© European Space Agency, ESA/Alexander Gerst

NEWS

News: Raketenstart aus Sicht der ISS


Außerdem in unseren Fantasy- und Science-Fiction-News: Stanislaw Lems "Der Unbesiegbare" als Hörspiel, Dario Argentos "Suspiria" im TV und eine traurige Meldung zu Nicolas Roeg.

Raketenstart aus Sicht der Internationalen Weltraumstation ISS

Wie sieht es eigentlich aus der Perspektive der Internationalen Weltraumstation ISS aus, wenn eine Rakete von der Erde aus startet? Ein Video der Europäischen Weltraumagentur ESA gibt uns diesen ungewöhnlichen Einblick. Zu sehen ist eine Frachtrakete, die am 16. November vom Weltraumbahnhof in Baikonur gestartet ist. Gefilmt wurde es vom deutschen Astronauten Alexander Gerst.

"Der Unbesiegbare" von Stanislaw Lem als Hörspiel

Gestern lief um 22.00 Uhr im Radio bei MDR eine aktuelle Hörspieladaption von Stanislaw Lems Der Unbesiegbare, in dem es eine Rettungsexpedition auf einem fremden Planeten mit einer fremden Macht zu tun bekommt. Der Unbesiegbare gehört zu den vielen Klassikern der Science Fiction, die aus der Feder des ponlischen Autoren stammen. Als Download steht das Hörspiel, oben verlinkt, weiterhin zur Verfügung.

"Suspiria" am Mittwoch auf Arte

Am Mittwoch den 28.11. läuft zum ersten Mal seit 12 Jahren Dario Argentos Horrorklassiker Suspiria im TV auf Arte, und glaubt man der Laufzeitangabe, könnte es sogar die ungekürzte Fassung sein. Anlass ist der deutsche Kinostart des Remakes, das am 15. November angelaufen ist. Argentos Original besticht vor allem durch die expressive Farbgebung und die von Beginn an anhaltende Spannung. Der Film spielt übrigens in Deutschland, es geht um Mädchenmorden, Hexen und schwarze Magie.

Nicolas Roeg 1928 - 2018

Der britische Regisseur Nicolas Roeg ist im Alter von 90 Jahren verstorben. Roeg, der zunächst als Kameramann arbeitete, hat gar nicht so viele Filme in seiner langen Karriere als Regisseur gedreht, doch die haben dafür umso mehr Eindruck hinterlassen. Allen voran Wenn die Gondeln Trauer tragen mit Donald Sutherland, über das Grauen, das eigene Kind zu verlieren, der bis heute, als einer der unheimlichsten Filme überhaupt gilt. Mit David Bowie drehte er Der Mann, der vom Himmel fiel, über einen Außerirdischen, der auf der Erde strandete, den Körper eines verstorbenen annahm und von dessen Frau Hilfe erhielt. Sein letzter großer Film war Hexen, Hexen, nach dem Kinderbuch von Roald Dahl, der mit seinen gruseligen Verwandlungsszenen nicht wenigen Kindern das Fürchten lehrte.

  • Nicolas Roeg

    © Petr Novák, Wikipedia, CC BY-SA 2.5,

Share:   Facebook