Die Weisheit der Nerds - eine Kolumne von Stephen H. Segal

KOLUMNE

Die Weisheit der Nerds: Doc Brown


Auch fünfundzwanzig Jahre nach dem Kinostart von Zurück in die Zukunft sind weder fliegende Autos noch Hoverboards in Sicht. 

Doc Browns beiläufige Bemerkung könnte unsereins auf den nicht ganz abwegigen Gedanken bringen, dass die Autoren Bob Zemeckis und Bob Gale mit ihrer Zukunftsprognose für das (damals weit entfernte) Jahr 2015 vielleicht ein kleines bisschen danebenlagen. Doch während Doc Brown Marty McFly in die nunmehr auch flugfähige DeLorean-Zeitmaschine schiebt, hallen seine Worte bis tief in die Geschichte der menschlichen Erfindungen nach. Sie legen nahe, dass wir die Realität ständig neu denken und die Grenzen des Machbaren ausdehnen können, kurz gesagt: dass wir den Paradigmenwechsel schaffen können. Thomas Kuhn popularisierte diesen Begriff in den 1960ern, ehe er zum klischeebeladenen Modewort verkam. Die extreme Überbeanspruchung des Begriffs in den 80ern und 90ern mag ihn etwas abgenutzt haben, dennoch steht dahinter ein kraftvolles Konzept, das genau jenen Moment bezeichnet, in dem wir ausgetretene Pfade verlassen und die Welt nachhaltig verändern – sei es durch die Entdeckung des Feuers oder die Erfindung des Mobilfunks. Solche Fluxkompensator-Momente sind auch in der echten Welt gar nicht so selten, wie man vielleicht denken könnte. Und sie haben mindestens genauso große Auswirkungen wie Doc Browns Erfindungen.

 

Im Making-of von Zurück in die Zukunft II (1989) kolportierte Bob Zemeckis mit gespieltem Ernst, dass es tatsächlich bereits Hoverboards gab, dass Bürokraten sie aber von Amerikas Straßen fernhielten. Erstaunlich viele Menschen glaubten ihm das auch.


Die nächste Weisheit zur Wochenmitte gibt es wieder am kommenden Mittwoch. Dann erwartet euch eine neue nerdige Erkenntnis aus Stephen H. Segals Buch "Die Weisheit der Nerds".

 

 

Aus dem Amerikanischen von Achim Fehrenbach

 

Copyright © 2011 by Quirk Productions, Inc.
All rights reserved.
First published in English by Quirk Books, Philadelphia, Pennsylvania.
Für den deutschen Text: © 2016 S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main

Share:   Facebook