Kolumne von Stephen H. Segal: Die Weisheit der Nerds: WarGames

KOLUMNE

Die Weisheit der Nerds: WarGames


Im Zen-Buddhismus gibt es ein Wort bzw. Konzept, das sich nicht einwandfrei ins Englische übersetzen lässt: Mu. Mu ist die Antwort, die ein Zen-Mönch auf Fragen gibt, die nicht sinnvoll beantwortet werden können. Die Antwort legt nahe, dass die Frage keine reale Basis hat, dass es einen Zustand der Leere jenseits von „Ja“ und „Nein“ gibt; dass der Fragende die Frage am besten zurücknehmen sollte – ja sogar, dass alle, die eine solche Frage stellen, ihr Weltbild überdenken müssen. Auch wenn das Wort „Mu“ in dem bahnbrechenden Teenie-Hacker-Politthriller WarGames von 1984 gar nicht vorkam, so steht es doch für den zentralen Konflikt des Films: Ein neuer Supercomputer des Pentagon, der die Abschuss-Codes der US-Nuklearwaffen kontrolliert, wird von einem unerbittlichen Kriegsspiel gekapert, versucht, die Frage zu beantworten, mit welcher Strategie die USA einen Atomkrieg gewinnen können. Wie wir alle wissen, ist diese Frage von Grund auf falsch gestellt. Schließlich geht es bei der im Kalten Krieg entwickelten Theorie vom „Gleichgewicht des Schreckens“ darum, dass in einer Welt verfeindeter Supermächte die schiere Waffenmenge der beiden potentiellen Gegner den Einsatz von Atombomben verhindern würde. Doch 1984 waren Computernetzwerke noch neu und exotisch, und die Sorge erschien völlig berechtigt, eine künstliche Intelligenz könne Raketen auf Basis menschenverachtender Algorithmen abfeuern. Natürlich fand der Supercomputer nach ein paar Partien Tic-Tac-Toe letztendlich doch noch seine Mitte. Aber wie sieht’s bei euch aus? Wisst ihr, wann es Zeit ist, euch aus einem falschen Spiel zurückzuziehen?

 

Die ersten Jahre von Matthew Brodericks Karriere standen ganz im Zeichen der Atomkriegsparanoia: zuerst von WarGames und anschließend von Project X (1987), in dem Labor-Schimpansen grausame Strahlentests über sich ergehen lassen müssen.


Die nächste Weisheit zur Wochenmitte gibt es wieder am kommenden Mittwoch. Dann erwartet euch eine neue nerdige Erkenntnis aus Stephen H. Segals Buch "Die Weisheit der Nerds".

 

 

Aus dem Amerikanischen von Achim Fehrenbach

 

Copyright © 2011 by Quirk Productions, Inc.
All rights reserved.
First published in English by Quirk Books, Philadelphia, Pennsylvania.
Für den deutschen Text: © 2016 S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main

Share:   Facebook