Isao Takahata

© Toho

NEWS

News: Phantastikbestenliste April, "Fighting Fantasy" und "Nova 25"


Heute in den Science-Fiction- und Fantasy-News: Die Phantastikbestenliste für den April, die Neuauflage von Ian Livingstons "Fighting Fantasy"-Reihe und eine traurige Meldung zu Isao Takahata.

Phantastikbestenliste April

Die Phantastikbestenliste April ist da und hält einige Überraschungen bereit. Auf Platz 1 ist Becky Chambers mit Zwischen zwei Sternen neu eingestiegen, das neben der aus Band 1 bekannten Wohlfühlatmosphäre auch eine knallharte Survivalgeschichte enthält. Auf Platz 3 findet sich Tobias O. Meißner mit dem vierten Band (Weltmeister) seiner postmodernen Horrorsaga Hiobs Spiel (von dem ihr hier noch bis 15. April ein Exemplar gewinnen könnt!); auf Platz 7 der Fantasyroman Das dunkle Wort von Sylvia Englert. Melanie Vogeltanz gelingt der Neueinstieg auf Platz 8 mit Wolfswille, einer Mischung aus Fantasy und Horror, die von der Jury als Hommage an den die Gothic-Klassiker bezeichnet wird. Auf Platz 9 die britische Fantasyautorin Stella Gemmell mit Die Stadt des Unsterblichen, die sich anscheinend nicht vor ihrem berühmten Vater zu verstecken braucht. Und auf Platz 10 ein weiterer Horrorneueinstieg mit Jeff Strands Dweller. In diesem Monat bietet die Liste zusammen mit den Titeln, die schon im Vormonat dabei waren, eine ausgewogene Mischung aus Science Fiction, Fantasy und Horror.

Das dunkle Wort
Wolfswut
Weltmeister

"Nova 25" erschienen

Das lange Warten hat ein Ende, die 25. Ausgabe des deutschsprachigen Science-Fiction-Kurzgeschichtenmagazins Nova ist erschienen. Als eine der letzten Bastionen im deutschsprachigen Raum veröffentlicht das Nova-Magazin relativ regelmäßig Kurzgeschichten aus dem Genre Science Fiction, auch wenn die Veröffentlichtungshistorie der letzten Ausgaben recht abenteuerlich wirkt. In der aktuellen von Michael Iwoleit und Olaf G. Hilscher herausgegebenen Ausgabe finden sich Geschichten von Dirk Alt, Marcus Hammerschmitt, Sven Klöpping, Hans Lammersen, Horst Pukallus, Thomas Sieber, Michael Schmidt, Norbert Stöbe, Wolf Welling, Tobias Reckermann, C.M.Dyrnberg, Heidrun Jänchen und Gustavo Bondini.

  • Nova 25

"Fighting Fantasy" - die Neuauflage der interaktiven Buchreihe von Ian Livingston

Ein Interview von Alison Flood im Guardian mit Ian Livingston und Charlie Higson zur Neuauflage der Fighting Fantasy-Reihe. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Fantasyroman und Rollenspiel á la Dungeons and Dragons. Am bekanntesten ist wohl Deathtrap Dungeon, das auch eine Videospielumsetzung erhielt. Die Bücher bestehen aus einer Art interaktiver Geschichte, mit Schlüsselpunkten, an denen man sich entscheiden kann, wie die Handlung weitergehen soll. Dazu muss man dann an bestimmte Stellen im Buch blättern, um die gewählte Variante weiterzulesen. Seit letztem Jahr wird die Reihe bei Scholastic neu aufgelegt, darunter einige der alten Bücher, aber auch neue Geschichten: Aktuell erscheint z. B. The Gates of Death von Livingston und Higson. In den 80ern ist die Reihe übrigens auch auf Deutsch unter der Bezeichnung Abenteuer-Spielbuch bei Tienemann erschienen, in denen 90ern nochmal bei Goldmann (siehe z. B. Der Hexenmeister vom flammenden Berg).

The Warlock of Firetop Mountain
The Gates of Death
Forest of Doom

Isao Takahata 1935-2018

Der japanische Filmemacher Isao Takahata ist im Alter von 82 Jahren verstorben. Zusammen mit Hayao Miyazaki gründete er 1985 das berühmte Studio Ghibli, aus dem so bekannte Filme wie Mein Nachbar Totoro, Prinzessin Mononoke oder Chihiros Reise ins Zauberland stammen. Takahatas Filme waren im Vergleich zu denen seines Partners immer etwas eigen und haben sich abgegrenzt. Mit Das letzte Glühwürmchen schuf er ein autobiografisches Meisterwerk über seine Erlebnisse im Zweiten Weltkrieg. Filme wie Meine Nachbarn die Yamadas hoben sich optisch deutlich vom üblichen Ghibli-Stil ab. Takahatas letzter Film ist Die Legende der Prinzessin Kaguya aus dem Jahr 2013. In der Dokumentation The Kingdom of Dreams and Madness kann man ihn daran arbeiten sehen; außerdem äußert er sich zu seinem durchaus schwierigen Verhältnis zu Hayao Miyazaki (beide arbeiteten an verschiedenen Enden von Tokio, respektierten sich aber trotzdem sehr).

"The Kingdom of Dreams and Madness" - Trailer

"Das letzte Glühwürmchen" - Trailer

Share:   Facebook