Solo: A Star Wars Story

© Disney/Lucasfilm

NEWS

News: Neues vom Han-Solo-Kinofilm, Lesungen im Drachenwinkel und keine Phantastika


Wir haben einen schönen Mediathek-Tipp für euch auf Arte, und zwar über Pen-and-Paper-Rollenspiele. Außerdem eine Talkrunde mit Frank Festa, Michael Görden und FISCHER Tor-Verlagsleiter Hannes Riffel über H. P. Lovecraft sowie der neue Trailer zu "Solo: A Star Wars Story".

"Solo: A Star Wars Story" bereitet sich auf den großen Coup vor

Seine Weltpremiere wird Solo: A Star Wars Story bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes haben, bei uns kommt er am 24. Mai in die Kinos. Es soll um die Geschichte gehen, wie sich Han Solo und Chewbacca kennengelernt und von Lando Calrissian den Millennium Falcon erhalten haben. Das alles scheint in eine Heist-Geschichte eingebettet zu sein, in der ein paar clevere Gauner einen großen Überfall durchführen. Hier endlich ein neuer Trailer:

"Solo: A Star Wars Story" - neuer Trailer

Lesungen im Drachenwinkel

Am Donnerstag und Freitag (12. u. 13. April) gastiert das Berliner Stirnhirnhinterzimmer bestehend aus Markolf Hoffmann, Boris Koch und Christian von Aster in der saarländischen Kultbuchhandlung Drachenwinkel in Dillingen. Einlass ist jeweils ab 19.00 Uhr, Beginn um 20.00 Uhr. Eintritt kostet 7 Euro

Die Lesung am 20.4. von Markus Heitz und Christoph Marzi ist bereits aufverkauft. Für die Lesung des Ostfriesenkrimiautors Klaus-Peter Wolf am 26.4. soll es noch wenige Karten geben.

Das eherne Buch
Der Drachenflüsterer - Die Feuer von Arknon
Ines öffnet die Tür

"Phantastika 2018" abgesagt

Die Organisatoren haben bekanntgegeben, dass die Phantastika 2018 nicht stattfinden wird. Hier geht es zur offiziellen Stellungnahme und hier zum Interview mit Chef-Organisator Mike Hillenbrand. So ganz deutlich werden die Gründe für die Absage daraus allerdings nicht. Im letzten Jahr hatte die Phantastika ihr Debüt in Oberhausen und hostete auch die Verleihung des Deutschen Phantastik Preis (DPP). Ob und wo die jetzt stattfinden wird, steht noch nicht fest.

Lovecraft-Gesprächsrunde mit Frank Festa, Michael Görden und Hannes Riffel

Im Rahmen der der Leipziger Buchmesse haben sich drei Lovecraft-Verleger bzw. Programmgestalter zu einer - von Hardy Kettlitz moderierten - Gesprächsrunde getroffen, die aktuelle Neuerscheinungen zum amerikanischen Horrorautor im Programm haben: Frank Festa, in dessen Festa Verlag  H. P. Lovecrafts Bibliothek des Schreckens erschienen ist; Michael Görden von Golkonda, wo gerade der erste Band von S. T. Joshi Lovecraft-Biografie veröffentlicht wurde; und Hannes Rifffel, der bei Fischer Tor die von Leslie Klinger kommentierten (annotated) Sammelausgabe Das Werk gebracht hat. Dietmar Herbert hat die Runde aufgenommen, in der sich alles über den Mythos und das Popkultur-Phänomen Howard Philips Lovecraft dreht.

Pen and Paper bei Arte "Tracks"

Wenn es um Jugend- und Subkulturen und kommende Trends geht, gibt es keine Sendung, die so aktuell am Puls der Zeit liegt, wie Tracks auf Arte. In der letzten Ausgabe haben sie sich dem seit den 1980er Jahre anhaltenden Phänomen des Pen-and-Paper-Rollenspiels gewidmet, das einfach nicht totzukriegen ist - vor allem, wenn sich ein Nekromant in der Nähe befindet. Der Beitrag berichtet völlig vorurteilsfrei und aufgeklärt darüber, was den Reiz dieser Spielform ausmacht. Bei Rocketbeans TV überträgt man inzwischen übrigens ganze Spieleabende.

Share:   Facebook