Kolumne: "Die Weisheit der Nerds" von Stephen H. Segal

KOLUMNE

Die Weisheit der Nerds: Videospiel Zero Wing


„All your base are belong to us.“

aus dem Videospiel Zero Wing

 

 

Zero Wing ist ein Paradebeispiel für die frühen Import-Games mit ihrem schwerverständlichen „Engrish“: eine liebevolle Umschreibung für japanische Texte, die grottenschlecht ins Englische übersetzt werden – meistens von Firmen, die entweder zu Dumpingpreisen arbeiten oder einfach nur zu schlecht ausgestattet sind, um ein Spiel richtig zu lokalisieren. Selbst für die damaligen, noch recht rustikalen Verhältnisse war die Zero-Wing-Übersetzung wirklich grauenhaft, ja geradezu auf brillante Weise surreal. „All your base are belong to us“... herrje, in diesen gerade mal sieben Wörtern sind die Zeitform, der Plural und die indirekte Rede falsch. Trotz der vielen Fehler in Sätzen wie „somebody set us up the bomb“ kommt die Message auf schmerzliche Weise durch – weshalb wohl auch viele Geeks diesen Spruch bringen, wenn sie sich hintergangen fühlen. In der Übersetzung von Zero Wing liegt auch etwas unfreiwillig Poetisches. 2003 hängten Teenager aus Sturgis/Michigan in der ganzen Stadt All-your-base-Plakate auf. Das war offenbar als Aprilscherz und Protest gegen den Irakkrieg gedacht – und es verlieh der völlig verkorksten Übersetzung eine zusätzliche, sozialkritische Bedeutung. Nicht schlecht für ein ansonsten mittelmäßiges Videospiel.  

 

In Japan war Zero Wing (1989) ursprünglich ein Arcade-Game, wurde aber einige Jahre später auf Sega-Konsolen und Desktop-PCs portiert.


Die nächste Weisheit zur Wochenmitte gibt es wieder am kommenden Mittwoch. Dann erwartet euch eine neue nerdige Erkenntnis aus Stephen H. Segals Buch "Die Weisheit der Nerds".

 

 

Aus dem Amerikanischen von Achim Fehrenbach

 

Copyright © 2011 by Quirk Productions, Inc.
All rights reserved.
First published in English by Quirk Books, Philadelphia, Pennsylvania.
Für den deutschen Text: © 2016 S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main

Share:   Facebook