Netznews Armada von Ernest Cline

© Russel Walks

NETZNEWS

Das Special zu Armada: So feiert das Internet Geek-Autor Ernest Cline


In unseren Netznews widmet wir uns dieses Mal dem amerikanischen Superstar der Nerdkultur. Ernest Cline wird mit seinen Geek-Romanen "Ready Player One" und "Armada" auch im Netz gefeiert. Wie, zeigen wir euch hier.

***

ARMADA - DIE PLAYLIST

Alt, gut, rockt: Das ist das Motto der Armada-Playlist, zu der Zack und sein Vater alle Highscores gebrochen haben. Auf Spotify könnt ihr euch die kompletten Songs anhören (nur von den Scorpions raten wir nachdrücklich ab, da fehlt den Amerikanern einfach die Perspektive ...)  

EIN ABSOLUTES MUSS FÜR ALLE GAMER

Ernest Cline hat mit Ready Player One einen Roman geschrieben, der zur Bibel für alle Gamer, Virtual-Reality-Fans und 80er-Jahre-Nostalgiker geworden ist. Und auch Armada steckt voller Anspielungen auf die 80er-Jahre-Spielewelten. Für Ernest-Cline-Fans und alle, die ein Herz für Retrogames haben, ist deshalb eine Runde Phaëton Pflicht – das Spiel gibt's sogar als App für unterwegs. Oder aber ihr packt die Joysticks aus und zockt eine Runde Space Invaders

WAS ERNIE CLINE ZUM ABSOLUTEN VORZEIGE-GEEK MACHT

  1. Der Look: Mit seiner dicken Hornbrille, den Strubbelhaaren und zotteligem Vollbart, abgetragenen Jeans und ausgelatschten Chucks sieht er aus wie eine Figur aus einem seiner Romane. Man spürt gleich, dass er seit frühester Kindheit von Star Wars, Commodore und Atari besessen war, alles aufgesaugt hat, was heute "geekig" genannt wird und die 80er Jahre betrifft. Und ohne diese Obsessionen wäre es für Ernie wahrscheinlich nicht möglich gewesen, Ready Player One oder Armada zu schreiben. Die Bücher strotzen schließlich nur so vor Anspielungen, und wenn Ernie das ganze Zeug nicht in Fleisch und Blut übergegangen wäre, würden seine Romane wohl kaum so authentisch wirken.

  2. Ernie hat sich selbst beigebracht, Drehbücher zu schreiben und von den Klassikern gelernt: So hat er beispielsweise alle Drehbücher von John Hughes (Breakfast Club, Kevin - allein zu Haus) durchgelesen. Und nicht nur das: Er hat die verschiedenen Versionen und Entwicklungsstufen genauestens studiert und am Ende mit den fertigen Filmen verglichen. Sein erstes Drehbuch, das für enorm viel Wind gesorgt hat, seit es Online für alle Welt zur Verfügung steht, war Buckaroo Banzai Against the World Crime League.

  3. Ernie im Slam-Modus: Wusstet ihr, dass Ernest Cline ein begnadeter Poetry Slammer ist? Sein Repertoire ist groß: von der Kindheit über tanzende Affen bis hin zu Pornos. Hört mal rein! (Aber Achtung: Nicht jugendfrei!)

  4. Er besitzt einen DeLorean, eine Nachbildung des Autos, mit dem Marty McFly und Doc in Zurück in die Zukunft durch die Zeit gereist sind. (Und er hat es sogar geschafft, das George R. R. Martin mitfährt!) Wenn das nicht nerdig ist!

GLEVE VS. INTERCEPTOR: DIE RAUMSCHIFFE IN ARMADA

Fan Art ist schon was Feines: In Armada gibt es viele verschiedene Raumschiffe, mit denen gekämpft wird. Und natürlich gibt es Fans, die sich eingehend damit beschäftigt haben, wie diese aussehen könnten. Hier ein paar Eindrücke von den Gleven der feindlichen Aliens und der Interceptors, mit denen Zack Lightman die Erde verteidigt:

  • Gleve aus Armada von Ernest Cline (2)

    © Sven Sauer / Philipp Scherer / Christoph Pieper

  • Ein feindliches Raumschiff aus Armada, gezeichnet von DraStudio

    © DraStudio / deviantart.com

  • Blueprint des Interseceptors (Armada, Ernest Cline)

    © Shariq Altaf

  • Interceptor (Armada, Ernest Cline)

    © 3DShaq / polycount.com


Die nächste Ausgabe von "Aus dem Netz gefischt" erwartet euch am 8. April genau hier.

Share:   Facebook