© Lucasfilm

NEWS

Fantasy Filmfest Nights, Canopus Award und "The Haunting of Hill House"


Unsere Science-Fiction- und Fantasy-News sind da. Dieses Mal mit den Fantasy Filmfest Nights, dem Canopus Award und einer traurigen Meldung zu Michael Ballhaus


***

Fantasy Filmfest Nights

Seit seiner Gründung 1987 als kleines Insiderfestival für Fans von Horror- und Splatterfilmen hat sich das Fantasy Filmfest zum deutschlandweit wichtigsten Genrefilmfestival entwickelt. Die Genrebandbreite ist inzwischen gewaltig und umfasst neben dem ursprünglichen Horror auch schwarze Komödien, knallharte Thriller, Wuxia, Science Fiction, Arthouse und alle möglichen anderen Filmarten abseits des Mainstreams (der aber auch manchmal in kleinen Dosen vorhanden ist). Jedes Jahr im Sommer (in diesem Jahr erst spät ab September) gastiert das Festival in Hamburg, München, Berlin, Köln, Frankfurt, Nürnberg und Stuttgart, inzwischen über 12 Tage mit über 50 Filmen. Neben der Hauptveranstaltung im Sommer sind mittlerweile mit den Nights und den White Nights zwei kleine Ableger im Früjahr und Winter entstanden, die jeweils samstags und sonntags die Wartezeit auf das große Filmfest verkürzen. Die Fantasy Filmfest Nights finden in diesem Jahr am 22. und 23. April in Berlin und Hamburg statt, und am 29. und 30. April in München, Stuttgart, Nürnberg, Köln und Frankfurt. Hier kann man sich das Programm ansehen. DVD-Starts in Deutschland erhalten inzwischen die meisten auf dem FFF gezeigten Filme, aber nicht alle, und bei vielen Filmen ist es die einzige Gelegenheit, sie auf der großen Leinwand zu sehen. Über die Filme der vergangenen Jahre (aber auch über die kommenden) kann man sich auf der inoffiziellen Seite Fantasy Filmfest Archiv informieren und dort auch  mit Fans des Festivals diskutieren.

Canopus Award

Die Nominierungen für den Canopus Award wurden bekanntgegeben. Der Preis wurde 2015 von 100 Year Starship ins Leben gerufen und zeichnet Autorinnen "for Excellence in Interstellar Writing" aus.  100 Year Starship "ist ein Förderungsprojekt der Defense Advanced Research Projects Agency und der NASA, das sich mit der erforderlichen Forschung, möglichen Technologien und Maßnahmen für bemannte, interstellare Raumflüge in den nächsten hundert Jahren befasst", um mal Wikipedia zu zitieren. In der Kategorie Long Form (also Roman) sind, bis auf das Buch von Allan Steele, alle Werke bereits auf Deutsch erschienen.

“Previously Published Long-Form Fiction” (40,000 words or more):

  • The Long Way to a Small, Angry Planet by Becky Chambers (Harper Voyager), dt. Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten (Fischer Tor)
  • Dark Orbit by Carolyn Ives Gilman (Tor), dt. Dunkle Materie (Cross Cult)
  • Seveneves by Neal Stephenson (HarperCollins) dt. Amalthea (Manhattan)
  • The Three-Body Problem by Cixin Liu, Translated by Ken Liu (Tor), dt. Die drei Sonnen (Heyne)
  • Arkwright by Allen Steele (Tor)

©Stephan Martiniére

Hugo Weaving im Cast für Peter Jacksons neues Meisterwerk "Mortal Engines"

Schauspieler Hugo Weaving, der schon in "Der Herr der Ringe" und "Der Hobbit" Elrond gespielt hat, gehört jetzt auch zum Cast von Peter Jacksons nächster Produktion "Mortal Engines". Darin wird er in die Rolle von Thaddeus Valentine schlüpfen, dem obersten Historiker in Philip Reeves gleichnamigen Buch. Darin begleiten wir Tom Natsworthy in einer postapokalyptischen Welt, in der große Städte wie London nach dem sogenannten Sechzig-Minuten-Krieg zu Raubtieren auf Rädern mutiert sind, die kleinere Städte jagen und verschlingen. Angeblich soll das große neue Werk von Peter Jackson am 14. Dezember 2018 in die Kinos kommen.

Michael Ballhaus (1935 - 2017)

Deutschlands berühmtester Kameramann, der hierzulande schon ikonische Filmszenen für Reiner Werner Fassbinder filmte bevor er in die USA ging und dort zum Stammkameramann von Martin Scorsese wurde, ist im Alter von 81 Jahren verstorben. Zu seinen bekanntesten Werken gehörten Die Ehe der Maria Braun, Goodfellas, Gangs of New York und The Departed. Zu den wenigen phantastischen Genrefilme, bei denen er als Director of Photography tätig war, gehören Wild Wild West und Outbreak.

Michael Ballhaus

©Franz Richter (User:FRZ) - own work (taken with Canon PowerShot A640), CC BY-SA 2.5-2.0-1.0

"The Haunting of Hill House" wird Netflix heimsuchen

Der amerikanische Streamingdienst hat eine Serienadaption von Shirley Jacksons Gruselroman The Haunting of Hill House (Spuk in Hill House) in Auftrag gegeben. Die wohl bekannteste Verfilmung des Buchs ist Bis das Blut gefriert von Robert Wise aus dem Jahr 1963, die vor allem mit ihrer unheimlichen Atmosphäre und dem subtilen Grusel punktet. 1999 gab es eine Neuverfilmung von Jan de Bont, die aber vor allem auf Spezialeffekte und Action setzte. Von Titania Medien gibt es in der Reihe Gruselkabinett eine sehr stimmungsvolle zweiteilige Hörspieladaption. Man darf gespannt sein, was der amerikanische Regisseur Mike Flanagan daraus machen wird.

"Star Wars: The Last Jedi" - Trailer?

In Orlando, Florida finden vom 13. bis zum 16. April die Star Wars Celebrations statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung soll heute um ca. 12.30 Uhr Ortszeit der erste Trailer zum im Dezember anlaufenden Star Wars: The Last Jedi gezeigt werden. Das wäre ab ca. 17.30 bei uns. Laut Chip.de kann man diesen Event im Livestream verfolgen. Sollte der Trailer heute noch online gehen, wird er hier noch nachgereicht.


Die nächsten SFF News gibt es am Ostermontag, den 17. April!

Share:   Facebook