Stephen Segal - Die Weisheit der Nerds - Computer-Geeks

KOLUMNE

Die Weisheit der Nerds: Computer-Geeks


„Irren ist menschlich. Um richtig Mist zu bauen, braucht man das Root-Passwort.“

Computergeek-Wahrheit

 

 

Armer Wil Wheaton. Erst war er ein Kinderstar, dann folgte der Karriereknick, dann schlug er ein neues Lebenskapitel auf und kehrte triumphal als einer der beliebtesten Internetblogger zurück. Jahrelang baute er sein Mojo mit wilwheaton.net wieder auf, bis er an einem schönen Septembertag im Jahre 2005 die verhängnisvolle Entscheidung traf, in den Code seiner Website hinabzusteigen und an der Datenbank herumzupfuschen. Und seine digitale Welt explodierte. Kaputt. Vorbei. Wil hatte Glück, Google ist nachsichtig, und obwohl wilwheaton.typepad.com nicht so leicht über die Lippen geht wie wilwheaton.net, findet man es leicht. Das Leben eines Menschen hat jedoch im Gegensatz zu seinem Online-Dasein keinen Reset-Knopf. Im echten Leben können Dinge unwiderruflich verloren oder vor die Hunde gehen – ein wertvolles Familienerbstück zum Beispiel, eine Ehe oder auch eine ganze Nation. Bevor man also der Versuchung nachgibt, an empfindlichen Stellen herumzubohren, sollte man sich ernsthaft fragen: Weiß ich, wie man das nicht kaputt macht? Weiß ich es wirklich?


Root ist das Nutzerkonto mit unbeschränkten Zugriffsrechten, das alle Dateien in einem Unix-artigen Betriebssystem kontrolliert. Wils Datenbank snafu lief mit einem anderen System, nämlich MySQL. Damit wollen wir sagen: Ja, wir kennen den Unterschied, halten die Analogie jedoch für zutreffend.


Die nächste Weisheit zur Wochenmitte gibt es wieder am kommenden Mittwoch. Dann erwartet euch eine neue nerdige Erkenntnis aus Stephen H. Segals Buch "Die Weisheit der Nerds".

 

 

Aus dem Amerikanischen von Achim Fehrenbach

 

Copyright © 2011 by Quirk Productions, Inc.
All rights reserved.
First published in English by Quirk Books, Philadelphia, Pennsylvania.
Für den deutschen Text: © 2016 S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main

Share:   Facebook