NETZNEWS

Chewbacca, Daniel Radcliff und Mark Zuckerberg: Aus dem Netz gefischt (14)


Wöchentlich angeln wir uns große und kleine Regenbogenfische aus dem Internetz. Dieses Mal unter anderem mit Chewbaccas Geheimnissen, Nobelpreisträger Bob Dylan, Mark Zuckerberg über Occulus Connect, einem Roboter als perfektem Beifahrer und Daniel Radcliff als furzende Leiche.

 

WAS IHR SCHON IMMER ÜBER WOOKIES WISSEN WOLLTET ...

euch aber nicht zu fragen getraut habt …

(via StarWars.com)

TELEFONIEREN WAR GESTERN

Es wird Zeit, ein paar neue Begriffe zu lernen. Zum Beispiel: Avatar-System ... wie Mark Zuckerberg vor kurzem in San Jose, Kalifornien erläuterte: 

Mark Zuckerberg über Occulus Connect

(via Motherboard.Vice.com)

AND THE WINNER IS ...

Bob Dylan - denn er hat gerade den Literaturnobelpreis erhalten. Und auch wenn wir natürlich gehofft haben, dass Ursula K. Le Guin (in The Nation erschien übrigens ein wunderbarer Artikel über sie, ihr Werk und warum wir es so dringend brauchen) das Rennen gewinnt, freuen wir uns für Bob Dylan.

DER OPTIMALE BEIFAHRER ...

... ist dieser kleine Roboter aus Japan, denn er soll Kinder unterhalten und kann angeblich sogar auf Gesten und Gesichtsausdrücke reagieren. Wird Zeit, dass ihm auch ein deutscher Sprachchip eingesetzt wird.

(via Zeit.de)

VON FÜRZEN UND IHREN KRÄFTEN

Daniel Radcliff hat uns in seiner neuen Rolle als  furzende Leiche überzeugt: "Swiss Army Man" ist definitiv einen Kinobesuch wert - zumindest wenn man auf skurrile Filmideen steht. Mit dem niedlichen Harry Potter hat Radcliff in seiner Rolle als Manny nun wirklich nichts mehr zu tun. Ab heute auch im Kino in deiner Nähe!

Swiss Army Man Trailer

Share:   Facebook