Grundkurs Nerd - Lektion 4: Mediacons – Drei Tage Auszeit

© geralt / pixabay

KOLUMNE

Grundkurs Nerd - Lektion 4: Mediacons – Drei Tage Auszeit


Willkommen im "Grundkurs Nerd"! Hier lernt ihr, wie ihr zu einem waschechten Nerd werdet. Heutiges Übungsobjekt: Mediacons.

Media-Convention: meist mehrtägige, festivaleske Großveranstaltung mit TV- und Kinoschauspielern, Autoren und Zeichnern des phantastischen Genres als Stargästen. Wird überwiegend in Hotels und Kongresszentren mit guter Verkehrsanbindung abgehalten. Zum Standardprogramm zählen Autogrammstunden und Fragerunden, die so genannten „Panels“.

 

Die Ausgangslage

Man nehme ein Ballungszentrum, eine dort ansässige Filiale einer mittelteuren Hotelkette und ein paar (meist aus den USA und GB auf Veranstalterspesen oder eigenen Deckel anreisende) Schauspieler mit Interesse an lukrativem Nebenverdienst – fertig ist die Media-Con. Diese Großveranstaltungen der Phantastik sind seit Jahrzehnten auch in Deutschland fester Bestandteil des Szenekalenders. Von der allzeit besuchenswerten FedCon über diverse ComicCons bis hin zum Themenspektakel im Freizeitpark findet inzwischen so ziemlich jeder Fan sein Spektakel – mehr oder weniger gleich um die Ecke. Eine Conschwemme, wie es sie seit den 1990ern nicht gab, hat das Land gepackt, und betrachtet man den weltweiten Markt, geben sich die Media-Cons ohnehin jedes Wochenende die Klinke in die Hand.

Nein, es gab gewiss schlechtere Zeiten, ein Macher phantastischer Inhalte zu sein …

Der Nerd-Faktor

Fans feiern ihre Helden. Sei es vom Kinosessel aus, auf dem heimischen Sofa oder beim monatlichen Nerd-Stammtisch in der Pizzeria um die Ecke. Kein Wunder, dass gewitzte Eventveranstalter diese Fanliebe nutzen und die dazu passenden Spektakel organisieren. Media-Cons sind mehrtägige Auszeiten für Nerds jeglicher Couleur, ein komplettes Abtauchen in (fiktive) Parallelwelten. Vom William-Shatner-Autogramm bis hin zum mitternächtlichen Fachgespräch über cardassianische Grenzpolitik bieten sie dem geneigten Phantasten die Chance, mit seinen speziellen Interessen endlich einmal nicht negativ aufzufallen – eine Chance, die ihm im alltäglichen Umfeld zwischen Beruf, Schule und Familie oft fehlt. Media-Cons sind Oasen in der Wüste der ach so ernsten Realität. Teure Oasen, gar keine Frage, aber zweifellos lohnende. Rettende!

Ein Tipp: Tageskarten sind eine feine, da geldbeutelschonende Sache. Aber so richtiges Confeeling kommt meist erst auf, wenn man auch die bis in frühe Morgenstunden andauernde Partys mitfeiert, ohne an Bahnfahrpläne und den Nachtbus gebunden zu sein. Also knausern Sie nicht am falschen Ende. Wochenendkarten sind nämlich eine noch feinere Sache!

Der Selbstversuch

Wie mutig sind Sie? Als Szeneneuling haben Sie nämlich unterschiedlichste Möglichkeiten, eine Media-Convention für sich zu erfahren. Natürlich können Sie einfach mal hingehen, Ihre Eintrittskarte kaufen und durch die Säle und Panels schlendern, ähnlich wie beim sonntäglichen Flohmarktbesuch und immer schön distanziert zum Objekt Ihrer Beobachtungen. Als Gast.

Sie können aber auch „all in“ gehen. Und das, das verspreche ich Ihnen, lohnt sich umso mehr. Also nur zu: Rein in die Harry-Potter-Kostümierung! Legen Sie den Batgürtel an, und ziehen Sie die Hellraiser-Schminke noch mal schnell nach. Legen Sie sich das gute alte Klingonisch-Wörterbuch unters Kopfkissen und die Fables-Comics aufs Klo. All das ist gute Vorbereitung auf Ihr ganz persönliches Wochenende Auszeit.

Wenn Sie dann inmitten von Hunderten Gleichgesinnter stehen, einander an Ihren Catchphrases und Ihrem Detailwissen erkennen, wenn Sie sich an Hotelbars mit spitzohrigen Elfen und beim Frühstücksbuffet mit hinterlistigen Romulanern anfreunden - dann: Herzlichen Glückwunsch, Sie sind ein Nerd!

Den nächsten "Grundkurs Nerd" gibt es am Samstag, den 22. Juli. Dieses Mal zum Thema "Literaturcons".

***

Superhelden im Kino, Zauberlehrlinge und Vampire in der Bestsellerliste – die Nischenthemen von früher sind heute fest im Mainstream angekommen. Geeks, Nerds und Überfans regieren vielleicht nicht die Welt, wohl aber die Popkultur. Grund genug, sich diese Spezies mal genauer anzuschauen. Wie wird man eigentlich ein Nerd?

Kolumnist Christian Humberg setzt sich für FISCHER Tor das lustige Akademikerhütchen auf und verwandelt das Internet in seine ganz persönliche Volkshochschule. Auf zum Grundkurs Nerd!

Share:   Facebook