Edward mit den Scherenhänden

© Mario Zucca

KOLUMNE

Die Weisheit der Nerds: Edward mit den Scherenhänden


„Ich bin noch nicht fertig.“

Edward, Edward mit den Scherenhänden

 

Es ist kein Wunder, dass besonders sensible Jugendliche oft ein ganz besonderes Verhältnis zu Edward mit den Scherenhänden haben. Schließlich ist es einer der besten Außenseiter-Filme, die je gedreht wurden. Die Menschen in Edwards Umfeld verkörpern die Schrecken vorstädtischer Konformität in ihrer reinsten Form – düstere Ichs mit hübschen Fassaden. Der Film beobachtet scharf, wie es jenen in diesem Mikrokosmos ergeht, die körperlich von der Norm abweichen. Selbst Edwards Stiefmutter, die ihn innig liebt, behandelt ihn oft eher wie einen Freak oder ein seltsames Wundertier als wie einen Menschen. Und als Edward seine Liebe findet, muss er sie wieder verlassen, um der Rache derer zu entgehen, die seiner ganzen Existenz verständnislos gegenüberstehen. Wenn Edward „Ich bin noch nicht fertig“ flüstert – und dabei seinen Zustand meint: „Mein Schöpfer hat mir nicht alle notwendigen Teile mitgegeben“ –, dann spricht dieser Satz Bände zu jedem unsicheren Teenager, der akzeptiert werden möchte, ohne sich deshalb verbiegen zu müssen. Zum Glück können ältere Geeks wie Tim Burton, die wissen, was es bedeutet, „unfertig“ aufzuwachsen, der nächsten Generation von Außenseitern als grandiose Vorbilder und Mentoren dienen und die Botschaft verbreiten: Du bist großartig, auch wenn du noch nicht fertig bist!

 

Tim Burton ist zuallererst ein Meister stimmungsvoller Bilder – und erst in zweiter Linie ein Geschichtenerzähler. Edward mit den Scherenhänden (1990) nannte er allerdings halbautobiographisch. Was erklären könnte, warum der Plot zu Burtons stärksten zählt.

Die nächste Folge der "Weisheit der Nerds" widmet sich George Orwells "1984" und erscheint am Mittwoch, 12.4.2017.

 

 

Aus dem Amerikanischen von Achim Fehrenbach

 

Copyright © 2011 by Quirk Productions, Inc.
All rights reserved.
First published in English by Quirk Books, Philadelphia, Pennsylvania.
Für den deutschen Text: © 2016 S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main

Share:   Facebook