©Walter Moers

NEWS

Walter Moers, Leipziger Buchmesse und Carrie Vaughn


Die neuen SFF News sind da mit Nachrichten aus der Welt der Phantastik in Buch, Film und dem ganzen Rest. Dieses Mal mit Walter Moers (der wirklich lebt), Wissenswertem über die Leipziger Buchmessse und der Shortlist für die Carnegie Medal.

***

Seraph auf der Leipziger Buchmesser verliehen

 

 

Carnegie und Greenaway Medals Shortlist

Die Carnegie Medal ist ein nach Andrew Carnegie benannter britischer Preis für Kinder- und Jugendliteratur, der seit 1936 verliehen wird. Dotiert ist er neben der Medaille mit einem Büchergutschein im Wert von 500 Pfund, der öffentlichen Bibliotheken oder einer Schulbibliothek gespendet werden kann. Die Kate Greenaway Medal wird seit 1955 für Illustrationen von Kinder- und Jugendbüchern verliehen. Dotiert ist dieser Preis genau wie die Carnegie Medal. Beide Preise haben jetzt ihre Shortlists veröffentlicht.

The CILIP Carnegie Medal 2017 shortlist:

  • Sputnik's Guide to Life on Earth von Frank Cottrell Boyce (Pan Macmillan)
  • The Bone Sparrow von Zana Fraillon (Orion Children's Books)
  • The Smell of Other People's Houses von Bonnie-Sue Hitchcock (Faber & Faber)
  • The Stars at Oktober Bend von Glenda Millard (Old Barn Books)
  • Railhead von Philip Reeve (Oxford University Press)
  • Beck vonMal Peet with Meg Rosoff (Walker Books)
  • Salt to the Sea von Ruta Sepetys (Puffin)
  • Wolf Hollow von Lauren Wolk (Corgi)

"Ghost in the Shell" - die ersten fünf Minuten

Am 30. März läuft die Animeverfilmung Ghost in the Shell bei uns in den Kinos an. Wer so lange nicht warten möchte, kann sich jetzt die ersten fünf Minuten ansehen - präsentiert von Scarlett Johansson.

Leipziger Buchmesse 2017 öffnet ihre Pforten

Morgen, am Donnerstag den 23. März, öffnet die Leipziger Buchmesse für dieses Jahr ihr Tore, die bis Sonntag geöffnet bleiben. Die LBM ist eine Publikumsmesse, die an allen Tagen interessierten Besuchern (gegen einen kleinen Obolus) offen steht. Das phantastische Treiben findet vor allem auf der Fantasyleseinsel statt, wo praktisch rund um die Uhr Autorinnen und Autoren aus ihren Werken vorlesen und sie danach auch signieren (hier das komplette Programm). Am Donnerstag wird dort um 17.00 Uhr der Phantastikpreis Seraph verliehen. Um die Leseinsel Fantasy (so die offizielle Bezeichnung) herum sind viele phantastische Verlage angesiedelt, die dort ihr Programm vorstellen (z. B. Amrun, Drachenmond Verlag oder Sternensand Verlag). Alles rund um Mangas und Comics findet man in Halle 1 (einfach den Strömen von Cosplayern folgen). Aber auch in anderen Hallen findet man phantastische Verlage (z. B. Festa, Knaur Fantasy und Papierverzierer in Halle 3 oder FISCHER Tor und Golkonda in Halle 4). Doch auch außerhalb der Messehallen finden in ganz Leipzig abends unter dem Motto Leipzig liest Veranstaltungen und Lesungen rund ums Buch statt. Donnerstag ab 19.30 lesen z. B. Alana Falk, Markus Heitz, Kai Meyer und die Preisträger des Seraph im Theaterhaus Schiller.

Eine Welt ist nicht Genug

Unter dem Titel Eine Welt ist nicht genug - Warum lieben wir Fantasy? hat sich Radiomoderator Gregor Papsch mit Phantastikautor Kai Meyer, Fischer-Tor-Programmchef Hannes Riffel und Maren Bonacker, der Leiterin der Abteilung Kinder- und Jugendliteratur an der Phantastischen Bibliothek Wetzlar (die man als Phantastikfan unbedingt mal besuchen sollte) über aktuelle Entwicklungen auf dem phantastischen Buchmarkt unterhalten und die Frage, warum wir überhaupt Fantasy lesen. Die Sendung kann man sich auf der Homepage des WDR anhören oder runterladen.

Carrie Vaughn zu Gast bei George Martin

George R. R. Martin lebt in Santa Fe, New Mexico, wo er vor einigen Jahren das Jean Cocteau Programmkino gekauft hat, in dem er auch regelmäßig Autorinnen und Autoren empfängt. Zuletzt war die amerikanische SFF-Autorin Carrie Vaughn zu Gast, um über ihr neues Buch Martians Abroad zu sprechen. Bei uns ist die Autorin vor allem durch die Midnight Hour-Reihe bekannt, die bei Heyne erschienen ist. In den USA wird auf Lesungen eher weniger gelesen, die Autorinnen plaudern viel lieber aus dem Nähkästchen, stellen sich Publikumsfragen und signieren ihre Bücher, so wie Carrie Vaughn es hier mit Martin über eine Stunde lang macht.

Share:   Facebook