren Rechten, z. B. am Silmarillion, verweigert. Seine Nachfolger haben offenbar nicht lange gewartet, das Tafelsilber zu veräußern. Der jüngste Deal mit Amazon scheint einen Paradigmenwechsel anzukündigen, der hoffentlich nicht zu einem inflationären Ausverkauf von Tolkiens Vermächtnis führen wird.

Share:   Facebook